mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
28.12.2019 - 16:16
VoD

"Chili" im Test: Scharfes Streaming-Angbot?

Der Videoload-Konkurrent im Test

Über die Qualität des Essens bei Burger King kann man natür­lich geteilter Meinung sein. Dennoch hat sich die ameri­kani­sche Fast­food-Kette etwas für Strea­ming-Fans einfallen lassen: Wer nämlich deren Liefer­dienst nutzt, bekommt einen 10-Euro-Gutschein für den Video on Demand-Service "Chili" als quasi kalo­rien­arme Gratis­beilage dazu. Somit ein guter Grund für uns, einen Blick auf die "Spei­sekarte" von Chili zu werfen.

Block­buster ab 3,99 Euro

Der VoD-Service von "Chili"

Der VoD-Service von "Chili"
Bild: Chili

Das Konzept des VoD-Services gleicht dem Angebot anderer Strea­ming-Stores. Es gibt relativ aktu­elle Block­buster für Preise um vier Euro. Aktuell finden sich im Katalog beispiels­weise "Hobbs & Shaw" aus der Fast & Furious-Reihe oder "Once Upon a Time in Holly­wood" mit Leonardo DiCaprio und Margot Robbie. Jedoch sind ebenso teurere Filme im Angebot. Zu nennen wäre hier beispiels­weise die Action-Komödie "Stuber" mit Dave Bautista in 4K-Auflö­sung, für welche Chili 11,99 Euro berechnet.

Darüber hinaus gibt es eigene Sonder­ange­bote: Beispiels­weise kann man aktuell drei Filme zum Preis von je 1,90 Euro ordern. Darunter finden sich "Godzilla: King of Mons­ters" oder "Meis­terde­tektiv Pikachu". Dies sind also durchaus Streifen, welche teils noch in diesem Jahr ihre Kino­premiere feierten. Serien können eben­falls geor­dert werden, hier sind dann in der Regel ganze Staf­feln zu bezahlen. Dabei ist viel Content von HBO, eine Staffel "Game of Thrones" kostet z.B. 18,99 Euro. Ob sich da aller­dings nicht womög­lich eher der Griff zum SVoD-Angebot Sky Ticket lohnt, muss jeder Binge-Watcher für sich selbst entscheiden.

Gerä­teun­terstüt­zung und Zahlung

In Sachen Hard­ware leistet sich "Chili" eigent­lich keine großen Schnitzer. Die Liste unter­stützter Geräte ist vergleichs­weise lang. Darunter finden sich alle wich­tigen Smart TVs ab Baujahr 2013 (z.B. von Samsung, Sony, Sharp, Hisense, Chang­hong). LG und Pana­sonic-TVs werden aller­dings erst ab Modellen von 2015 bzw. 2017 unter­stützt. Außerdem kann man die Inhalte im Browser oder via Android/iOS-App schauen.

Zusätz­lich gibt es noch eine "Chili Play-App" für Amazons Fire TV-Stick, welcher mitt­lerweile in vielen Haus­halten eben­falls weit verbreitet sein dürfte. Der Fire TV-Stick ist sicher­lich eine gute Alter­native, sofern man über eine älteren Smart TV oder einen reinen LED-Fern­seher verfügt. Unab­hängig vom hier genannten Chili-Guthaben kann man die Inhalte per PayPal oder Kredit­karten­abrech­nung zahlen. Das ist aber auch bei allen SVoD-Services gängige Praxis.

Unser Fazit

Wer nur gele­gent­lich einen aktu­ellen Block­buster schauen möchte, kann mit dem Angebot von "Chili" im Prinzip nicht viel falsch machen. Der 10-Euro-Voucher in Zusam­menar­beit mit Burger King ist sicher­lich eine nette Beigabe, wenn man dort ohnehin (regel­mäßig) bestellt. Wer aller­dings sehr häufig Strea­ming-Inhalte nutzt, sollte besser auf ein Produkt mit monat­lichem Pauschal­preis zurück­greifen. Dies lohnt sich insbe­sondere, sofern man eher Serien statt Filme schaut.

Staf­felpässe bei VoD-Services sind nämlich deut­lich teurer als Paket­ange­bote klas­sischer SVoD-Services wie Netflix oder Sky Ticket. Als Beispiel wäre hier das Enter­taiment-Paket von Sky Ticket zu nennen, in dem man eben­falls viele inter­essante HBO-Inhalte für unter 10 Euro im Monat bekommt. Eine Alter­native wären zudem Kombi­nati­onspro­dukte aus Paket­preis und Bezahl­inhalten, wie man sie beispiels­weise bei Amazon Prime Video finden kann.

Mehr zum Thema Streaming

Björn König

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]