mobil.teltarif.de
zum Samsung Galaxy 2020 Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
13.02.2020 - 00:00
Newsletter

Galaxy S20 ausprobiert, Aus für freenetTV Sat, Einfuhr-Verbot

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 13. Februar 2020. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:



Newsletter 07/20 vom 13.02.2020


Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter
Bild: dpa
für einen so bekannten Hersteller wie Samsung wird es immer schwie­riger, vor der Vorstel­lung neuer Smart­phones die tech­nischen Daten noch geheim zu halten. Doch obwohl zu den vor wenigen Tagen neu präsen­tierten Top-Smart­phones Samsung Galaxy S20(+), S20 Ultra und Galaxy Z Flip vorab alle Daten bekannt waren, wollten wir bei unserer ersten Begut­achtung unbe­dingt wissen, wie sich die neuen Displays schlagen oder was der Falt-Mecha­nismus beim Galaxy Z Flip taugt. Unsere Eindrücke lesen Sie im Hard­ware-Teil dieses News­letters.
     Wer statt eines teuren Topmo­dells lieber ein güns­tiges Smart­phone direkt in China bestellt, muss damit rechnen, dass es beim Zoll Probleme geben kann. Mit derar­tigen Problemen rechnen Käufer aber eigent­lich nicht, wenn sie das Smart­phone über die Crowd­funding-Platt­form Kick­starter bestellen, um den Hersteller zu unter­stützen. Wie es einem Käufer ging, dessen Geld weg war, darüber berichten wir eben­falls im Abschnitt Hard­ware.
     Besitzer einer Satel­liten-Schüssel sollten mit einem Abon­nement von freenet TV Sat davon über­zeugt werden, für die HD-Versionen privater Free-TV-Sender monat­lich Geld zu bezahlen, obwohl dort ja bereits Werbung läuft. Doch das war nicht erfolg­reich: Die Vermark­tung wird einge­stellt, weil die Nach­frage deut­lich unter den Erwar­tungen geblieben ist, worauf wir im Broad­cast-Teil näher eingehen.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­letters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Hardware

Internet

Broadcast

Festnetz

Mobilfunk

o2 Free Unlimited im Test - was bieten die Tarife im Ausland?

Neue o2-Free-Unlimited-Tarife getestet
Neue o2-Free-Unlimited-Tarife getestet
Logo: o2, Foto/Montage: teltarif.de
Seit dem 4. Februar bietet o2 drei neue Unli­mited-Tarife an. Mit diesen bekommt der Kunde eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand sowie eine echte Flat­rate für die mobile Internet-Nutzung. Eine Dros­selung des Daten-Zugangs gibt es nicht. Dafür bekommt der Nutzer grund­sätz­lich nur eine einge­schränkte Band­breite. Im Tarif o2 Free Unli­mited Smart sind das 10 MBit/s im Down­stream und 5 MBit/s im Upstream. Wir wollten heraus­finden, was man mit dem Tarif in der Praxis anfangen kann.
     Wie in den meisten anderen echten Flat­rate-Tarifen auf dem deut­schen Mobil­funk­markt gelten für die Daten-Nutzung im EU-Roaming Einschrän­kungen. Diese sind im Rahmen der EU-Roaming-Regu­lierung offi­ziell vorge­sehen. o2 wendet bei seinen neuen Free-Unli­mited-Tarifen die Fair-use-Rege­lung für das EU-Roaming an. Auch "LTE max" steht im Ausland nicht zur Verfü­gung.
     Kaum hatte o2 die neuen Ange­bote vorge­stellt, sahen viele Bran­chen­kenner die o2-Mitbe­werber Deut­sche Telekom und Voda­fone unter Zugzwang, ähnliche Preis­modelle anzu­bieten. Doch wie realis­tisch ist es wirk­lich, dass die beiden anderen deut­schen Mobil­funk-Netz­betreiber eben­falls auf echte Flat­rates setzen, die sich durch die Band­breite unter­scheiden?


