mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
06.10.2019 - 13:03
Hülle mit Display

Galaxy View Cover ausprobiert: Gutes Display, mäßige Hülle

Premium-Zubehör von Samsung mit Schwächen

Eine Schutz­hülle für 65 Euro? Sicher­lich runzelten viele Smart­phone-Anwender die Stirn, als Samsung die UVP seines LED View Cover bekannt gab. Der Grund für die Preis­gestal­tung ist ein Info-Display, welches über Benach­rich­tigungen und Anrufe infor­miert. Dieser Mini-Bild­schirm ist sogar berüh­rungs­empfind­lich, wodurch sich beispiels­weise der Musik­player mit geschlos­sener Hülle steuern lässt. Mitt­lerweile ist der Preis für das LED View Cover im Einzel­handel zwar gesunken, dennoch ist das Acces­soire nicht beson­ders günstig.

Wir verraten Ihnen anhand eines Erfah­rungs­berichts mit dem Samsung Galaxy S10, ob sich die Inves­tition lohnt.

Die Ausstat­tungs­merk­male des LED View Cover

Eigenes erstellter Schriftzug

Eigenes erstellter Schriftzug
Andre Reinhardt

Samsung vertreibt dieses Produkt für seine High-End-Smart­phones der Serien Galaxy S7, Galaxy S8, Galaxy S9, Galaxy S10, Galaxy Note 8, Galaxy Note 9 und Galaxy Note 10.

Je nach Modell fällt der Preis unter­schied­lich aus, so kostet das LED View Cover für das Galaxy S8 aktuell nur rund 23 Euro und für das Galaxy Note 10 Plus im Schnitt 41 Euro. Das von uns getes­tete Exem­plar (kompa­tibel mit Galaxy S10) bittet ab circa 35 Euro zur Kasse. Andere Schutz­hüllen ohne inte­griertes Display sind bereits für ein Drittel dieser Summe zu haben. Trotz stark gesun­kenem Preis des Samsung-Premium-Covers will die Anschaf­fung also wohl­über­legt sein. Das Zubehör lässt sich in den Farben erstehen, in die auch das dazu­gehö­rige Smart­phone offe­riert wird.

LED View Cover zugeklappt

LED View Cover zugeklappt
Andre Reinhardt

Beim Galaxy S10 stehen Schwarz, Weiß und Grün zur Verfü­gung. Neben der Anzeige hat das LED View Cover einen NFC-Chip als weitere Hard­ware verbaut. In einem kleinen Fach im Inneren lässt sich beispiels­weise der Perso­nalaus­weis verstauen. Es handelt sich um ein Flip-Cover, welches den Smart­phone-Bild­schirm (im besten Fall) schützt.

Verar­beitung und Hand­habung

Rückseite des LED View Cover

Rückseite des LED View Cover
Andre Reinhardt

Die Mate­rial­wahl der Hülle über­zeugt schon bei der ersten Kontakt­aufnahme. Der verwen­dete Kunst­stoff ist etwas rau, weshalb das Acces­soire aber rutsch­fest in der Hand liegt. Trotzdem fühlt sich das Cover ange­nehm an. Die Ausspa­rungen für die hinteren Kameras, die USB-Buchse, den Laut­spre­cher, den Kopf­hörer­anschluss, die Hörmu­schel und die Mikro­fone wurden pass­genau gefer­tigt.

Aufgrund der leicht erhöhten Bauweise um das Kamera-Element sind die Knipsen mit dieser Hülle noch besser geschützt. Allzu dick trägt das LED View Cover nicht auf. Samsungs Idee, dass sich die Laut­stär­kewippe mittels an dieser Stelle etwas dünnerem Plastik der Hülle gepaart mit den Beschrif­tungen „+“ und „-“ auch im geschlos­senen Zustand bedienen lässt, ist nett gemeint. Da die Markie­rungen aber schon nach ein bis zwei Wochen abge­rieben sind, ist der Ansatz weniger effektiv als gewünscht. Die Power-Taste lässt sich aller­dings anstandslos dank der über ihr befind­lichen Kunst­stoff-Kappe bedienen.

