mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
16.07.2017 - 15:11
Reparatur-Service

Interview mit SmartRepair: Das sind die Fallen bei der Geräte-Reparatur

Smartphone-Instandsetzung heute oft schwieriger

Inhaltsverzeichnis:

  1. Interview mit SmartRepair: Schwierig und einfach zu reparierende Geräte
  2. Tipps für Verbraucher: So vermeidet man Schäden
  3. Alles auf einer Seite lesen

Ausschnitt aus einem YouTube-Film von SmartRepair

Ausschnitt aus einem YouTube-Film von SmartRepair
Bild: SmartRepair

Beim Kauf eines Smartphones oder Tablets ist die Reparierbarkeit ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir haben ein Interview mit einem Filialleiter des Handy-Repara­tur­dienstes SmartRepair geführt und nützliche Informationen für Verbraucher erhalten.

Beispielsweise konnten wir erfahren, welche Mobilgeräte sich am einfachsten reparieren lassen und welche Schutzmaßnahmen die Lebensdauer eines Handys oder Tablet-Computers verlängern. Auch zum Trend der randlosen Smartphones haben wir den Schrauber befragt. Des Weiteren beleuchtet der Reparateur die aktuelle Entwicklung der Reparierbarkeit von Mobilgeräten.

Die Firma SmartRepair kurz vorgestellt

Bei SmartRepair handelt es sich um eine Kette von Werkstätten für Mobilgeräte im Bundesland Bayern. Das Filialnetz umfasst über 20 Standorte, davon 13 allein in München. Ein Team von mehr als 60 Mitarbeitern kümmert sich im Tagesgeschäft um die defekten Smartphones und Tablets. Dabei beschränken sich die Reparaturen nicht nur auf den Austausch von Komponenten, es werden auch SMD-Lötarbeiten auf den Motherboards und Bauteilen durchgeführt.

Wir wollten mehr Details zum Aufbau und der Reparierbarkeit von Smartphones und Tablets erfahren. Dennis Maier, Leiter der Handy-Werkstatt in Ingolstadt, beantwortete Fragen zur Handy-Reparatur und zum richtigen Umgang mit den Mobilgeräten.

teltarif.de: Welche Handys werden am häufigsten zur Reparatur gebracht?

Dennis Maier: Vermehrt kommen natürlich Geräte der Platzhirsche im Mobilfunksektor zu uns, das sind oftmals Smartphones von Apple und Samsung. Aufgefallen ist uns außerdem, dass Geräte des Herstellers Huawei sehr selten zu Defekten neigen, hier sind beispielsweise meist mehrere Stürze nötig, damit das Display zersplittert.

Und welche Tablets werden am häufigsten zur Reparatur gebracht?

Bei Tablets kommt am häufigsten ein gebrochenes Displayglas der Apple-iPad-Modelle vor, bei Samsung-Geräten verabschiedet sich meist zuerst der Micro-USB-Port. Dies liegt daran, dass der Micro-USB-Dockport für Smartphones ausgelegt ist. Ein Tablet wiegt weitaus mehr, beim Benutzen während des Ladevorgangs ist der Anschluss oft ungewohnten Belastungen ausgesetzt. Daher ist dieses Bauteil bei Android-Tablets generell sehr anfällig.

Welche Handys sind am leichtesten zu reparieren?

Am einfachsten lassen sich Samsung-Modelle abwärts des Galaxy S4 instandsetzen. Generell sind alle Handys unkompliziert zu reparieren, welche über bloße Schraubverbindungen verfügen. Solange man ein wenig Fingerspitzengefühl mitbringt und sich die einzelnen Bauteile in der benötigten Reihenfolge zurechtlegt, sind modulare Reparaturen mit ein wenig Übung ein Kinderspiel. Schwierig wird es, sobald Kleber bei der Produktion Verwendung findet, oder es an die Lötarbeit geht. Reparaturen auf Mainboards durchzuführen, bleibt daher den SMD-Löttechnikern vorbehalten – hier können ohne richtiges Werkzeug und entsprechender Erfahrung große Schäden an der Hardware verursacht werden.

Gibt es auch besonders einfach zu reparierende Tablets?

Der Großteil der Samsung-Tablets lässt sich relativ simpel reparieren, auch hier ist der modulare Austausch größtenteils ohne großen Aufwand möglich. Apple-Geräte stellen im Gegensatz dazu eine größere Herausforderung dar – iPads müssen zuerst mit einer Hitzeplatte bearbeitet werden, bis diese überhaupt unbeschädigt geöffnet werden können. Das Glas ist beim Apple iPad immer auf das Unibody-Gehäuse aufgeklebt.

Auf der zweiten Seite unseres Interviews erklärt unser Interviewpartner, wie Sie Hardware-Defekte vermeiden können. Außerdem befragten wir den Experten dazu, ob aktuelle Smartphones eher leichter oder schwieriger zu reparieren sind als früher und wo die Hersteller sogar Fallen einbauen.

1 2

nächste Seite: Tipps für Verbraucher: So vermeidet man Schäden

Anzeige:
© by WhatsBroadcast

vorherige
nächste
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]