mobilcom-debitel: VoLTE und WLAN-Call erschwinglich

Geheimtipp für VoLTE-fähige Tarife
Geheimtipp für VoLTE-fähige Tarife
Screenshot: teltarif.de
Um mobil tele­fonieren zu können, was man ab und zu doch noch machen möchte, braucht man bei LTE heut­zutage unbe­dingt die VoLTE-Funk­tion (Voice over LTE). Diese Funk­tion gibt es in den Netzen von Telekom und Voda­fone derzeit nur bei Lauf­zeit­verträgen für mindes­tens 40 Euro monat­lich. Geht es auch güns­tiger? Ja durchaus, wenn man sich damit beschäf­tigt und bei der Kommu­nika­tion mit dem Provider etwas Hart­näckig­keit mitbringt - beispiels­weise in Tarifen von mobilcom-debitel.


freenet Funk: SMS kündigt Daten-Drossel trotz "Pause" an

Probleme bei freenet Funk
Probleme bei freenet Funk
Screenshot: teltarif.de, Quelle: freenet-funk.de, Logo: mobilcom-debitel, Montage: teltarif.de
Wie berichtet hat freenet Funk im Januar Verän­derungen bei seinen Mobil­funk­tarifen vorge­nommen. Kunden können ihren Tarif nur noch maximal für 30 Tage im Jahr kostenlos pausieren. Für jeden weiteren Pausentag werden 29 Cent berechnet. Dafür können die Kunden auch während der Pause eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand nutzen, während der mobile Internet-Zugang mit einer Daten-Drossel auf 64 kBit/s faktisch abge­schaltet ist. Einige Kunden erhalten von freenet Funk nun aber verwir­rende SMS zu ihrem Vertrag.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

Alle Meldungen von teltarif.de



Mini, Micro, Nano: Wir erklären die verschiedenen SIM-Karten-Formate und was sie voneinander unterscheidet.

Hardware

Samsung Galaxy S20(+), S20 Ultra, Galaxy Z Flip ausprobiert

Neue Galaxy-Topmodelle ausprobiert
Neue Galaxy-Topmodelle ausprobiert
Foto: teltarif.de
So richtig viele tech­nische Geheim­nisse gab es zu den Nach­folgern des Samsung Galaxy S10 nicht mehr, denn die Galaxy-S20-Serie und auch das neue Fold­able "Galaxy Z Flip" wurden bereits im Vorfeld ausgiebig öffent­lich disku­tiert. Neben den vier Handys hatte Samsung auch die "Galaxy Buds+" im Gepäck. Wir berichten über Design und tech­nische Features der neuen Geräte.
     Trotzdem zählt bei neu vorge­stellten Top-Smart­phones nicht nur das, was der Hersteller aufs Daten­blatt schreibt, sondern der erste Eindruck - und wir konnten Samsung Galaxy S20(+) und Galaxy S20 Ultra 5G bereits vor der Präsen­tation einem ersten Test unter­ziehen. Wir zeigen Ihnen nicht nur Fotos der neuen Geräte, sondern erläu­tern auch, worin sich die Modelle unter­scheiden und welchen Erst­eindruck die neuen 120-Hz-Displays hinter­lassen.
     Falt­bare Smart­phones sind zwar der neueste Schrei - für viele Inter­essenten würden sie aber nur in Frage kommen, wenn sie sich so klein zusam­menklappen lassen, dass sie in die Hosen­tasche passen. Und genau das ist beim neuar­tigen Galaxy Z Flip der Fall, das wir eben­falls vorab in die Hand nehmen und auspro­bieren konnten. Lesen Sie, welchen Eindruck der Falt­mecha­nismus hinter­lässt.
     Nicht vergessen: Mit teltarif.de können Sie das neue Galaxy S20 Ultra 5G mit 512 GB internem Spei­cher in Cosmic Black ganz einfach bei unserem News­letter-Gewinn­spiel gewinnen! Beant­worten Sie eine Frage und gewinnen Sie!


Blackview Wärmebild-Phone: Einfuhr in die EU verboten

Blackview-Smartphone-Import abgelehnt
Blackview-Smartphone-Import abgelehnt
Bild: Blackview, Screenshot: teltarif.de
Dass bei der Einfuhr von Elek­troge­räten aus Asien in die EU immer ein gewisses Risiko besteht, ist bekannt - doch wenn es tatsäch­lich zu einer Ableh­nung der Einfuhr kommt, ist das für den betrof­fenen Kunden ärger­lich. Denn mögli­cher­weise ist sein Geld weg, ohne dass er das bestellte Gerät jemals in der Hand hatte. So ging es einem teltarif.de-Leser, der das Black­view BV9800 Pro mit Wärme­bild­kamera über die Kick­starter-Kampagne bestellt hatte. Der Zoll fing das Gerät ab und bot entweder Rück­sendung oder Zerstö­rung an. Wir fragten nach den Gründen.


