mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Mailbox

Auslands-Kostenfalle Mailbox

Im Nicht-EU-Ausland können doppelte Roaming-Kosten anfallen

Die Mailbox auf dem Handy wird tech­nisch über eine Rufum­leitung auf eine spezi­elle Mail­boxnummer reali­siert. Dabei gibt es zwei verschie­dene Vari­anten: Die abso­lute und die bedingte Rufum­leitung. Von der abso­luten Umlei­tung sind alle einge­henden Anrufe betroffen, auch wenn das Handy einge­schaltet und empfangs­bereit ist. In diesem Fall empfangen Sie zwar zum Beispiel noch SMS-Nach­richten mit Ihrem Mobil­telefon, aber eben keine Anrufe mehr. Bei der bedingten Rufum­leitung werden Anrufer hingegen nur auf die Mailbox weiter­geleitet, wenn Sie aus irgend­einem Grund nicht erreichbar sind, zum Beispiel wenn das Handy nicht im Netz einge­bucht ist oder wenn Sie das Gespräch einfach nicht entge­gennehmen.

Mailbox kann im Ausland teuer werden

Kostenfalle Handy-Mailbox (Infografik)

Kostenfalle Handy-Mailbox
Grafik: afendikoff-fotolia.com/teltarif.de, Foto/Montage: teltarif.de

Während eines Aufent­halts im Ausland spielt dieser Unter­schied eine wich­tige Rolle: Bei einer abso­luten Rufum­leitung zu Ihrer Mailbox sind alle Anrufe von Dritten für Sie kostenlos, unab­hängig davon, ob Sie sich im Ausland oder in Deutsch­land aufhalten. Eine bedingte Rufum­leitung zu Ihrer Mailbox dagegen kann sich jedoch schnell als Kosten­falle entpuppen.

Immerhin gilt dies inner­halb der EU nicht mehr: Dank der Regu­lierung dürfen die Anbieter hier seit dem 1. Juli 2010 keine Entgelte mehr für die Umlei­tung eines Anrufes auf die Mailbox verlangen und auch das Abhören der Mailbox ist seit dem 15. Juni 2017 durch den Wegfall der Roaming-Gebühren inner­halb der EU kostenlos.

Wenn Sie sich indes in einem Nicht-EU-Ausland aufhalten, zahlen Sie als Ange­rufener bei einem umge­leiteten Anruf zum einen die Roaming-Kosten für die Weiter­leitung ins auslän­dische Netz und zum anderen für die Umlei­tung zurück auf die deut­sche Mailbox - und das kann teuer werden. Wenn Sie sich zum Beispiel in der Türkei aufhalten und ein Anruf auf Ihre Mailbox weiter­geleitet wird, kann Sie das je nach Tages­zeit und Netz über zwei Euro pro Minute kosten. Ebenso ist auch das Abhören der Mailbox im Nicht-EU-Ausland kosten­pflichtig und je nach Region und Anbieter mit hohen Gebühren verbunden. Vorsicht: Die bedingte Rufum­leitung auf die Mailbox ist bei neu gekauften Handys bezie­hungs­weise bei neu akti­vierten SIM-Karten oft vorein­gestellt.

Entgelte werden nach letztem bekannten Standort berechnet

Eine weitere Kosten­falle droht, wenn Ihr Handy auf Reisen einmal nicht im Netz einge­bucht ist, denn zumin­dest für einige Zeit dient der letzte "bekannte" Aufent­haltsort als Berechnungs­grundlage. Wenn Sie also im Ausland ins Flug­zeug steigen und Ihr Handy ausschalten, werden Anrufe zu Ihrem Handy mögli­cher­weise zum Roaming-Partner im jewei­ligen Land und anschlie­ßend zurück zu Ihrer Mailbox geleitet - unab­hängig von ihrem aktu­ellen Aufent­haltsort. Somit können hohe Entgelte anfallen, auch wenn Sie schon wieder in Deutsch­land sind, Ihr Mobil­telefon aber noch nicht in ein deut­sches Netz einge­bucht haben.

Tipp: Mailbox vor der Abreise deak­tivieren

Daher empfiehlt es sich, im Nicht-EU-Ausland gene­rell auf bedingte Rufum­leitungen zu verzichten. Schalten Sie dazu einfach bereits vor der Abreise die Mailbox ganz ab oder richten Sie eine abso­lute Rufum­leitung zu dieser ein. Wie dies bei Ihrem Handy möglich ist, können Sie der Bedie­nungs­anlei­tung des Geräts oder unseren Ratge­bern zu den Themen Mailbox und Umlei­tung nach­lesen.

Die teltarif-Reise-Ratgeber helfen bei Auslands-Aufent­halten

In unseren Reise-Ratge­bern finden Sie alles Wich­tige rund um die Handy-, Smart­phone- und Laptop-Nutzung im Ausland. Dort erhalten Sie neben ausführ­lichen Infor­matio­nen zu Tarifen für die mobile Nutzung im Ausland auch viele weitere Tipps rund um die tech­nischen Beson­derheiten und vieles mehr.

Telefonieren im Ausland

Mehr zum Thema Reise