mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
11.03.2020 - 18:19
Zero Rating

TikTok neuer StreamOn-Partner der Telekom

Video-Community ab Montag mit Zero Rating

Norma­lerweise nimmt die Deut­sche Telekom immer zu Monats­beginn neue Partner für ihre StreamOn-Optionen auf. Nun wird die Part­nerliste ausnahms­weise zur Monats­mitte erwei­tert, wie die Pres­sestelle des Bonner Mobil­funk-Netz­betrei­bers gegen­über teltarif.de mitteilte. Ab dem kommenden Montag, 16. März, kann auch die Video-Commu­nity TikTok genutzt werden, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­volumen die Inklu­sivleis­tung des Tarifs belastet.

TikTok wird Bestand­teil der StreamOn-Option Social&Chat. Dieses jüngste Angebot unter den Zero-Rating-Optionen der Deut­schen Telekom kann aller­dings nur zu den höher­wertigen und entspre­chend teuren Tarifen MagentaMobil L, MagentaMobil L Young und FamilyCard L kostenlos hinzu­gebucht werden. Wer das Angebot mit einem "klei­neren" MagentaMobil-Preis­modell kombi­nieren möchte, zahlt dafür 4,95 Euro zusätz­liche monat­liche Grund­gebühr.

Zum 6. Januar hatte die Telekom die kosten­lose Text-, Sprach- und Video­messa­ging-App Discord zu StreamOn Social Chat hinzu­gefügt. Zuvor waren mit dieser Option bereits Face­book, Insta­gram, der Face­book Messenger, Snap­chat, Tele­gram, Tinder, Twitch, Twitter, WhatsApp und YouTube nutzbar, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­volumen berechnet wurde. Beson­derheit: YouTube ist auch Bestand­teil von StreamOn Music Video.

TikTok auch mit dem Voda­fone Pass nutzbar

TikTok wird StreamOn-Partner

TikTok wird StreamOn-Partner
Logos: Telekom/TikTok, Montage: teltarif.de

Auch beim StreamOn-Pendant von Voda­fone, dem Voda­fone Pass, ist TikTok mit dabei. Das Video-Netz­werk ist Bestand­teil des Social-Passes, der sich kostenlos zu allen Red- und Young-Tarifen des Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­betrei­bers hinzu­buchen lässt. Zu den weiteren Diensten, die mit dem Voda­fone Social Pass ohne Berech­nung des Daten­verbrauchs nutzbar sind, gehören Face­book, Insta­gram, Lovoo, Pinte­rest, Snap­chat und Twitter.

Anders als die Telekom behan­delt Voda­fone soziale Netz­werke und Messenger getrennt. Für Messa­ging wird der Chat-Pass benö­tigt, der aktuell das Zero Rating für den Face­book Messenger, Discord, Tele­gram, Threema, Voda­fone Chat und WhatsApp umfasst. Problem: Wer sowohl soziale Netz­werke als auch Messenger ohne Berech­nung des Daten­verbrauchs nutzen möchte, müsste bei Voda­fone demnach einen zweiten Pass kosten­pflichtig hinzu­buchen.

Auch wenn Voda­fone einige Zero-Rating-Partner hat, die bei StreamOn von der Telekom fehlen, ist das Voda­fone-Pass-Angebot insge­samt weiterhin deut­lich kleiner als das StreamOn-Port­folio. So fällt beispiels­weise für den Music-Pass auf, dass nach wie vor keine einzige Radio-Aggre­gator-App wie TuneIn Radio, Radio.de oder der Radioplayer.de dabei ist, während die Telekom mehrere Partner aus diesem Genre hat. Wie berichtet wurde erst Anfang März Radio.de Prime in der Part­nerliste hinzu­gefügt.

Mehr zum Thema StreamOn

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]