mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
21.03.2019 - 00:00
Vertrag

Fair-Flatrate-Tarife für Smartphone-Nutzer im Vergleich

Angebote von zwei deutschen Providern

Inhaltsverzeichnis:

  1. Fair Flatrate-Tarife im Vergleich
  2. Vodafone IN mit 1 GB für 14,99 Euro
  3. Kein VoLTE und keine MultiSIM
  4. Alles auf einer Seite lesen

Bei den meisten Smartphone-Tarifen der Mobilfunk-Provider ist Flatrate für Telefonate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze heutzutage Standard. Dazu kommt ein mobiler Internet-Zugang, der in der Regel als Flatrate bezeichnet wird. In der Praxis haben die Kunden aber nur ein gewisses Datenkontingent mit voller Geschwindigkeit zur Verfügung.

Ist dieses Inklusivvolumen verbraucht, so wird die Performance gedrosselt und der Internetzugang ist kaum noch sinnvoll nutzbar. Nun haben die Nutzer die Qual der Wahl: Buchen sie ein vergleichsweise günstiges Paket, dann droht vielleicht schon zur Monatsmitte besagte Drosselung. Wird ein höherwertiger Tarif gewählt, so zahlt der Kunde möglicherweise für eine Leistung, die er gar nicht benötigt.

Surf-Verhalten nicht immer einschätzbar

Fair-Flatrates im Vergleich

Fair-Flatrates im Vergleich
Foto/Montage: teltarif.de, Logos: Anbieter

Erschwerend kommt hinzu, dass sich der eigene Datenverbrauch vielleicht gar nicht genau einschätzen lässt. Bei anderen Anwendern ändert sich das Surf-Verhalten immer wieder. Wird in Monaten, in denen sich der Kunde überwiegend zuhause oder im Büro aufhält, nur wenig Datenvolumen verbraucht, da stets ein WLAN-Hotspot in der Nähe ist, sieht es auf Reisen vielleicht anders aus, wenn Erlebnisse per Facebook, WhatsApp oder mit YouTube-Videos geteilt werden.

Die meisten Tarife sehen zwar die Möglichkeit vor, bei Bedarf zusätzliches Datenvolumen nachzubuchen, aber es gibt mittlerweile auch Verträge, bei denen sich die verfügbare Datenmenge bei Bedarf jeden Monat anpassen lässt. Zudem berechnet der Provider bei einer solchen "Fair Flat" nur die Datenmenge, die der Kunde auch tatsächlich verbraucht hat.

Angebote von zwei Providern

Auf dem deutschen Mobilfunkmarkt sind derzeit zwei derartige Tarife verfügbar. Diese kommen vom Netzbetreiber Vodafone und vom Discounter congstar. In beiden Fällen handelt es sich offiziell um Aktionstarife. Das Vodafone-Angebot war zunächst als Test im Mai 2018 gestartet und wurde dann als Sommeraktion - mit zum Teil wechselnden Konditionen - fortgeführt, die danach weiter verlängert wurde. congstar konterte im Herbst und wollte den Tarif zunächst bis Ende 2018 anbieten. Er ist aber nach wie vor erhältlich.

Vodafone IN und die congstar Fair Flat, wie sich die beiden Tarife nennen, haben Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede, die wir im Rahmen dieses Ratgebers etwas beleuchten wollen. Beide Preismodelle werden im Postpaid-Verfahren abgerechnet. Auf Prepaid-Basis gibt es die Fair Flat demnach noch nicht. Allerdings muss man sich als Kunde nur bei Vodafone für zwei Jahre an den Vertrag binden. Die congstar Fair Flat hat eine nur einmonatige Mindestlaufzeit.

Sowohl Vodafone als auch congstar bieten die Nutzung des jeweiligen Tarifs auch im Ausland an. In den EU- und EWR-Ländern ist der Vertrag gemäß der Regulierung ohne Aufpreis nutzbar. Für Kunden, die ihre Handynummer vom bisherigen Anbieter mitbringen, bietet congstar derzeit einen Bonus von 25 Euro an. Eine vergleichbare Offerte gibt es bei Vodafone wiederum nicht.

Auf Seite 2 lesen Sie, was der Vodafone-IN-Tarif in der Grundversion kostet und bietet und wie er sich vom Kunden selbst anpassen lässt.

1 2 3

nächste Seite: Vodafone IN mit 1 GB für 14,99 Euro


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]