mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
19.05.2017 - 09:52
VDSL & Co.

50 bis 200 MBit/s: Hier hat die Telekom ausgebaut

Fertige Ausbauprojekte, Planungen und Förderungen

Glasfaserleitungen für schnelleres Internet

Glasfaserleitungen für schnelleres Internet
Quelle: Telekom Blog

Die Deutsche Telekom hat in den vergangenen Wochen eine ganze Reihe von VDSL- und Glasfaserausbaugebieten abgeschlossen. In zahlreichen weiteren Gebieten hat sie mit den Bauarbeiten für die Netze begonnen oder zumindest die Planungen aufgenommen. Zudem hat sie in vielen Förderregionen den Zuschlag für einen geförderten Ausbau bekommen. Im Rahmen unserer losen Serie zum Breitbandausbau in Deutschland - vor allem in der Provinz sowie in kleinen und mittelgroßen Städten - fassen wir heute alle Ausbaumeldungen der Telekom zusammen. Vor wenigen Tagen hatten wir bereits die aktuellen Ausbau-Meldungen einiger Kabelnetzbetreiber veröffentlicht.

Vollzugsmeldung: Hier ist das Internet angekommen

Die Telekom baut dort, wo sie es technisch kann und regulatorisch darf, derzeit am liebsten VDSL Vectoring aus. Hier lassen sich Datenraten mit bis zu 100 MBit/s im Downstream erreichen. Verfügbar sind diese Anschlüsse jetzt in Bad Salzuflen, Meine (weitere Haushalte in Kerngemeinde, OT Grafhorst, Ohnhorst), Sehnde (OT Wassel), Vordorf (OT Rethen), Ilsede, Pritzwald-Sadenbeck, Traunreut, Eggenstein-Leopoldshafen, Hof (Vorwahlbereich 09281), Münzenberg, Wörthsee, Flecken Aerzen und Winsen (Aller/OT Meißendorf).

In Förderregionen darf wegen EU-Auflagen kein Vectoring genutzt werden. Hier bekommen die Nutzer dann - obwohl die Anschlüsse für den Breitbandausbau vom Staat, dem Land oder der Kommune gefördert werden - nur 50 MBit/s. Alternativ darf die Telekom - wenn die Förderbedingungen es zulassen, auch echte Glasfaserleitungen bis in die Wohnungen legen. Das lohnt sich vor allem in ländlichen Gebieten, wo die Häuser weit auseinander liegen und ein VDSL-Ausbau deshalb kaum wirtschaftlicher ist als eine direkte Glasfaserleitung. Verfügbar sind die Leitungen jetzt in Markt Eichendorf (10 Ortsteile), Markt Eisenfeld, Markt Hutthurm (OT Auretzdorf, Großthannensteig, Kalteneck und München), Miltenberg (1. Bauabschnitt: OT Berndiel, Monbrunn und Schippach - mit FTTH-Anteil), Bayerbach (bei Ergoldsbach) - mit VDSL- und FTTH-Anteil, Burghausen, Geiersthal (in 8 Ortsteilen), Grefrath (OT Mühlhausen), Kleinenberg, Stolberg (OT Werth), Innernzell (OT Hilgenreith, Manglham und Schlag), Kirchhundem (OT Albaum), Marklkofen (mit VDSL- und FTTH-Anteil), Monschau (OT Konzen).

Dort, wo die Telekom ausgebaut hat, können die Leitungen nicht nur über die Telekom, sondern auch über andere Anbieter bestellt werden. In unserem dynamischen Tarifvergleich finden sie alle Anbieter mit mindestens 50 MBit/s Downstream per VDSL.

Planen und bauen: Hier passiert was

Die Planungen für einen Breitbandausbau hat die Telekom diese Woche in folgenden Kommunen begonnen: Grevenbroich (OT Hülchrath, Langwaden und Neukirchen), Mainz (ST Bretzenheim), Obertshausen, Sassenburg (OT Grußendorf, Neudorf-Platendorf und Stüde), Ahrensbök, Wermelskirchen, Großkarolinenfeld, Leutershausen, Steißlingen, Ahaus (OT Altstätte), Herdecke und Markt Giebelstadt.

Der Baubeginn ist erfolgt in Dormagen (OT Delhoven und Hackenbroich), Lahnstein, Menden, Ascheberg (Kerngemeinde und OT Herbern), Borchen (Vorwahlbereiche 05251 und 05293), Paderborn (ST Dahl/Vorwahlbereiche 05251 und 05293), Poing, Südheide-Unterlüß, Bad Bentheim, Mutterstadt, Nordkirchen, Nordwalde, Ellwangen (Jagst), Neckargemünd (Vorwahlbereich 06223), sowie Sonnenbühl (OT Genkingen und Undingen). Hier geht es in der Regel um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau und somit Datenraten von bis zu 100 MBit/s.

