mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 Thread-Index

Innovationsfeindland Deutschland


iPhone schreibt am 18.03.2019 12:52
einmal geändert am 18.03.2019 13:21
Deutschland im Jahr 2019. In der ganzen Welt wachsen Tech-Giganten heran, und hierzulande hat unser Bundeskartellamt erlaubt ProSiebenSat1 ein gemeinsames Videoportal mit den Discovery-Sendern. Wie hoch wird deren Marktanteil mit DMAX, TLC und Eurosport wohl liegen? Na Gott sei Dank, da ist die Marktmacht und Meinungsbeherrschung ja gerade noch gesichert.

Interessant wäre hier im Artikel ein Vergleich mit RTL gewesen, die aktuell mit TV NOW (und Watchbox?) verstärkt ihr eigenes Ding fahren.

Seinerzeit wurde im Jahr 2013 "Germany´s Gold" (ARD+ZDF) nicht erlaubt, seitdem hat sich nicht viel getan, die Mediatheken müssen Inhalte immer noch nach 7 Tagen löschen. Die deutschen Behörden, Gesetze und Regulierungen ermahnen förmlich dazu, etwas Neues zu starten und innovativ zu sein. Aber damit schützen wir uns nicht, sondern hindern unsere eigenen Unternehmen erfolgreich zu werden. Mal kucken, wie lange das noch gut geht, solange Deutschland weiterhin nur zwei Jahrhunderte alte Industrien fördert.


Nachtrag: Passend dazu ein aktueller Artikel bei Spiegel+:
https://www.spiegel.de/plus/bertelsmann-chef-thomas-rabe-sucht-verbuendete-gegen-google-und-co-a-00000000-0002-0001-0000-000162913149
[1] Mister79 antwortet auf iPhone
18.03.2019 18:04

einmal geändert am 18.03.2019 18:56
Wenn du mich fragst, die Idee ist zum scheitern verurteilt. Das was dort angesprochen wird an Sendungen wird keine Kundschaft bringen.

Alles schön und gut, EU Serien mit X Prozent, ARD und Co. Sendungen und ja ganz nett, interessiert aber keine Masse. Das abgedudelte will keiner mehr sehen. Die Idee Sendungen mit aufzunehmen? Danke, für Dieter Bohlen und seine tollen Sendungen wollte ich schon immer 8 Euro im Monat bezahlen oder für Schwein sucht Schweinchen Model in X Staffeln. Der Inhalt der Mediatheken ist auch nur langweilig...

Das wird nix werden.

Du hast in der Tat recht, die USA geht ganz nach dem Motto, einfach machen.

In Deutschland geht es nach dem Motto, Kartellamt, GEZ, GEMA, diverse weitere Rechteverwalter, wird abgespeckt, noch zu viel Gebühren, wird weiter abgespeckt und fertig für 8 Euro das Desaster. Sollen die mal machen, ich bleibe bei Netflix und Amazon durch Prime. Ich nehme das als kostenlos mit, da ich Prime Primär für den Versand benötige.

Auch die Pro7 Eigenproduktionen sind für die Tonne, gleiches gilt bei RTL. Cobra 11? Ehrlich, dafür einen Streamingdienst, damit das dort auch läuft? Ich bin bei Netflix und Co. weil ich den Mist nicht mehr sehen möchte und unsere deutschen Talentfreien Schauspieler? Die wenigen Ausnahmen sieht man dann auch in Blockbustern in Hollywood. Die anderen versickern in Cobra 11, Berlin Berlin und was sonst noch so aus den vergangenen Tagen im Kopf hängen geblieben ist, bevor ich Streaming genutzt habe. Selbst die Russen machen ja langsam bessere Filme als wir.

Sollen die mal das Geld verbrennen aber so wird das nix. Sobald wir in Deutschland eine gute Idee haben, steht irgendein Rechteverwalter vor der Tür und bringt die Sache zum scheitern. Es wollen einfach zu viele Organisationen mit dran verdienen. Darum kriegen wir hier einfach nix mehr gerissen und als Lösung sehen unsere Privaten ja noch mehr Werbung auf die noch verbliebende Kundschaft.

