mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
06.09.2019 - 16:25
Hands-on

Samsung Galaxy A90 im Hands-On: 5G in (halbwegs) günstig

Hands-on mit Samsungs Mittelklasse-5G-Handy

Mit Galaxy A90 5G hat Samsung sein bisher güns­tigstes Gerät für die neue Mobil­funk­genera­tion vorge­stellt. Es wird, wenn es Ende diesen Monats in den Regalen liegt, für 749 Euro zu haben sein. Damit entspricht nicht unbe­dingt den Preis­vorstel­lungen eines Mittel­klasse-Smart­phones, als das es Samsung gerne sieht und auch vermarkten möchte. Aber viel­leicht muss man sich im Zusam­menhang mit 5G an neue Preis­punkte gewöhnen.

Samsung Galaxy A90 5G

Samsung Galaxy A90 5G
Bild: Korne/teltarif.de

Mit Glit­zeref­fekten

Das erste was auffällt, wenn man das Gerät in die Hand nimmt, ist die perl­mutt­artig schim­mernde Rück­seite. Samsung hat dort verti­kale und hori­zontale Linien einge­lassen, die Flächen mit indi­vidu­ellem Refle­xions­verhalten abgrenzen. Das gibt dem A90 5G einen einzig­artigen Charakter.

Samsung Galaxy A90 5G
DatenblattHands-On ]

Mit etwas über 200 Gramm ist das das neue Smart­phone kein Leicht­gewicht, es liegt aber trotzdem noch eini­germaßen bequem in der Hand. Das Display misst satte 6,7 Zoll in der Diago­nale. Es löst mit 2400 x 1080 Pixel auf und basiert auf Super-AMOLED-Technik. Das ergibt ein sehr bril­lantes und scharfes Bild – von Mittel­klasse keine Spur.

A90 5G: Glitzereffekte

A90 5G: Glitzereffekte
Bild: Korne/teltarif.de

Die Anzeige des A90 5G hat eine kleine Drop-Notch für die 32 Mega­pixel Selfie Kamera, auch der Finger­abdruck­sensor ist unter dem Display einge­baut. Auf der Rück­seite gibt es eine Triple-Cam mit 48 Mega­pixel Haupt­kamera, 8 Mega­pixel Ultra­winkel und einem 5-Mega­pixel-Sensor für Tiefen-Infor­mationen. Der Drei­erpack ist zusammen mit einem LED-Blitz senk­recht in den Batte­riede­ckel einge­lassen. Es steht ein wenig vor, das dürfte in der Praxis aber kaum stören.

Samsung hat der Kamera ein paar nette Spie­lereien spen­diert. So gibt es etwa einen Spin-Filter, der die Umge­bung des Haupt­motivs verwir­belt. Für Video­aufnahmen hat das A90 5G eine Super-Steady-Funk­tion einge­baut, die wir am Stand aber leider nicht wirk­lich testen konnten.

Testbild A90: Weitwinkel

Testbild A90: Weitwinkel
Bild: Korne/teltarif.de

Wie bei Samsung neuer­dings üblich, gibt es keine Kopf­hörer­buchse, statt­dessen eine einsame USB-C-Buchse. Dafür fehlt aber auch der unge­liebte Bixby-Knopf. Wer den Samsung-Sprachas­sistenten vermisst, kann den Aufruf auch auf die Ein/Aus-Taste legen. Dann lässt sich das A90 5G aber nur noch über einen Sprach­befehl ausschalten.

Testbild A90: Superweitwinkel

Testbild A90: Superweitwinkel
Bild: Korne/teltarif.de

Auch beim A90 5G bemerkt man die Annä­herung von Samsung an Micro­soft. Es gibt eine ganze Reihe von vorin­stal­lierten Apps, wie etwa Outlook oder Office und vor allem die Link-to-Windows-Funk­tion, die es auch auf dem Note 10 gibt. Damit lässt sich nicht nur das Display auf dem PC spie­geln, sondern es lassen sich auch Bilder anzeigen und kopieren oder SMS lesen und schreiben. Auch Netflix war auf dem A90 5G vorin­stal­liert, was auf eine engere Zusam­menar­beit der Konzerne hindeutet.

Unter der Haube arbeitet ein Snap­dragon-855-Prozessor – Voraus­setzung für die 5G-Funk­tiona­lität des A90 5G. Neben­effekt: Er ist auch einer der schnellsten Handy­prozes­soren und zusammen mit 6 GB Arbeits­spei­cher macht er den Apps gehörig Beine. Für Nutzer­daten stehen relativ magere 128 GB zur Verfü­gung, aber immerhin gibt es einen Slot für SD-Karten.

Großer Akku

Der Akku hat mit 4500 mAh ziem­lich große Ener­giere­serven. Für Samsung ist das auch ein großes Verkaufs­argu­ment. Die Always-on-Funk­tion, die hier vor allem Ausdauer bedeutet, wird groß beworben. Natur­gemäß lässt sich der Wahr­heits­gehalt hinter dem Werbe­verspre­chen bei einem Hands-on-Test nicht testen.

Nur Mono­laut­spre­cher

Eben­falls beworben wird die Sicher­heit das A90 5G. Dafür gibt es das haus­eigene Knox, das unter anderen auch einen Secure Folder im Spei­cher zur Verfü­gung stellt. Einziges Manko des A90 5G: Es hat nur einen Mono­laut­spre­cher. Musik und Video-Fans werden damit nicht glück­lich werden. Dafür gibt es – gut versteckt in den Einstel­lungen - auch ein UKW-Radio. Fast schon ein nost­algi­sches Feature. Die auf der IFA gezeigten Exem­plare des A90 5G liefen alle noch unter Android 9. Es dürfte aber zu erwarten sein, dass Samsung ziem­lich schnell auch Android 10 zur Verfü­gung stellen wird.

Unter dem Strich: Das Samsung Galaxy A90 5G ist mehr Ober­klasse als Mittel­klasse-Smart­phone und deut­lich güns­tiger als das eben­falls auf der IFA gezeigte Fold. Auch hier haben wir bereits einen Hands-on-Bericht verfasst.


Mehr zum Thema Hands-On

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]