Design des iPhone 12, Start des iPhone 9, iOS 13.4 unterwegs

Mögliches Design des iPhone 12
Mögliches Design des iPhone 12
Quelle: YouTube-Kanal Insider p
In diesem Jahr wird Apple aller Voraus­sicht nach sowohl im Früh­jahr als auch im Herbst neue Smart­phones vorstellen. Im Herbst ist mit dem Markt­start des iPhone 12 zu rechnen, das in drei Vari­anten erwartet wird, die sich unter anderem durch die Bild­schirm­größe vonein­ander unter­scheiden. Analysten rechnen damit, dass Apple mit seinen neuen Flagg­schiff-Smart­phones auch ein neues Design einführt.
     Der Start­termin im Früh­jahr für das iPhone 9 rückt näher. In einem Doku­ment des ameri­kani­schen Netz­betrei­bers Verizon wird der Zeit­raum "Mitte März" für die Ankün­digung des "iPhone SE 2 (iPhone 9)" genannt. Die Keynote von Apple könnte demnach beispiels­weise am Montag, den 16. März, oder Dienstag, den 17. März, statt­finden. In diesem Fall wäre es wahr­schein­lich, dass Apple ab 20. März Vorbe­stel­lungen für die neuen Geräte annimmt und am 27. März der eigent­liche Verkauf beginnt.
     Apple hat inzwi­schen auch die öffent­lichen Beta-Versionen seiner neuen Betriebs­systeme iOS 13.4, iPadOS 13.4, tvOS 13.4 und macOS 10.15.4 veröf­fent­licht. Die neue Soft­ware bringt einige inter­essante Neue­rungen mit sich, etwa den Kauf von Universal-Apps, die sich dann sowohl auf dem iPhone und iPad als auch auf dem Mac nutzen lassen. Wir erläu­tern, ob sich der Vorab-Test lohnt.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

Alle Meldungen von teltarif.de



So testet teltarif.de Smartphones: Welchen Testparcours alle Geräte durchlaufen müssen, verraten wir in unserer ausführlichen Darstellung des Testverfahrens.

Internet

Alternativen: So kommt man auch ohne DSL schnell ins Internet

Breitband: Alternativen zu DSL
Breitband: Alternativen zu DSL
Foto: AVM
Der DSL-Anschluss ist hier­zulande nach wie vor die erste Wahl, wenn es um schnelles Surfen zuhause geht. Durch den vermehrten Ausbau von VDSL und VDSL-Vecto­ring sind Breit­band-Anschlüsse in vielen Regionen Deutsch­lands zu einem erschwing­lichen Preis erhält­lich. Doch leider nicht überall: Zahl­reiche länd­liche Regionen bleiben nach wie vor von (V)DSL abge­hängt. Auf Breit­band-Internet müssen die Bürger dort aber nicht verzichten: Wir präsen­tieren alle Alter­nativen zu DSL in einer Über­sicht.


Neues FRITZ!Labor, neues FRITZ!OS und Support-Ende

Updates bei AVM
Updates bei AVM
Foto: AVM
AVM baut die Verfüg­barkeit des FRITZ!Labors für weitere Router-Modelle weiter aus. Dabei wird einmal mehr eine FRITZ!Box für Kunden mit einem Breit­band­kabel-Anschluss mit der Beta-Soft­ware versorgt. Abseits der Labor­version steht auch eine neue stabile Firm­ware für die FRITZ!Box 6591 Cable zur Verfü­gung. Für die FRITZ!Box 6590 Cable hat AVM unter­dessen das Support-Ende ange­kündigt: So wird die Weiter­entwick­lung der Soft­ware zum Jahres­ende 2020 einge­stellt.


