mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
09.01.2019 - 14:45
Messenger-Sicherheit

WhatsApp wird sicherer: Fingerabdruck-Sperre bei Android

Beta-Version führt Authentifizierungs-Feature ein

Bald werden nicht nur iOS-, sondern auch Android-Nutzer die Möglich­keit bekommen, den Messenger WhatsApp über eine biome­tri­sche Entsperr­me­thode zu schützen. In der Beta-Version 2.19.3 für Endge­räte mit Googles mobilem Betriebs­system wurde das Feature zur Authen­ti­fi­zie­rung inte­griert. Bislang ist die Funk­tion aber nicht für alle Teil­nehmer frei­ge­schaltet und beschränkt sich auf die Entsper­rung via Finger­ab­druck­sensor. Aufgrund von Maßnahmen inner­halb der Entwick­lung ist der WhatsApp-Schutz mittels Touch ID und Face ID aktuell nicht für iOS verfügbar.

WhatsApp wird demnächst sicherer

Die Authentifizierungs-Option in der WhatsApp-Beta für Android

Die Authentifizierungs-Option in der WhatsApp-Beta für Android
WABetaInfo

Es ist die eine Sache, ein Smart­phone gegen neugie­rige Blicke über das Internet abzu­schotten, eine Vorkeh­rung bei der direkten Kontakt­auf­nahme anderer Personen mit dem Mobil­gerät ist aber mindes­tens genauso wichtig. Falls man sein Telefon Freunden für einen kurzen oder gar längeren Zeit­raum ausleiht, ist ein Schutz sensi­bler Daten – wie etwa Messenger-Konver­sa­tionen – ratsam. Im Oktober fand bereits ein erster Test des Authen­ti­fi­zie­rungs-Features von WhatsApp für iOS statt, durch welches sich das Programm erst nach einer Erken­nung des rich­tigen Finger­ab­drucks (Touch ID) bezie­hungs­weise Gesichtes (Face ID) öffnen lässt. Jetzt hat das Entwick­ler­studio damit begonnen, auch die Android-Anwen­dung mit einem derar­tigen Schutz zu versehen. Wie WABe­ta­Info berichtet, beinhaltet die WhatsApp-Beta-Version 2.19.3 eine entspre­chende Option für den Finger­ab­druck­sensor in den Einstel­lungen. Doch selbst als Teil­nehmer des Beta-Programms erhält man nur mit Glück Zugriff auf diese Funk­tion.

Die Arbeits­weise der Authen­ti­fi­zie­rung

Um zu über­prüfen, ob bei Ihnen in der Beta-Version das Feature akti­viert ist, navi­gieren Sie zu: Einstel­lungen / Account / Daten­schutz. Der letzte Menü­ein­trag sollte „Authen­ti­fi­zie­rung / Finger­ab­druck“ lauten. Ist die Option ausge­wählt, muss bei jedem Aufrufen von WhatsApp zunächst der Finger­ab­druck gescannt werden. Alter­nativ kann der Messenger auch über das fest­ge­legte Pass­wort, den PIN oder ein Muster entsperrt werden. Als Betriebs­system wird ein Smart­phone mit Android 6.0 Marsh­mallow oder höher voraus­ge­setzt. Diverse Android-Smart­phones wie das Huawei Mate 20 Pro verfügen über eine 3D-Gesichts­er­ken­nung ähnlich dem iPhone X, iPhone Xr, iPhone Xs und iPhone Xs Max. Ob WhatsApp auch dieses Verfahren unter­stützen wird, ist noch nicht bekannt.


Mehr zum Thema WhatsApp

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]