Geöffnetes LED View Cover

Geöffnetes LED View Cover
Andre Reinhardt

Auffällig sind ein paar dickere Streifen am Zubehör, unter diesen sich anschei­nend die Kabel für das Display und die Strom­versor­gung befinden. Aber wie holt sich das LED View Cover eigent­lich die Energie zum Betrieb des Bild­schirms? Die Hülle zwackt den Strom über eine induk­tive Mechanik vom Smart­phone ab. Ein unschönes externes Kabel muss also nicht ange­schlossen werden.

Ein großes Manko gibt es bei diesem Samsung-Zubehör aller­dings. Eingangs schrieben wir, dass ein Flip-Cover das Display des Handys im besten Fall schützt. Genau das schafft das LED View Cover aber kaum. Anschei­nend gibt es, zumin­dest beim Galaxy S10, keine magne­tischen Elemente an der Front, weshalb auch ein entspre­chender Verschluss an der Schutz­hülle fehlt.

Der „Deckel“ liegt also nur oben auf. Wenn die Front des Covers auf die Rück­seite des Smart­phones bei der Benut­zung umge­klappt wird, öffnet sie sich direkt beim Zuklappen wieder. Ein festes Strei­chen über die Seite der Hülle schafft Abhilfe, dennoch ist dieser Umstand für ein Premium-Produkt enttäu­schend.

Was taugt der Zusatz­bild­schirm?

Uhr und eigens kreiertes WhatsApp-Logo

Uhr und eigens kreiertes WhatsApp-Logo
Andre Reinhardt

Kommen wir nun zum High­light dieses Produkts: das Display. Dieses setzt sich aus insge­samt 153 weißen LEDs (17 in hori­zontaler, 9 in verti­kaler Anord­nung) zusammen. Man erhält dadurch auch mit geschlos­sener Schutz­hülle eine Infor­mation über einge­gangene E-Mails, WhatsApp-Mittei­lungen, einge­hende Anrufe und mehr. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass man beispiels­weise Anrufe mit einem Wisch über die Anzeige annehmen oder ablehnen kann. Außerdem lässt sich mit Druck auf das passende Icon ein abge­spielter Musik­titel pausieren oder der nächste Song abspielen.

Die LEDs sind leucht­stark, bei der weißen Vari­ante sind sie jedoch etwas schwerer bei starkem Sonnen­licht wahr­zunehmen. Ansonsten gewöhnt man sich schnell an den Komfort dieses Merk­mals. Benach­rich­tigungen fallen deut­lich schneller auf als mit dem Always-on-Display des Smart­phones. Mit der App LED-Symbol-Editor lassen sich eigene Icons für Kontakte oder andere Apps kreieren. Warum bei den vorin­stal­lierten Icons aber wich­tige Symbole wie ein Brief für E-Mails oder Logos von WhatsApp und Face­book fehlen, weiß wohl nur Samsung selbst.

Fazit zum LED View Cover

Das Produkt hat wirk­lich Poten­zial, denn der einge­baute Bild­schirm bietet einen Mehr­wert und macht Spaß. Auch die Verar­beitung der Hülle geht in Ordnung. Jedoch ist der wich­tigste Aspekt eines solchen Zube­hörs, ein Smart­phone best­möglich zu schützen – und das ist beim LED View Cover nicht der Fall.

Seitenansicht des LED View Cover

Seitenansicht des LED View Cover
Andre Reinhardt

Das unfrei­willige Öffnen des Covers frus­triert, ein simpler Klett- oder Knopf-Verschluss hätten Abhilfe geschafft. Dennoch ist ein gewisser Schutz gegeben. Unser Galaxy S10 fiel mit ange­brachtem LED View Cover bereits mehr­fach auf den Boden und trug keine Schäden davon.

Details zum aktu­ellen S10-Modell lesen Sie in einem ausführ­lichen Test­bericht.


Mehr zum Thema Zubehör

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]