Google Maps wurde 15: Update mit neuen Tabs und neuem Icon

Neues Icon für Google Maps
Neues Icon für Google Maps
Bild: Google
Schon seit 15 Jahren erleich­tert Google Maps den Anwen­dern die Planung einer Reise oder das Zurecht­finden in unbe­kannten Orten. Das Unter­nehmen hat dieses Jubi­läum zum Anlass genommen, ein großes Update für die popu­läre Navi­gations- und Erkun­dungs-App heraus­zubringen. Dieses neueste Update brachte einige Ände­rungen und ein neues App-Symbol mit sich.
     Welt­weit gibt es schät­zungs­weise 100 Millionen Stra­ßenki­lometer. Der Karten­dienst Google Maps hat einen großen Teil davon erfasst, um das digi­tale Geschäfts­modell des Konzerns mit der realen Welt zu verknüpfen. Daten­schützer sind darüber nicht glück­lich. Anläss­lich des 15. Geburts­tags schil­dern wir Chancen und Heraus­forde­rungen für Google Maps.


Eigener Kabel-Router: Verfügbare Modelle und Kauf-Hinweise

Kabel-Router selbst kaufen
Kabel-Router selbst kaufen
Bild: Kirill M - fotolia.com, AVM / Montage: teltarif.de
Seit dem Wegfall des Router­zwangs können Kabel-Internet-Kunden einen eigenen Router verwenden. Die verhassten Beschrän­kungen bei Leih-Geräten von den Kabel-Netz­betrei­bern fallen damit weg. Doch die Auswahl an Kabel-Routern auf dem Markt ist nicht beson­ders üppig. Einer der Pioniere ist Hersteller AVM. Wir listen verfüg­bare Kabel-Router und nennen wich­tige Punkte, die beim Kauf eines eigenen Kabel-Routers beachtet werden müssen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

Alle Meldungen von teltarif.de



Internet und Heimnetz mit meinem Router: Ein eigener Router bietet unschätzbare Vorteile - darauf müssen Sie beim Router-Kauf achten.

Broadcast

Media Broadcast: Aus für freenet TV Sat

freenet TV Sat wird eingestellt
freenet TV Sat wird eingestellt
Grafik: freenet TV/Screenshot: teltarif.de, Michael Fuhr
Das Unter­nehmen Media Broad­cast hat die Vermark­tung seiner HDTV-Platt­form freenet TV Sat für Satel­liten­haus­halte einge­stellt. Das kosten­pflich­tige Paket mit den HD-Versionen privater Free-TV-Sender werde ab sofort nur noch auf terres­trischem Antennen-Weg via DVB-T2 ange­boten. Die Nach­frage war wohl deut­lich unter den Erwar­tungen geblieben. Wir erläu­tern, welche Alter­nativen betrof­fene Kunden ab 2021 haben.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

Alle Meldungen von teltarif.de



5G Broadcast sorgt für neue Möglichkeiten der Rundfunkverbreitung an mobile Endgeräte - ganz ohne Datenverbrauch.

Festnetz

Telekom-Probleme: Umstellung von Analog-Festnetz auf IP

Probleme bei All-IP-Umstellung
Probleme bei All-IP-Umstellung
Foto: teltarif.de
Bei der Telefon-Umstel­lung von Analog auf All-IP durch die Deut­sche Telekom kommt es nach Angaben eines Minis­ters zu teils massiven Problemen. In dem Minis­terium häufen sich Beschwerden von Privat­personen und Unter­nehmen über Probleme bei der Umstel­lung. Die Telekom hat nach Aussage des Minis­ters "keine ausrei­chende Vorsorge beim Ausbau" getroffen. Denn statt ISDN/Analog haben viele Kunden als Alter­native nun nicht wie ange­kündigt All-IP - sondern gar nichts mehr.


Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 13.02.2020

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 31. März.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir wieder die 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Der Anbieter garan­tiert eben­falls einen Maxi­malpreis in Höhe von 1,9 Cent pro Minute bis zum 31. März.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die preis­stabile 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,69 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

Alle Meldungen von teltarif.de



Telefonnummer richtig schreiben: Wird die Rufnummer in Briefen und Mails mit Leerzeichen, mit Bindestrich oder mit Vorwahl in Klammern geschrieben? So machen Sie es richtig.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.