mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
23.06.2017 - 15:10
Updategarantie

Nokia garantiert Updates für zwei Jahre

Auch Mediatek soll in die Pflicht genommen werden

An einem der wichtigsten Punkte, die für Smartphone-Nutzer bei dem Kauf eines neuen Android-Smartphones große Bedeutung haben, will Nokia-Lizenznehmer HMD Global ansetzen und verspricht, Updates und Sicherheitspatches sehr schnell für die eigenen Geräte auszuliefern. Alleine das sorgte schon für erste positive Resonanz seitens der potenziellen Käufer. HMD-Global-CEO Arto Nummela kündigte nun auf einem PR-Event in Südafrika an, dass für ganze zwei Jahre lang die eigenen Android Smartphones die neusten Updates erhalten sollen. Für Android-Verhältnisse ist das ein langer Zeitraum, insbesondere wenn der Support-Zeitraum auch Einsteiger-Geräte umfasst.

Damit will das Unternehmen unter anderem die Kritik der Nutzer an Samsung aufgreifen und zu einem eigenen Pluspunkt machen. Zwar ist Samsung der größte Smartphone-Hersteller der Welt und die Galaxy-S-Reihe die meistverkauften Android-Smartphones. Trotzdem stehen vor allem die Oberflächen-Software und Firmware-Updates regelmäßig in der Kritik. Letztere werden nach Meinung etlicher Nutzer viel zu spät verteilt verglichen zur Konkurrenz und dann auch nicht für alle aktuellen Modelle.

Nokia immer Up-to-Date

HMD Global und ein neues Update-Versprechen

Wer ein Android-Smartphone von Nokia kauft, bekommt zwei Jahre lang Updates
Foto: picture alliance / dpa

Die Aussage mit der Update-Garantie erfolgte im Rahmen der offiziellen Vorstellung der Nokia-Smartphones für den südafrikanischen Markt. Ein Detail macht allerdings besonders neugierig und das dreht sich um Mediatek. So steckt im Nokia 3 ein MT6737 Vier-Kern-Prozessor, für welchen Mediatek als Chip-Lieferant keine Treiber für Android 7.1.1 Nougat bereitstellt. Arto Nummela soll das Unternehmen jedoch dazu gedrängt haben, die entsprechenden Treiber doch noch zur Verfügung zu stellen. Bei HMD Global würde man nur das Neuste und Beste von seinen Partnern erwarten.

Ob sich Mediatek allerdings darauf wirklich einlässt ist eine ganz andere Frage. Aber es ist das erste Mal, dass ein Smartphone-Hersteller konkret aktuellere Treiber für eine Android-Version von Mediatek verlangt. Trotzdem bleibt es abzuwarten, ob und wann Mediatek tatsächlich Treiber für die kommenden Android-Versionen wie Android 8.0 O bereitstellt. Insofern könnte sich das Versprechen von HMD Global schon nicht mehr einhalten lassen, noch bevor es richtig los geht.

Unterm Strich bleibt trotz dieses kleinen Schönheitsfehlers bezüglich Mediatek vielversprechend, was HMD Global als aktueller Lizenznehmer der Marke Nokia plant. Jetzt müssen die Versprechen nur noch eingehalten werden - und die Smartphones Nokia 3, Nokia 5 sowie Nokia 6 in Deutschland verfügbar sein.


Mehr zum Thema Update

Stefan Kirchner

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]