mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
13.08.2019 - 09:15
Ausprobiert

Vodafone: Qualitätsprobleme im öst­lichen Rhein-Main-Gebiet

Kein Datendurchsatz trotz UMTS-Empfang

Inhaltsverzeichnis:

  1. Quali­täts­probleme bei Voda­fone
  2. Tele­fonie über LTE konnte im Test nicht über­zeugen
  3. Alles auf einer Seite lesen

Bei den in den vergan­genen Jahren veröf­fent­lichten Netz­tests hat Voda­fone fast immer als Nummer zwei hinter der Deut­schen Telekom und vor Telefónica abge­schnitten. Insbe­sondere in Ballungs­gebieten hinter­lässt das Voda­fone-Netz oft einen guten Eindruck, während der LTE-Ausbau in länd­lichen Regionen oft noch hinter dem der Telekom zurück­bleibt. Dafür über­raschte Voda­fone mit dem ersten tatsäch­lich nutz­baren 5G-Angebot auf dem deut­schen Mobil­funk­markt - wenn auch räum­lich stark begrenzt.

Regionale Netzprobleme bei Vodafone

Regionale Netzprobleme bei Vodafone
oto/Logo: Vodafone, Montage: teltarif.de

Wir haben das Voda­fone-Netz in den vergan­genen Wochen im östli­chen Rhein-Main-Gebiet getestet. Dabei kamen das Apple iPhone XR und das Samsung Galaxy S10+ zum Einsatz. Dabei zeigte sich, dass die Netz­qualität in Frank­furt am Main, Offen­bach am Main, Hanau und Umge­bung in der Regel gut ist. Das betrifft sowohl die Sprach­qualität bei Tele­fonaten als auch den mobilen Internet-Zugang.

Je nach Aufent­haltsort erreichten wir Daten­raten zwischen 15 und 69 MBit/s im Down­stream sowie 20 bis 45 MBit/s im Upstream bei Ansprech­zeiten von weniger als 30 ms. Das sind keine Spit­zenwerte, aber immerhin entsprach die Perfor­mance unge­fähr der eines VDSL-Anschlusses im Fest­netz.

Langen­selbold: UMTS ohne Daten­durch­satz

Eine Über­raschung erlebten wir, als wir von Hanau aus weiter Rich­tung Osten - nach Langen­selbold - fuhren. Die Stadt liegt direkt an einem Auto­bahn­dreieck (A45/A66). Dennoch hat Voda­fone noch nicht überall für LTE-Verfüg­barkeit gesorgt. Im Nord­westen ist das 4G-Netz verfügbar, im Süden - entlang der A66 - gibt es guten UMTS-Empfang, aber kein LTE.

Solange das UMTS-Netz noch nicht abge­schaltet wird, mag das auf den ersten Blick in Ordnung sein, zumal es gute Gründe haben kann, warum 4G noch nicht verfügbar ist. Oft gibt es an bestehenden Stand­orten keine Möglich­keit mehr, das Netz zu erwei­tern, da die Statik den dazu erfor­derli­chen Anten­nentausch nicht zulässt - ein Problem, dass beim 5G-Ausbau ganz massiv auf alle vier Netz­betreiber zukommen wird.

Speziell in Langen­selbold besteht aber das Problem, dass das UMTS-Netz im Süden der Stadt gar keinen Daten­verkehr zulässt, obwohl der Empfang sehr gut ist. Ein in der Region ansäs­siger teltarif.de-Leser beklagt: "Das ist schon seit Monaten so. Teil­weise ist auch die Tele­fonie betroffen. Wenn ich beim Mexi­kaner Essen gehe, buche ich mich ins WLAN des dane­benlie­genden Super­markts ein, um surfen zu können und über WiFi Calling erreichbar zu bleiben."

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, warum die VoLTE-Nutzung im Voda­fone-Netz keinen guten Eindruck hinter­ließ und welches Problem schon seit längerer Zeit in einer Spes­sart-Gemeinde besteht.

1 2

nächste Seite: Tele­fonie über LTE konnte im Test nicht über­zeugen


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]