mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 36 Thread-Index

LW MW und KW gibt es nicht mehr


flatburger schreibt am 15.07.2019 21:06
2x geändert, zuletzt am 15.07.2019 21:09
früher waren alle Kutschen eisenbereift heute gibt es nur noch wenige davon.

Hier beispielhaft ein Ergebnis von google: Sprengung Mittelwellensender:
https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/Sprengung_Heusweiler_Uebersicht100.html
es gibt Filme dazu bei youtube
[1] TechNick antwortet auf flatburger
16.07.2019 00:09
Benutzer flatburger schrieb:
früher waren alle Kutschen eisenbereift heute gibt es nur noch wenige davon.

Hier beispielhaft ein Ergebnis von google: Sprengung Mittelwellensender:
https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/Sprengung_Heusweiler_Uebersicht100.html
es gibt Filme dazu bei youtube

Klar, gibt's die noch! Nur nicht mehr in Deutschland, weil die ja so clever sind.
[1.1] flatburger antwortet auf TechNick
16.07.2019 07:49

einmal geändert am 16.07.2019 07:49
Benutzer TechNick schrieb:
Benutzer flatburger schrieb:
früher waren alle Kutschen eisenbereift heute gibt es nur noch wenige davon.

Hier beispielhaft ein Ergebnis von google: Sprengung Mittelwellensender:
https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/Sprengung_Heusweiler_Uebersicht100.html
es gibt Filme dazu bei youtube

Klar, gibt's die noch! Nur nicht mehr in Deutschland, weil die ja so clever sind.

Hier gibt es eine Initiative zur Erhaltung eines Sendemastes für Historiker;

https://muehlacker-tagblatt.de/region-muehlacker/muehlacker/unterschriften-fuer-mast-uebergeben/
[1.1.1] Anatal antwortet auf flatburger
16.07.2019 08:40

2x geändert, zuletzt am 16.07.2019 09:02
Das Ende der Ära AM-Funk zeigt genau den Widerspruch auf, den sich der ÖRR leistet. AM hat - technisch bedingt - zwar nicht die beste Tonqualität und ist für reine Musikhörer daher (heute) nicht sehr interessant, ist aber hinsichtlich der Reichweite unschlagbar und für reine Wort-Infos in den meisten Fällen völlig ausreichend. Bis Anfang 2016 hat man so jedes Programm eines Bundeslandes in einem anderen und noch weit darüber hinaus hören können und kam so zu einer hervorragenden Informationsmöglichkeit, die die Glaubwürdigkeit des staatlichen Auftrags des ÖRR mittrug. Dieser haben sich die Politik und der ÖRR durch die Abschaltung von AM beraubt. Zudem ist es jetzt Usus, durch den Zwang zum Kauf immer neuer Empfänger die Kosten für neue Empfangswege komplett auf den Hörer/Zuschauer umzulegen. Wenn das alle 30 Jahre passiert, ist nichts dagegen zu sagen. Wenn das aber mittlerweile im Jahres- oder (wie im Fall von IT) sogar im Monatsrhythmus passieren soll, muss man ernste Zweifel am so gern zitierten "Nachhaltigkeitsboom" haben...
Der ÖRR hätte wenigstens drei oder vier AM-Sender behalten können, die für reine Infomationsübertragung gesorgt hätten wie z. B. Bundestagsdebatten, Sportübertragungen, Wetterberichte (auch spezieller Natur wie See- und Flugwetter), Verkehr usw. Die Franzosen z. B. haben das begriffen, man kann über LW tagsüber alles aus Frankreich mitbekommen - Sprachkenntnisse natürlich vorausgesetzt. Länderübergreifend hörbarer Rundfunk trägt somit entscheidend zur Entwicklung Europas bei.
Der Vergleich mit den alten Kutschen hinkt daher.

Benutzer flatburger schrieb:
Benutzer TechNick schrieb:
Benutzer flatburger schrieb:
früher waren alle Kutschen eisenbereift heute gibt es nur noch wenige davon.