mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 Thread-Index

Nachprüfung erforderlich!


MalkoV2 schreibt am 14.12.2018 12:12
einmal geändert am 14.12.2018 12:14
... denn Vodafone's Gebaren ist es, dem Kunden bei Bürgel, Schufa, etc. einen Eintrag wegen "Vertragsverletzung" i veranlassen, obwohl Vodafone der "Vertragsverletzer" ist.

Wàre schön, wenn man diesen Hinweis bei Zutreffen als Warnung in einem Update des Artikels aufnimmt.

Ansonsten sollte jeder, der schonmal ein Vertragstorno hatte, sein Recht auf die kostenfreie Einsicht nutzt um von derartigen ungerechtfertigten Eintràgen zu erfahren.
[1] sUbjecti-v- antwortet auf MalkoV2
14.12.2018 18:40
Ich habe zwar noch nie in einem Callcenter gearbeitet, glaube aber, dass da manche Gesprächspartner schon recht blauäugig sind, etwa nicht energisch widersprechen und die Bestätigung dass alles so bleiben soll (gekündigt) wie vereinbart einfordern. Auch haben viele wohl eine Werbeeinwilligung erteilt, weil sie glauben, so günstigere Vertragsverlängerungsangebote unterbreitet zu bekommen, wenn dann der Anruf kommt, muss der agent verzweifeln, weil sie oft bestreiten, dass ihnen der Anruf überhaupt Recht ist und dass sie mit ihrem Vertragspartner reden wollen. Dass speziell Vodafone dies anwendet oder gar die Schufa mit falschen Daten beschickt, kann ich hingegen nicht erkennen, hier habe ich eher die Billiganbieter in Verdacht, auch aufgrund eigener entsprechender schlechter Erfahrungen mit solchen Angeboten und deren Kundenservice.

Benutzer MalkoV2 schrieb:
... denn Vodafone's Gebaren ist es, dem Kunden bei Bürgel, Schufa, etc. einen Eintrag wegen "Vertragsverletzung" i veranlassen, obwohl Vodafone der "Vertragsverletzer" ist.

Wàre schön, wenn man diesen Hinweis bei Zutreffen als Warnung in einem Update des Artikels aufnimmt.

Ansonsten sollte jeder, der schonmal ein Vertragstorno hatte, sein Recht auf die kostenfreie Einsicht nutzt um von derartigen
ungerechtfertigten Eintràgen zu erfahren.
[2] mikiscom antwortet auf MalkoV2
14.12.2018 18:50
Benutzer MalkoV2 schrieb:
... denn Vodafone's Gebaren ist es, dem Kunden bei Bürgel, Schufa, etc. einen Eintrag wegen "Vertragsverletzung" i veranlassen, obwohl Vodafone der "Vertragsverletzer" ist.

Ist für mich mit ein Grund, grundsätzlich keine längerfristigen Verträge einzugehen. Entweder Prepaid oder zumindest monatlich kündbar.

Selbst wenn irgendwas "soo toll" nach Schnäppchen aussehen mag: Die meisten Geschäftsleute haben Ahnung wie man an das Geld der Kunden kommt, und zwar so viel wie möglich. Da hat niemand etwas zu verschenken. Und wenn's so aussieht, ist da ein Haken an der Sache.

Die einen machen auf ehrlich und sind monatlich kündbar. Die machen zwar kaum bis keine Schnäppchen-Reklame, aber dafür wird der Kunden nicht angekettet und wenn Preis und Leistung stimmt, bleibe ich da auch weit länger als 2 Jahre.

Die anderen ködern mit Schnäppchen, fangen die Geiz-ist-Geil-Leute und damit die nicht schnell wieder abhauen, ketten die die so lange wie möglich an. Im schlimmsten Fall, wenn die doch abhauen wollen, greifen die mit Provision und Tat der Mitarbeiter halt zu zwielichtigen Verhaltensweisen. Siehe cold-call-callcenter.

Wer Zeit und Geld hat sich mit denen rumzuärgern nimmt Gruppe 2. Wer einfach nen ordentlichen Anbieter haben will, wo man nicht alle 2 Jahre was neues suchen muss sondern jahrelang Ruhe hat, nimmt Anbieter der ersten Gruppe.
[2.1] Whoami antwortet auf mikiscom
15.12.2018 13:42
Benutzer mikiscom schrieb:

Bedenke aber bitte auch, dass die 3 Netzanbieter Vodafone, T-Mobile und Telefonica sich nicht zu 100% von Prepaidkunden ernähren können, welche monatlich kündigen und somit dem Netzanbieter keine langfristige Planung ermöglichen können. Diese Anbieter sind auf Laufzeitverträge angewiesen. Bei Drittanbietern oder Resellern ist das egal, da sie ja nicht die Kosten zu tragen haben, die die Netzanbieter haben. Den meisten Leuten ist dies aber nicht bewusst oder absichtlich egal, hauptsache billig und ohne lange Bindung. Und sowas wird wohl vielen Kunden vorgegaukelt, dass nur eine lange Bindung glücklich macht. Also jedem Tierchen sein Plaisierchen.
[2.1.1] Donaldfg antwortet auf Whoami
16.12.2018 10:53
Hallo,

Benutzer Whoami schrieb:
Benutzer mikiscom schrieb:

Bedenke aber bitte auch, dass die 3 Netzanbieter Vodafone, T-Mobile und Telefonica sich nicht zu 100% von Prepaidkunden

ich habe nur Veträge die monatlich kündbar sind egal ob bei Telefonica für VDSL oder für Mobilfunk bei Drillisch oder Congstar meiner Eltern.

ernähren können, welche monatlich kündigen und somit dem Netzanbieter keine langfristige Planung

Doch die können sehr gut davon leben und da wenn ich zufrieden bin kündige ich auch nicht.


ermöglichen können.
Diese Anbieter sind auf Laufzeitverträge angewiesen.