Wie bereits erwähnt, baut die Telekom aber auch echte FTTH-Netze, bei denen sie derzeit bis zu 200 MBit/s vermarktet. Die Planungen für einen FTTH-Glasfaserausbau hat die Telekom in Haßfurt (Teilausbau, ca. 280 Haushalte), Fünfstetten (OT Nußbühl und diverse Höfe) und Wasserburg am Inn (ST Edgarten, Elend, Heberthal und Reisach) begonnen. Abgeschlossen ist er bereits in Mönchsroth (OT Diederstetten, Hasselbach und Winnetten).

Hier baut die Telekom demnächst mit Fördermitteln aus

Die Vergabeverfahren für die verschiedenen Fördermitteltöpfe laufen, es werden laufend neue Bescheide ausgestellt. Bei vielen Projekten hat sich auch die Telekom beworben - und gewinnt oft auch. So hat sie in den vergangenen Wochen in Biessenhofen (OT Bidingen, Biessenhofen und Ruderatshofen - mit FTTH-Anteil), Geiersthal (für den Ausbau weiterer 17 Ortsteile), Markt Uehlfeld (OT Gottesgab, Rohensaas, Schornweisach, Tragelhöchstädt und Voggendorf - mit FTTC-Anteil), Oberschneiding (für weitere 8 OT - mit FTTH-Anteil), Konradsreuth (mit FTTH-Anteil), Markt Ortenburg (diverse Ortsteile), Rottendorf (OT Rothof - mit FTTC-Anteil), Adelebsen, Brand (FTTH-Ausbau), Freilassing (Teile von Eham und Freilassing Süd - mit FTTH-Anteil), Gochsheim (Gewerbegebiet Nordwest - FTTH-Ausbau), Marzling (durch Gemeinde definierte Ausbaugebiete - mit FTTC- und FTTH-Anteil), Schrobenhausen (für den Ausbau von 8 Ortsteilen - mit FTTH-Anteil), Kirchensittenbach (Teilausbau), Markt Fischbach (mit FTTH-Anteil), Markt Rettenbach (diverse Ortsteile), Markt Wallerstein (mit FTTH-Anteil), Postau (mit FTTH-Anteil), Salzweg sowie vier ganze Landkreisen Ausschreibungen gewonnen.

Drei komplette Landkreise in Brandenburg

Bei den Landkreisen handelt es sich um den Südwestpfalz (FTTH-Ausbau für 34 Gewerbegebiete im Kreis) sowie die Landkreise Dahme-Spreewald, Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz. Diese Ausschreibung hatten wir bereits einzeln vermeldet. Die Orte im Einzeln: Alt Zauche-Wußwerk (OT Wußwerk), Bersteland (OT Freiwalde, Niewitz, Reichwalde und Rickshausen), Byhleguhre-Byhlen (Kermgemeinde und die Ortsteile Byhleguhre, Byhlen, Mühlendorf und Neu Byhleguhre), Kasel-Golzig (OT Schiebsdorf), Krausnick-Groß Wasserburg (OT Groß Wasserburg und Krausnick), Lübben (OT Hartmannsdorf und Neuendorf), Märkisch Heide (OT Alt-Schadow, Biebersdorf, Botta, Bückchen, Dollgen, Dürrenhofe, Hohenbrück, Glietz, Groß Leine, Groß Leuthen, Klein Leine, Klein Leuthen, Krugau, Leibchel, Neu Schadow, Plattkow, Pretschen, Schuhlen, Wiese und Wittmannsdorf), Neu Zauche: ausgebaut wird die Gemeinde und der Ortsteil Caminchen, Rietzneuendorf-Staakow (OT Friedrichshof, Rietzneuendorf und Staakow), Schönwald (OT Waldow), Schwielochsee (OT Siegadel), Spreewaldheide (OT Butzen, Laasow, Sacrow und Waldow), Straupitz (Kerngemeinde), Unterspreewald (OT Leibsch, Neuendorf am See, Neu Lübbenau, Wiesen, Zirnitz), Stadt Burg (Stadtgebiet und OT Müschen), Dissen-Striesow (Kerngemeinde und die OT Dissen und Striesow), Drachhausen (Kerngemeinde), Drehnow (Kerngemeinde), Guhrow (Kerngemeinde), Kolkwitz (OT Brodtkowitz), Peitz (Kerngemeinde), Tauer (Kerngemeinde und OT Schönhöhe), Teichland (OT Maust), Turnow-Preilack (Kerngemeinde und OT Preilack und Turnow), Werben (Kerngemeinde und OT Brahmow und Ruben), Stadt Lübbenau (Kernstadt und OT Groß Lübbenau, Groß Radden, Hindenberg, Klein Radden, Lichtenau und Schönfeld Nord), Stadt Vetschau (Kernstadt und OT Belten, Briesen, Göritz, Jehschen, Koßwig, Laasow, Lobendorf, Missen, Naundorf, Raddusch, Repten, Stradow, Suschow, Tornitz und Wüstenhain).

VDSL, VDSL Vectoring und FTTH: Erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Technologien für Sie haben.

Anzeige:
© by WhatsBroadcast


Mehr zum Thema Netzausbau

vorherige
nächste
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]