mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
10.09.2019 - 12:15
KFZ

Unter 30.000 Euro: VW will mit ID.3 E-Auto "für alle" anbieten

Präsentation auf der IAA in Frankfurt

Die Inter­natio­nale Auto­mobil-Ausstel­lung (IAA) öffnet für das Publikum zwar erst am kommenden Wochen­ende. Presse und Fach­publikum bekommen aber schon jetzt die Neuheiten vorge­stellt, die die Auto­mobil-Indus­trie auf Lager hat. Dabei steht einmal mehr die Elek­tromo­bilität im Schwer­punkt des Inter­esses.

Volks­wagen stellt mit dem ID.3 auf der IAA ein neues Fahr­zeug vor, das der Hersteller selbst­bewusst als Elek­troauto "für alle" anpreist. Der Einstiegs­preis liegt bei knapp unter 30 000 Euro. Aller­dings müssen Inter­essenten bei diesem Basis­modell auch mit deut­lichen Abstri­chen leben. So das Auto mit einer 45-kWh-Batterie ausge­stattet, die für eine Reich­weite von maximal mageren 330 Kilo­metern sorgt.

Der neue Volkswagen ID.3

Der neue Volkswagen ID.3
Foto: Volkswagen

Preise für die Autos mit größerer Reich­weite hat VW selbst noch nicht genannt. Der ADAC hat aller­dings einen Bericht veröf­fent­licht, der weitere Details nennt. Wer eine Reich­weite von bis zu 420 Kilo­metern wünscht, muss für den ID.3 mit einer 58-kWh-Batterie schon rund 37 000 Euro inves­tieren, will der Nutzer bis zu 550 Kilo­meter fahren, bevor das Auto an die Lade­säule ange­schlossen werden muss, so kostet der ID.3 mit 77-kWh-Batterie schon 45 000 Euro.

Gegen­über Mitbe­werbern will VW mit der Innen­raum-Ausstat­tung und der Lade­leis­tung punkten. An Schnell­lade­säulen könne der ID.3 zunächst 100 kW aufnehmen, später seien auf bis zu 125 kW möglich. Bei herkömm­lichen Lade­säulen seien je nach verbauter Batterie 7,4 bis 11 kW möglich.

Vorbe­stel­lungen für den ID3 1st bereits seit Mai

Bereits Mitte Mai hatte VW die Vorbe­stel­lungen für den ID3 1st gestartet. Dabei handelt es sich um eine auf 30 000 Exem­plare limi­tierte Sonder-Edition des erst jetzt offi­ziell vorge­stellten Fahr­zeugs. Der ID.3 1st wird mit der mitt­leren Batte­riegröße ange­boten und ab Mitte 2020 ausge­liefert. Der Grund­preis soll unter 40 000 Euro liegen. Im Preis inbe­griffen sind bis zu 2000 kWh Strom für ein Jahr ab dem Tag der Zulas­sung.

Zur Basis­ausstat­tung gehören zudem unter anderem ein Navi­gati­onssystem, ein Auto­radio mit DAB+, Sitz- und Lenk­radhei­zung. Das Plus-Modell des Fahr­zeugs verfügt zusätz­lich über eine Rück­fahr­kamera, die auto­mati­sche Distanz­rege­lung ACC und das schlüs­sellose Zugangs­system Kessy Advanced. Dazu gehören Design-Sitze, eine Mittel­konsole mit zwei USB-C-Anschlüssen, getönte Scheiben und LED-Matrix-Schein­werfer.

Beim ID.3 1st Max gehören zudem ein Spur­halteas­sistent mit Emer­gency Assist, ein Spur­wech­selas­sistent, Tele­fonie mit induk­tivem Laden und Komfort­sitze zur Ausstat­tung. Dazu kommen ein AR-Head-up-Display, das Sound­system "Beats", ein großes Panorama-Glas­dach und 20-Zoll-Aluräder.


Mehr zum Thema Thema Auto

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]