mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
10.05.2019 - 17:15
Verbessertes Foldable

Baldiger Release: Fehler am Galaxy Fold sind behoben

Samsungs Falt-Smartphone ist nun robuster

Am gest­rigen Donnerstag äußerte sich Samsung-CEO Dong Jin Koh zum Fort­schritt der Problem­be­wäl­ti­gung beim Galaxy Fold. In ein paar Tagen möchte das südko­rea­ni­sche Unter­nehmen einen Rück­schluss auf das neue Veröf­fent­li­chungs­datum ziehen können. Ganz ausge­schlossen scheint eine Markt­ein­füh­rung im Mai nicht zu sein. Die Ursa­chen für die defekten Modelle der bishe­rigen Tester führten zu diversen Verän­de­rungen am Design des Galaxy Fold. Sie beziehen sich sowohl auf die fälsch­li­cher­weise als Trans­port­schutz­folie ange­nom­mene Display-Schicht als auch auf eine Stär­kung des Falt-Mecha­nismus.

DJ Koh bei der Vorstellung des Samsung Galaxy Fold

DJ Koh bei der Vorstellung des Samsung Galaxy Fold
Yonhap

Kommt das Galaxy Fold doch schon in wenigen Wochen?

Als erstes haus­ei­genes Fold­able ist das Galaxy Fold das momentan wich­tigste Mobil­gerät für Samsung. Der Hersteller sendete vor dem Markt­start einige Test­ex­em­plare an Jour­na­listen. Ein solches Verfahren ist zumeist für zeitnah veröf­fent­lichte Reviews gedacht, in diesem Fall wurde aber eine Kata­strophe verhin­dert. Hätte Samsung das Galaxy Fold im dama­ligen Zustand auf den Markt gebracht, wäre bedingt durch die Probleme ein entspre­chender Image­schaden entstanden. Ursprüng­lich sollte das falt­bare Smart­phone bereits am 26. April in den Läden stehen. DJ Koh wandte sich an die Nach­rich­ten­seite The Korea Herald mit einem State­ment zur aktu­ellen Release-Situa­tion. „Das Unter­nehmen hat den Defekt unter­sucht, der durch Substanzen entstand, welche in das Gerät eindrangen und wir werden in ein paar Tagen eine Schluss­fol­ge­rung bezüg­lich des Markt­starts ziehen.“, erklärte die Führungs­kraft.

Was wurde am Galaxy Fold verbes­sert?

Bei den fertigen Endge­räten wird sich die Verar­bei­tung deut­lich unter­scheiden. So gibt Samsung an, Maßnahmen ergriffen zu haben, um die Halt­bar­keit der frei­lie­genden Bereiche des Schar­niers zu stärken. Des Weiteren wurde der Abstand zwischen der Schutz­schicht und der Einfas­sung des falt­baren Displays mini­miert. Dadurch sollen keine externen Substanzen wie Staub oder Schmutz in das Galaxy Fold eindringen können. The Korea Herald infor­mierte sich zudem, ob das Fold­able mögli­cher­weise noch im Mai in den USA erscheint. „Wir werden nicht zu spät sein“, gab DJ Koh zu Proto­koll. Scheinbar zieht Samsung eine zeit­nahe Veröf­fent­li­chung, etwa Ende Mai oder Anfang Juni, für das Galaxy Fold in Betracht.


Mehr zum Thema Probleme

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]