Für diese tollen Laufzeitverträge schmeißen die Anbieter Subventionen heraus die oft nicht wieder rein kommen.

Bei
Drittanbietern oder Resellern ist das egal, da sie ja nicht die Kosten zu tragen haben, die die Netzanbieter haben.

Soweit bekannt zahlt 1&1/Drillisch dafür die in den Verträgen vereinbarte Beträge .

Den meisten
Leuten ist dies aber nicht bewusst oder absichtlich egal, hauptsache billig und ohne lange Bindung. Und sowas wird wohl vielen Kunden vorgegaukelt, dass nur eine lange Bindung glücklich macht. Also jedem Tierchen sein Plaisierchen.

Warum soll ich lange in teuren Verträgen wenn es oft schon Monate später wieder billiger wird?Sorry aber mir schenkt auch keiner etwas also verschenke ich auch den armen Telekomanbietern nichts.
[2.1.1.1] Whoami antwortet auf Donaldfg
16.12.2018 11:39
Benutzer Donaldfg schrieb:
> ich habe nur Veträge die monatlich kündbar sind egal ob bei
Telefonica für VDSL oder für Mobilfunk bei Drillisch oder Congstar meiner Eltern.

Weitere Gründe, warum die Netzanbieter kein Geld für den bemängelten Ausbau haben.

Doch die können sehr gut davon leben und da wenn ich zufrieden bin kündige ich auch nicht.

Ja du und der Drittanbieter, nicht der der das Netz inne hat

Für diese tollen Laufzeitverträge schmeißen die Anbieter Subventionen heraus die oft nicht wieder rein kommen.

Subventionen, welche an Handys gebunden sind, welche nicht vom Netzanbieter hergestellt, sondern eingekauft werden. Gewinnspanne also auch nicht sehr hoch.

Soweit bekannt zahlt 1&1/Drillisch dafür die in den Verträgen vereinbarte Beträge

Welche dennoch nicht ausreichen um einen direkten Vertrag beim Netzanbieter auszugleichen. Ist wie mit 1 Euro Jobbern.

Warum soll ich lange in teuren Verträgen wenn es oft schon Monate später wieder billiger wird?Sorry aber mir schenkt auch keiner etwas also verschenke ich auch den armen Telekomanbietern nichts.

Genau mit dieser Einstellung verdient nur der Drittanbieter. Bei denen wirds billiger bis er aufgekauft wird. Das passiert bei den großen eher seltener und da dauerts auch schon 1-2 Jahre bis etwas billuger wird. Wenn dir keiner etwas schenkt, darfst du auch keine Ansprüche stellen oder über schlechteres Netz meckern.
[2.1.1.1.1] mikiscom antwortet auf Whoami
17.12.2018 17:13
Benutzer Whoami schrieb:

Warum soll ich lange in teuren Verträgen wenn es oft schon Monate später wieder billiger wird?Sorry aber mir schenkt auch keiner etwas also verschenke ich auch den armen Telekomanbietern nichts.

Genau mit dieser Einstellung verdient nur der Drittanbieter. Bei denen wirds billiger bis er aufgekauft wird. Das passiert bei den großen eher seltener und da dauerts auch schon 1-2 Jahre bis etwas billuger wird.

Also Blau oder Alditalk gibt es schon viele Jahre und trotz das Blau den Besitzer gewechselt hat, sind die immer noch so wichtig, dass O2 die auch nach der "Säuberung" am Leben lässt, weil hier anscheinend zu viele Kunden sind, als dass es sich lohnen würde die dicht zu machen.
Ich bin da schon seit mehreren Jahren. Früher zahlte ich da, verteilt über 2 SIM-Karten insgesamt 32 Euro pro Monat. Also 16 Euro pro Karte. Da die keine größeren Datenpakete haben, fällt eine SIM inzwischen weg. Aufgrund eigener Vergünstigungen zahle ich auf der andern Karte aber noch 9 Euro pro 28 Tage. Wenn die es mir so günstig anbieten, nehme ich es natürlich auch. Aber ich bin eben auch ein zufriedener Kunde der da jahrelang treu monatlich auflädt auch wenn ich monatlich abhauen könnte. Aber solange alles in Ordnung ist bleibe ich da. Dafür spricht ja schon wenn ich MAL ins Ausland telefonieren will. Andere haben da entweder spezielle Auslandsanbieter (wäre aber nur was für Leute die jeden Tag im Ausland anrufen) oder die zahlen locker 1,50 Euro pro Minute was schon teurer als Apotheke ist.

Wenn dir keiner etwas schenkt, darfst du auch keine Ansprüche stellen oder über schlechteres Netz meckern.

Ich gebe mich ja damit zufrieden. Sonst wäre ich da schon weg.