mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
17.05.2018 - 15:17
HD-Telefonie

Unitymedia: Ab sofort HD-Telefonie im eigenen Festnetz

Vorausgesetzt man besitzt die richtige Hardware

Wer wünscht sich nicht häufig eine bessere Sprachqualität beim Telefonat mit seinen Liebsten oder bei einem wichtigen Geschäftstelefonat? Nachdem im letzten Jahr schon Telefónica die netzübergreifende HD-Telefonie eingeführt hat, zieht jetzt Unitymedia nach. Allerdings erstmal nur im eigenen Netz und mit gewissen Voraussetzungen.

Ab sofort mit den richtigen Geräten verfügbar

Unitymedia

HD-Telefonie im Festnetz von Unitymedia.
dpa

Kostenlos, ab sofort und automatisch bietet das jüngst durch Vodafone übernommene Unternehmen seinen Kunden das Telefonieren in HD-Qualität an. Voraussetzung dafür ist natürlich die passende Hardware. Kunden müssen einen kompatiblen Kabelrouter wie zum Beispiel die FRITZ!Box 6490 Cable besitzen. Des Weiteren sollte man über ein HD-fähiges DECT-Schnurlostelefon verfügen, welches direkt mit der integrierten DECT-Basisstation des Kabelrouters verbunden wird. Inzwischen unterstützen die meisten DECT-Telefone das Telefonieren mit HD-Qualität. Erkennen, ob die Geräte HD-geeignet sind, kann man dies an der Hardware-Kennzeichnung Sprachcodec G.722 oder CAT-iq. Dazu zählen auch sämtliche AVM FRITZ!Fon Geräte.

Der Hauptvorteil der HD-Telefonie liegt in der Übertragung des gesamten Frequenz­spektrums der Stimme. Der Gesprächspartner soll sich dadurch so natürlich und präsent anhören, als würde man sich von Angesicht zu Angesicht sprechen. Der Übertragungsstandard Codec G.722 soll zudem dafür sorgen, dass Neben- und Hintergrundgeräusche besser unterdrückt werden.

In einer weiteren Meldung berichten wir, warum das Telefonieren über Festnetz trotz des Mobilfunk-Angebots noch nicht am Ende ist.


Mehr zum Thema HD Voice

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]