mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
03.03.2020 - 09:15
Zero Rating

Telekom StreamOn: Das sind die Neuzugänge im März

Neuzugänge für Audio, Video, Games & Chat

Die Deut­sche Telekom hat auch Anfang März wieder neue Partner für ihre StreamOn-Dienste gewonnen. Nachdem es in den vergan­genen Monaten jeweils nur wenige Neuzu­gänge gab, konnte der Bonner Tele­kommu­nika­tions­konzern dieses Mal neue Partner aus allen Kate­gorien gewinnen, für die das Zero Rating derzeit ange­boten wird.

Gleich drei neue Partner gibt es in der Musik- und Audi­osparte. So lassen sich die Apps bzw. Streams des Schwein­furter Jugend­senders Radio Hashtag+ und von Radio MKW, dem regio­nalen Webradio aus dem hessi­schen Main-Kinzig-Kreis, nun nutzen, ohne dass das beim Strea­ming anfal­lende Daten­volumen die Inklu­sivleis­tung des Tarifs belastet.

Radio.de ist schon seit geraumer Zeit StreamOn-Partner der Deut­schen Telekom. Der Aggre­gator bündelt die Streams von rund 600 000 Radio­stationen und Podcasts aus aller Welt. Jetzt gehört auch Radio.de Prime zu den Telekom-Part­nerdiensten. Dabei handelt es sich um die kosten­pflich­tige App, bei der Radio.de auf Banner- und Video­werbung verzichtet. Auf Werbung, die der jewei­lige Programm­anbieter selbst einblendet, hat der Aggre­gator natür­lich keinen Einfluss.

Neue Partner aus den Berei­chen Video, Games und Chat

Neue StreamOn-Partner

Neue StreamOn-Partner
Foto/Logo: Telekom, Montage: teltarif.de

Gymondo bezeichnet sich selbst als Deutsch­lands führende Online-Fitness- und Ernäh­rungs­platt­form. Kurse bietet das Unter­nehmen auch in einem virtu­ellen Fitness-Studio im Web, über Smart­phone- und Tablet-Apps sowie via Smart-TV an. Die Übungen werden im Stream in Full-HD-Qualität gezeigt und lassen sich für Telekom-Kunden, die StreamOn Video gebucht haben, jetzt auch ohne Berech­nung des Daten­volu­mens beim Strea­ming nutzen.

"Shakes und Fidget" ist eine Fantasy-Rollen­spiel-Satire, die nach eigenen Angaben mitt­lerweile von mehr als 50 Millionen Spie­lern welt­weit genutzt wird. Wer StreamOn Gaming gebucht hat, kann das Spiel im Mobil­funk­netz der Deut­schen Telekom jetzt nutzen, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­volumen berechnet wird.

Neuzu­gang bei StreamOn Social & Chat ist Discord, eine kosten­lose Text-, Sprach- und Video­messa­ging-App. Damit stehen bei StreamOn nun insge­samt 446 Part­nerdienste zur Verfü­gung 269 Ange­bote kommen aus dem Musik- und Audio­bereich. Dazu hat die Telekom 126 Partner für Video-Strea­ming, 40 für Gaming und elf aus dem Bereich Social & Chat. Voda­fone bietet mit dem Voda­fone Pass ähnliche Zero-Rating-Optionen an.

Mehr zum Thema StreamOn

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]