mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
14.06.2018 - 09:15
Hybrid

Swisscom kombiniert Kabelfernsehen mit IPTV

Neue Set-Top-Box auf der ANGA Com

Die Deutsche Telekom hat vor wenigen Wochen ihr neues EntertainTV-Angebot für Satelliten-TV-Haushalte vorgestellt. Dabei werden die über Satellit empfangenen Signale mit den IPTV-Programmen, die der Netzbetreiber auch anderen EntertainTV-Kunden zur Verfügung stellt, kombiniert. Eine ähnliche Lösung zeigt nun die schweizerische Telekommunikationsgesellschaft Swisscom auf der ANGA Com in Köln.

Die hybride Set-Top-Box der Swisscom kombiniert allerdings nicht Satellitenfernsehen, sondern Kabel-TV mit IP-basierten Fernsehsendungen. Auf der Messe wird das neue Angebot präsentiert. Demnächst ist der Start in Kooperation mit ersten Kabelnetzbetreibern in der Schweiz geplant. Ein Deutschland-Start ist nicht ausgeschlossen, sofern es hierzulande Interessenten gibt. Der Fokus liege aber zunächst auf dem schweizerischen Markt.

Neue Set-Top-Box von Swisscom

Neue Set-Top-Box von Swisscom
Foto: teltarif.de

Auf der ANGA Com präsentiert Swisscom das Angebot vor allem, um weitere Interessenten zu gewinnen, die das Produkt möglicherweise ihren Kunden anbieten wollen. Dabei legt der Dienstleister Wert auf die Feststellung, dass es sich um ein White-Label-Produkt handelt. Sprich: Set-Top-Box und Menü können, aber müssen nicht das Logo der Swisscom tragen. Stattdessen können Kabelnetzbetreiber das Angebot auch unter ihrer eigenen Marke vermarkten.

Swisscom setzt auf Multicast-Betrieb

Als Vorteil gegenüber Zattoo, waipu.tv und ähnlichen Anbietern sieht Swisscom die Multicast-Lösung bei ihrem Produkt - ähnlich wie bei EntertainTV von der Deutschen Telekom. Lineare Fernsehprogramme werden, wie auf dem Messestand in Halle 7 zu erfahren war, bevorzugt über DVB-C empfangen. In dem Moment, wo der Kunde zeitversetztes Fernsehen nutze, komme die IP-Variante ins Spiel.

Benutzeroberfläche des Fensehangebots der Swisscom

Benutzeroberfläche des Fensehangebots der Swisscom
Foto: teltarif.de

Die Swisscom bietet den Nutzern die Möglichkeit, alle Sendungen der übertragenen TV-Programme bis zu sieben Tage rückwirkend zu empfangen. Den gleichen Komfort gibt es bei Zattoo für die Zuschauer in der Schweiz. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein privates oder öffentlich-rechtliches Programm oder einen Fernsehsender aus dem Ausland handelt.

Auf dem deutschen Markt ist das zeitversetzte Fernsehen in diesem Umfang aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich. So muss auch Zattoo sein Angebot hierzulande gegenüber dem schweizerischen Markt einschränken. In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche Neuerung der IPTV-Anbieter kürzlich für interessierte Abonnenten angekündigt hat.


Mehr zum Thema Fernsehen

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]