mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
06.11.2013 - 18:34
Play Store

Google Play: Vodafone streicht Zahlung per Handy-Rechnung

Deutsche Telekom und o2 bieten den Service dagegen weiter an

Wer als Besitzer eines Android-Smartphones oder -Tablets Apps im Google Play Store kaufen möchte, hat seit einigen Monaten die Möglichkeit, entsprechende Prepaid-Karten zu kaufen. Alternativ können die Nutzer im Google-Wallet-Konto auch eine beliebige Kreditkarte hinterlegen, über die kostenpflichtige Anwendungen bezahlt werden.

Die dritte Möglichkeit, die allerdings nicht für alle Interessenten besteht, ist die Abrechnung über den Mobilfunk-Netzbetreiber. Hier werden die für den Kauf von Apps anfallenden Beträge vom Prepaid-Guthaben abgezogen. Bei Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis wird über die monatliche Mobilfunkrechnung abgerechnet.

Vodafone streicht Carrier Billing bei Google Play

Vodafone streicht Carrier Billing bei Google Play
Foto: Google

In Deutschland konnten bislang Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom, von Vodafone und von o2 im Google Play Store über die Handy-Rechnung bzw. das Prepaid-Guthaben bezahlen. Jetzt hat Vodafone die Möglichkeit der Bezahlung ohne Vorankündigung wieder eingestellt.

Erste Kunden hatten sich bereits beim zweitgrößten deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber über diese Einschränkung beschwert, die neben dem Kauf neuer Anwendungen auch In-App-Käufe - beispielsweise für zusätzliche Features oder für Abonnement-Verlängerungen - betrifft. Das Unternehmen hat dazu jetzt in seinem Facebook-Auftritt Stellung genommen.

Vodafone: Geänderte Bedingungen von Google führten zur Abschaltung

"Google hat Änderungen an den Bedingungen für das so genannte Operator Billing im Play Store vorgenommen", teilte Vodafone mit. Damit seien die Möglichkeiten des Netzbetreibers eingeschränkt worden, auf Kundenreklamationen zu reagieren und die Kunden vor "illegalen Apps" zu schützen. Offen ließ der Netzbetreiber, was er unter "illegalen Apps" versteht.

Zum 31. Oktober habe Vodafone - nach eigener Darstellung zum Schutze seiner Kunden - die Abrechnung über die Mobilfunk-Rechnung bzw. das Prepaid-Guthaben bei CallYa-Karten abgeschaltet. Eine Bezahlung über EC- oder Kreditkarte sei nach wie vor möglich, teilte Vodafone abschließend mit - offenbar in Unkenntnis der Tatsache, dass es noch nie möglich war, im Google Play Store mit EC-Karte zu zahlen.

Die Deutsche Telekom und o2 bieten ihren Kunden weiterhin die Möglichkeit an, über die Handy-Rechnung und das Prepaid-Guthaben Apps im Google Play Store zu bezahlen. Bei E-Plus gab es diese Alternative zur Zahlung mit Kreditkarte oder Prepaid-Voucher bislang noch nicht. Derzeit sind auch keine Pläne des konkurrierenden Düsseldorfer Mobilfunk-Anbieters bekannt, das Carrier Billing für Android-Nutzer einzuführen.


Weitere Meldungen zu Angeboten von Vodafone

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]