mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
12.05.2019 - 11:48
o2 Slowakei

o2 Slowakei belohnt Smartphone-Verzicht am Steuer

1 GB zusätzliches Datenvolumen

Für die Smart­phone-Nutzung hinterm Steuer und Geschwin­dig­keits­ver­stöße drohen zum Teil empfind­liche Sank­tionen. Regel­kon­formes Verhalten im Stra­ßen­ver­kehr wird hingegen viel zu selten hono­riert.

Dies haben sich offenbar auch die Verant­wort­li­chen bei o2 in der Slowakei gedacht. Dort belohnt nun seit Mitte April das Mobil­funk­un­ter­nehmen im Rahmen der Kampagne „Nebud' cestný pirát“ – „Sei kein Stra­ßen­pirat“ Auto­fahrer für eine vorbild­liche Fahr­weise mit 1 GB gratis Daten­vo­lumen monat­lich zusätz­lich zu einem bestehenden Daten­tarif.

Fahr­weise per App bewerten lassen

o2 Slowakei: Wer sein Handy beim Autofahren nicht benutzt, wird belohnt

o2 Slowakei: Wer sein Handy beim Autofahren nicht benutzt, wird belohnt
(c) dpa

Um diese Beloh­nung einzu­fahren, benö­tigen die slowa­ki­schen o2-Kunden die o2-Vorteils-App („o2 Extra výhody“) für Android oder iOS. Diese enthält auch die Navi­ga­ti­ons­lö­sung des slowa­ki­schen Entwick­lers Sygic.

Die Navi­ga­ti­ons­soft­ware, deren meisten Funk­tion übli­cher­weise kosten­pflichtig sind, lotst die Fahrer nicht nur an ihr Ziel, sondern über­wacht auch, ob das Smart­phone für andere Zwecke als die Routen­füh­rung verwendet wird, denn der Verzicht auf die Smart­phone-Nutzung während der Fahrt ist eine der Bedin­gungen, um das Zusatz­da­ten­paket geschenkt zu bekommen.

Ziel: Verant­wor­tungs­volles Verhalten

„Wegen der Handy­nut­zung während der Fahrt geschehen auf slowa­ki­schen Straßen jedes Jahr dutzende Unfälle. Dabei möchte niemand eine nahe­ste­hende Person verlieren, nur weil einem gerade jemand eine SMS geschrieben oder Fotos in sozialen Netzen geschickt hat“, sagt o2-Slowakei CEO Peter Gažík „Wir als Mobil­funk­an­bieter möchten, dass die Menschen unsere Dienste nutzen. Es ist uns aber daran gelegen, dass sie ihr Leben nicht wegen des Tele­fons auf Spiel setzen und sich verant­wor­tungs­be­wusst verhalten“, erklärt Gažík den Hinter­grund der Aktion.

Das Gesicht der Kampagne ist dabei der bekannte slowa­ki­sche YouTuber Matej Cifra alias Sajfa. Auf der Webseite von o2 und in einem YouTube-Video mimt er einen „Stra­ßen­pi­raten“. Die Arbeit an der Kampagne hat auch ihn für die Gefahren der Handy­nut­zung am Steuer sensi­bi­li­siert: „Mit der Frei­sprech­ein­rich­tung zu tele­fo­nieren ist eine Sache, das Handy aber richtig zu bedienen und auf Insta­gram zu scrollen oder etwas aufzu­nehmen ist eine andere Sache. Meine Frau hat mir dafür schon häufig „den Kopf gewa­schen“ und ich bin mir bewusst geworden, dass ich damit aufhören muss. Manchmal sage ich mir: Was, wenn gerade meinet­wegen etwas passiert?“

Kampagne läuft bis 2020

Zu einer verant­wor­tungs­be­wussten Fahr­weise gehört aber auch die Einhal­tung der erlaubten Höchst­ge­schwin­dig­keit. Diese wird eben­falls von der o2-Vorteils-App ausge­wertet. Wer 10 Fahrten im Monat vorweisen kann, die insge­samt mindes­tens 150 km betragen, und zugleich den erfor­der­li­chen Mindestscore von 80 Punkten erreicht, bekommt als o2-Kunde das zusätz­liche Daten­vo­lumen gutge­schrieben.

Die Aktion läuft noch bis zum 31. März 2020. Ob o2 in Deutsch­land ähnli­ches plant, ist nicht bekannt.


Mehr zum Thema Aktion

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]