mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
31.12.2018 - 13:42
Update

Nokia 3 erhält Android 8.1, Video vom Nokia 9 PureView

Fünf-Kamera-Smartphone könnte im Januar erscheinen

Das schon fast zwei Jahre alte Einsteiger-Smartphone Nokia 3, das damals mit der Neubelebung der Smartphone-Marke Nokia unter der Ägide von HMD Global vorgestellt wurde, hat mit dem Nokia 3.1 bereits einen Nachfolger erhalten. Trotzdem hält der Hersteller sein Versprechen und versorgt auch das ältere Modell noch mit Firmware-Updates.

Das ursprünglich mit Android 7.0 (Nougat) ausgelieferte Nokia 3 hatte bereits im Frühjahr 2018 das Update auf Android 8.0 erhalten. Im Online-Handel ist das Smartphone nach wie vor zu einem Preis von rund 100 Euro erhältlich, im Rahmen von Aktionen gab es das Smartphone auch schon für 80 Euro.

Update enthält auch Sicherheitspatch vom Dezember

Auf einem in der teltarif.de-Redaktion vorhandenen Nokia 3 wurde nun das Update auf Android 8.1 ausgerollt. Offenbar startete das Update in den Tagen vor Weihnachten und wird nun sukzessive auf die Geräte verteilt. Das Update dauerte in unserem Test rund zehn Minuten.

Neben dem Update auf die Betriebs­system-Version 8.1 kommt der Google-Sicherheitspatch für Dezember 2018 (vom 5. Dezember). Die Aktualisierung beinhaltet ein neues Ein-/Aus-Menü, ein neues Einstellungsmenü und eine verbesserte Systemstabilität. Nokia empfiehlt, das 1,82 GB große Update per WLAN herunterzuladen.

In einem kurzen Test der teltarif.de-Redaktion wurde das aufgrund seiner Konfiguration schon immer etwas gemächlich arbeitende Nokia 3 durch das Update zwar nicht schneller, immerhin aber auch nicht langsamer. Ein Nachteil bleibt bei der Bedienung, dass die drei Android-Softbuttons unter dem Display nicht beleuchtet und damit etwas schwer zu treffen sind. Trotzdem bleibt das Nokia 3 insbesondere zu diesem Preis ein Smartphone mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis, insbesondere dann, wenn es noch das Update auf Android 9 erhalten sollte.

So könnte das Kameramodul des Nokia 9 PureView aussehen

So könnte das Kameramodul des Nokia 9 PureView aussehen
Bild: mysmartprice

Nokia 9 PureView in den Startlöchern?

Am anderen Ende der Produktskala bei HMD/Nokia fehlt nach wie vor ein echtes Flaggschiff. Insbesondere Fans des Nokia 808 PureView und des Lumia 1020 warten sehnsüchtig auf ein Android-basiertes Kamera-Handy, das die beiden Vorgänger mit veralteten Betriebssystemen ablöst.

Zum Nokia 9, das als Kamera-Smartphone vermutlich ebenfalls den Beinamen "PureView" erhalten könnte, gibt es schon seit einigen Monaten Gerüchte. Nun hat mysmartprice ein Video veröffentlicht, das Renderbilder des so gut wie fertigen Nokia 9 zeigen soll. Den Gerüchten zufolge könnte das Gerät noch im Januar, also vor dem Mobile World Congress in Barcelona, erscheinen und eine Hauptkamera mit fünf Zeiss-Linsen haben.

Das mit Android 9 (Android One) ausgelieferte Smartphone soll ein 5,99-Zoll-Display mit 2K-Auflösung und Seitenverhältnis 18:9 haben und einen Snapdragon 845 beinhalten. Außer 6 GB RAM könnten 128 GB Flash-Speicher eingebaut sein. Außerdem soll das Gerät per QI-Standard kabellos aufladbar sein. Darüber hinaus gehen die Beobachter davon aus, dass es das erste Android-basierte Nokia-Smartphone mit einem Fingerprint-Sensor im Display wird und weiterhin eine Speichererweiterung per microSD-Karte erlaubt. Zum Preis wurden noch keine Details bekannt.

Kürzlich hatten wir übrigens das Mittelklasse-Smartphone Nokia 5.1 Plus im Kurztest.


Mehr zum Thema Nokia

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]