mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
31.08.2016 - 21:13
IFA-Neuheiten

Lenovo: Moto Z Play, Yoga Book & Co.

Das Surface bekommt einen Konkurrenten.

Lenovo hat auf einem IFA-Event einige Neuheiten gezeigt: Smartphones, Tablets und neue Moto Mods. Der chinesische Hersteller wird das Moto Z - das bereits in anderen Ländern verfügbar ist - nun auch auf den deutschen Markt bringen. Es wird 699 Euro (UVP) kosten. Zudem wurde das Moto Z Play erstmalig präsentiert. Der Preis für das Moto Z Play beträgt 499 Euro. Über das Smartphone Moto Z haben wir bereits berichtet.

Lenovo zeigt einige Neuheiten zur IFA

Lenovo zeigt einige Neuheiten zur IFA
Bild: teltarif.de

Lenovo hat auch neue Moto Mods gezeigt. Ein Moto Mod dient als Ergänzung zu einem Smartphone, konkret für das Moto Z und nun Moto Z Play, und verleiht diesem besondere Fähigkeiten. Die Moto Mods lassen sich durch Magneten am Smartphone anklippen und sind leicht wechselbar. So wurde ein aufsteckbarer Projektor - der Moto Insta-Share Projector - vorgestellt, über den der Nutzer sich Videos und Fotos auf einer Leinwand in 70 Zoll anzeigen lassen kann.

Mit einem weiteren Moto Mod kann der Nutzer beispielsweise das Moto Z Play in ein Kamera-Smartphone verwandeln. Dabei handelt es sich um den True Zoom, das in Kooperation mit Hasselblad entstanden ist. Der True Zoom bietet einen 10-fach optischen Zoom, einen Xenon-Blitz und Profi-Software in Form eine Erweiterung der vorhandenen Kamera-App des Smartphones.

Ein neues Moto Mod für das Moto Z und Moto Z Play

Ein neues Moto Mod für das Moto Z und Moto Z Play
Bild: teltarif.de

Lenovo Moto Z Play

Das Lenovo Moto Z Play ist mit allen Moto Mods kompatibel. Motorola preist das Smartphone mit einem Akku an, der eine lange Laufzeit hat. Das Display misst 5,5 Zoll in der Diagonale und bietet eine Auflösung von 1080 mal 1920 Pixel. Lenovo setzt beim Display auf die SuperAMOLED-Technologie für kontrastreiche Farben. Im Moto Z Play werkelt ein Snapdragon-625-Prozessor, der von 3 GB RAM unterstützt wird.

Ab Werk läuft auf dem Moto Z Play Android 6.0.1 alias Marshmallow. Ein Fingerabdruckscanner auf der Vorderseite des Smartphones gehört mittlerweile auch zum guten Ton unter den gehobenen Mittelklasse-Geräten. Zudem ist das Moto Z Play wasserfest. Auf der Rückseite ist eine 16-Megapixel-Kamera integriert.

Die Rückseite des Lenovo Moto Z Play

Die Rückseite des Lenovo Moto Z Play
Bild: teltarif.de

Lenovo Yoga Tab 3 Plus und Lenovo Yoga Book

Mit dem Yoga Tab 3 Plus hat Lenovo ein hochwertiges neues Android-Tablet präsentiert, das ein Gehäuse aus Metall und Kunstleder-Elementen hat. Das Tablet im typischen Lenovo-Design ist mit einem 10-Zoll-Display ausgestattet und besitzt einen ausklappbaren Ständer, der sich in mehreren Stufen regeln lässt. Das Display bietet ein IPS-Panel mit LED-Beleuchtung und löst 2560 mal 1600 Pixel (QHD) auf. Die Anzeige erfolgt im 16:10-Format. Zu den Spezifikationen gehören außerdem ein Snapdragon 652 von Qualcomm (Octa-Core-Prozessor). Vier Kerne sind mit je bis zu 1,8 GHz und vier mit bis zu 1,4 GHz getaktet. Der CPU stehen 3 GB RAM zur Seite. Der interne 32-GB-Flash-Speicher ist mit einer Speicherkarte über den microSD-Slot um bis zu 128 GB erweiterbar.

Löblich ist der integrierte USB-Type-C-Anschluss. Zudem werden WLAN-ac, Bluetooth 4.0 und je nach Ausführung LTE unterstützt. Die LTE-Version kostet 400 Euro; 349 Euro werden für die Basis-Version des Lenovo Yoga Tab 3 Plus fällig. Das 10-Zoll-Tablet bringt ein Gewicht von 683 Gramm auf die Waage und misst an der dünnsten Stelle nur 4,68 Millimeter. Der 9300-mAh-Akku soll eine Laufzeit von bis zu 18 Stunden haben. Lenovo setzt beim neuen Tablet auf Android 6.0 (Marshmallow) als Betriebssystem. Weiterhin sind auf der Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera sowie auf der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera vorhanden.

Das neue Yoga Book hat einige Fähigkeiten

Das neue Yoga Book hat einige Fähigkeiten
Bild: teltarif.de

Auch das Lenovo Yoga Book ist neu. Dabei handelt es sich um ein Convertible (2-in-2-Gerät aus Tablet und Notebook) mit einer Touch-Tastatur sowie einem Stylus. So kann der Nutzer auf dem Gerät mit dem Stylus schreiben, zeichnen und malen. Das Modell besitzt ein 10,1-Zoll-Full-HD-Display. Im Inneren arbeitet ein Intel Atom x5 (vier Kerne, die mit je 2,4 GHz getaktet sind), dem 4 GB RAM unterstützen. Der interne Speicher bietet eine Kapazität von 64 GB. Weiterhin wiegt das Gerät 680 Gramm und ist 9,6 Millimeter dünn. Die Android-Version wird wohl 499 Euro und die Windows-10-Version 599 Euro kosten - im September kommt das Modell auf den Markt.

Surface-Konkurrent: Lenovo Miix 510

Mit dem Lenovo Miix 510 will der chinesische Hersteller dem Surface von Microsoft Konkurrenz machen. Das 12,2-Zoll-Tablet bietet eine Auflösung von 1920 mal 1200 Pixel - es wird auf ein IPS-Panel gesetzt. Im Bundle mit dem Tablet werden ein Stylus sowie ein Tastatur-Cover angeboten. Das Modell zielt vor allem auf Business-Kunden ab. Es läuft das Betriebssystem Windows 10 Home auf dem 880 Gramm schweren Miix 510. Außerdem wird WLAN-ac-Unterstützung geboten. Ein USB-Type-C-Port, ein USB-3.0-Port sowie ein Audio-Anschluss gehören ebenfalls zu den Eckdaten. Bei dem Prozessor handelt es sich um einen Intel Core i7 der sechsten Generation. Der Arbeitsspeicher bietet bis zu 8 GB und der interne Speicher bis zu 1 TB. Lenovo bietet das Miix 510 in einer LTE- und WLAN-only-Version an.

Die Redaktion von teltarif.de ist für Sie auf der Technik-Messe vor Ort. Alle Neuheiten werden wir auf einer Spezial-Seite zur IFA zur Verfügung stellen.


Mehr zum Thema Lenovo

Marleen Frontzeck-Hornke

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]