Dann noch fehlendes 4K bis Dato oder HDR. Die kriegen es nicht hin und werden es genau so verbocken wie bis Dato.
[1.1] muffy antwortet auf Mister79
19.03.2019 12:20
Benutzer Mister79 schrieb:
In Deutschland geht es nach dem Motto, Kartellamt, GEZ, GEMA, diverse weitere Rechteverwalter, wird abgespeckt, noch zu viel Gebühren, wird weiter abgespeckt und fertig für 8 Euro das Desaster.
Ich kann deinen Frust verstehen. Aber der US-Markt ist mit dem Deutschen nicht vergleichbar.
Die US-Inhalte, die du dir gern bei Prime und Netflix ansiehst, sind nur die goldene Spitze einer enormen Masse an produzierten Inhalten. 95% davon sind sind auf dem deutschen Niveau von „Cobra 11“ & Co.
Auf dem 330-Millionen-Konsumenten-Markt mag es zwar nicht so viele rechtliche Hindernisse geben, aber eine Beobachtung von dir ist falsch: Sei froh, dass du hier in Deutschland mit verhältnismäßig geringen Kosten in den Genuss von Inhalten kommst. Der amerikanische Konsument zahlt im Schnitt 70 Euro für Inhalte.
Wenn Deutschland hier nicht gegensteuert, dann zahlen wir demnächst auch so viel. Wenn es keine nationale Konkurrenz mehr gibt und am Ende nur noch die großen US-Riesen (Amazon, Netflix, Apple, Disney, Comcast usw.) übrig geblieben sind, wird es teurer und es wird auch aus Amerika am Ende deutlich schlechtere Inhalte geben. Wir sollten uns lieber freuen, dass die ProSiebenSat1-Gruppe und Discovery diesen Schritt wagen. Was nicht mit im Artikel steht: Das ZDF wird bei der geplanten Plattform ebenfalls mit an Bord sein bzw. ist es ja heute schon bei 7TV. Die RTL-Gruppe hat auch übrigens nie ein starkes Dementi auf die Einladung der ProSiebenSat1-Gruppe zur Teilnahme an der neuen Plattform gegeben. Die RTL-Gruppe äußert sich sogar interessiert, wenngleich sie eine Teilenehme derzeit erstmal noch nicht forciert. Ähnliches gilt für die ARD.
Sobald Apple und Disney ihre TV/Videostreaming-Portale auf dem deutschen Markt gestartet haben und es dann ohne ARD, ZDF, RTL-Gruppe und ProSiebenSat1-Gruppe schon 5 große US-Konkurrenten gibt (Netflix, Amazon Prime Video/Channels, Apples Videostreaming-Dienst, Disney+, Comcast-Sky), stehen die Chancen für ein deutsches Hulu bzw. „Germanys Gold 2.0“ sehr gut.
[2] muffy antwortet auf iPhone
19.03.2019 11:53
Benutzer iPhone schrieb:
die Mediatheken müssen Inhalte immer noch nach 7 Tagen löschen.

Hier hat sich zum Glück etwas getan. Im überarbeiteten Rundfunkstaatsvertrag wurde die 7 bzw. 30 Tage-Regel endlich gekippt! Damit ist der Weg frei, das komplette Sendearchiv der letzten 70 Jahre der ARD und ZDF endlich online zu stellen. Einzige Auflage: Die neue Freiheit gilt nur für Eigen- bzw. Auftragsproduktionen. Der amerikanische Wochenend-Blockbusterfilm von Universal wird weiterhin nicht in den Mediatheken zu sehen sein.
[2.1] iPhone antwortet auf muffy
19.03.2019 12:28
Benutzer muffy schrieb:

Hier hat sich zum Glück etwas getan. Im überarbeiteten Rundfunkstaatsvertrag wurde die 7 bzw. 30 Tage-Regel endlich gekippt! Damit ist der Weg frei, das komplette Sendearchiv der letzten 70 Jahre der ARD und ZDF endlich online zu stellen.


Oh wow, hab ich gar nicht mitbekommen, das ist doch schon mal ein guter Schritt!