mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 Thread-Index

USA: New T-Mobile verspricht Preisbrecher-Tarif


F_Stefan schreibt am 08.11.2019 17:11
Interessant, dass wir hier in Deutschland mit unseren hochpreisigen Tarifen den Größenwahn der Telekom, in den USA marktbeherrschend zu werden und dafür ihre Dienste umsonst anzubieten, finanzieren müssen. Liebe Telekom, denkt mal darüber nach, daß Geldgier und Größenwahn schon viele Unternehmen in den Abgrund gerissen hat. Als deutsches Unternehmen solltet ihr euch lieber um deutsche Kunden und um ein lückenloses Netz hier in Deutschland bemühen.
[1] Chris111 antwortet auf F_Stefan
08.11.2019 17:53
Benutzer F_Stefan schrieb:
Interessant, dass wir hier in Deutschland mit unseren hochpreisigen Tarifen den Größenwahn der Telekom, in den USA marktbeherrschend zu werden und dafür ihre Dienste umsonst anzubieten, finanzieren müssen. Liebe Telekom, denkt mal darüber nach, daß Geldgier und Größenwahn schon viele Unternehmen in den Abgrund gerissen hat. Als deutsches Unternehmen solltet ihr euch lieber um deutsche Kunden und um ein lückenloses Netz hier in Deutschland bemühen.

Das ist aber mal eine sehr einseitige Sichtweise. Die Tarife in den USA sind bisher eher teurer als in Deutschland, das Argument zieht also nicht wirklich.
Zudem ist das Geschäft in den USA für die Telekom durchaus lukrativ, was man den Zahlen entnehmen kann.
[1.1] hrgajek antwortet auf Chris111
08.11.2019 18:37
Hallo,

Benutzer F_Stefan schrieb:
Interessant, dass wir hier in Deutschland mit unseren hochpreisigen Tarifen den Größenwahn der Telekom, in den USA marktbeherrschend zu werden

Ich denke das ist anders. Um das riesige Land USA einigermaßen zu versorgen, braucht es viele Frequenzen, die Sprint schon hat.

Die Netztechnik von Sprint soll - was man so hört - wohl ziemlich "am Ende" sein, also wird New T-Mobile die bisherigen Sprint Kunden auf neueste 4G/5G-Technik umstellen und dann "Nationwide" (= landesweit) sein Netz aufbauen. Das ist aber lange nciht so flächendeckend , wie es zu erwarten wäre. Das Land ist einfach viel zu groß.

Was den Netzausbau in Deutschland betrifft, kann man glaube ich guten Gewissens sagen, das die Telekom der Konkurrenz meilenweit voraus ist.

Aber wie so oft gibt es genügend Ecken, wo die Telekom noch nicht versorgt, teilweise weil noch niemand daran gedacht hat, dort was hinzubauen, oder - und das ist ein trauriger Fakt - weil örtliche Bedenkenträger keine Masten wollen, aber gleichzeitig lautstark über die Funklöcher jammern.
[1.2] F_Stefan antwortet auf Chris111
09.11.2019 14:17

2x geändert, zuletzt am 09.11.2019 14:26
Benutzer Chris111 schrieb:
Benutzer F_Stefan schrieb:
Interessant, dass wir hier in Deutschland mit unseren hochpreisigen Tarifen den Größenwahn der Telekom, in den USA marktbeherrschend zu werden und dafür ihre Dienste umsonst anzubieten, finanzieren müssen. Liebe Telekom, denkt mal darüber nach, daß Geldgier und Größenwahn schon viele Unternehmen in den Abgrund gerissen hat. Als deutsches Unternehmen solltet ihr euch lieber um deutsche Kunden und um ein lückenloses Netz hier in Deutschland bemühen.

Das ist aber mal eine sehr einseitige Sichtweise. Die Tarife in den USA sind bisher eher teurer als in Deutschland, das Argument zieht also nicht wirklich.
Zudem ist das Geschäft in den USA für die Telekom durchaus lukrativ, was man den Zahlen entnehmen kann.

Die Preise in Amerika sind für mich kein Argument. Es gibt etliche Vergleiche der europäischen Mobilfunkpreise die einheitlich feststellen, dass wir die höchsten Preise für mobile Datenübertragung in Europa zahlen müssen. Unsere Nachbarländer sind weitaus günstiger und bieten teilweise bessere Netzversorgung. Die Schweiz plant eine 90% 5G-Netzabdeckung bis zum Jahresende (trotz der eher schwierigen Topografie), während die 5G-Versorgung der Telekom ein Werbegag bleibt (in der Hauptstadt wird ein 1/4 eines Stadtbezirks versorgt, nur nutzbar mit den neuen Tarifen!). Ich selbst lebe in Berlin und habe in meinem Wohngebiet (innerstädtisch) eine LTE-Datenrate von 1-3MBit/s indoor, 10-20MBit/s outdoor und zahle 60 Euro für 24GB pro Monat (ohne Hardware). Damit kann die Telekom kaum punkten. Mitbewerber bieten immerhin 60GB für 45 €. Billiganbieter sind für mich keine Alternative, weil sie zwar den Netzzugang ermöglichen, aber bestimmte Leistungen wie LTE, bundesweite Festnetzrufnummer, VoLTE, eSIM und MultiSIM oft nicht anbieten.
Ich sehe daher die Aktivitäten der DTAG in anderen Ländern weiterhin skeptisch. Sie sind jedoch in bester Gesellschaft, auch andere Großkonzerne wie DHL Und Deutsche Bahn müssen ja unbedingt die Nummer 1 in der Welt werden und kaufen wie im Monopoly eine Firma nach der anderen auf - bis dann (was fast immer kommt) alles zusammenkracht. Und wir als Steuerzahler müssen dann mit unserem Geld für diesen Irrsinn aufkommen.
Welche finanziellen Folgen der Aufkauf von Voicestream USA hatte, haben die Aktionäre der DTAG zu spüren bekommen. Nicht ohne Grund hat die Telekom längere Zeit versucht, t-mobile USA wieder loszuwerden.
[2] spezi10 antwortet auf F_Stefan
08.11.2019 23:55
Benutzer F_Stefan schrieb:
Interessant, dass wir hier in Deutschland mit unseren hochpreisigen Tarifen den Größenwahn der Telekom, in den USA marktbeherrschend zu werden und dafür ihre Dienste umsonst anzubieten, finanzieren müssen.

Nutzer des Telekom-Netzes in Deutschland zahlen im Schnitt 12 Euro/Monat. In den USA sind es 33 Euro (Prepaid) bzw. 37 Euro (Vertragskunden). Deswegen sind 2 Gigabyte Datenvolumen für 15 US$ in den USA auch ein sehr günstiges Angebot. Für Deutschland ist es das eher nicht.

Nicht zuletzt deswegen ist T-Mobile US sehr profitabel.
[3] Brausefrosch antwortet auf F_Stefan
09.11.2019 08:19
Benutzer F_Stefan schrieb:
Interessant, dass wir hier in Deutschland mit unseren hochpreisigen Tarifen den Größenwahn der Telekom, in den USA marktbeherrschend zu werden und dafür ihre Dienste umsonst anzubieten, finanzieren müssen. Liebe Telekom, denkt mal darüber nach, daß Geldgier und Größenwahn schon viele Unternehmen in den Abgrund gerissen hat. Als deutsches Unternehmen solltet ihr euch lieber um deutsche Kunden und um ein lückenloses Netz hier in Deutschland bemühen.

Nun unterhält die Telekom aber auch das beste Netz in Deutschland. Scheut keinerlei Kosten das Netz weiter auszubauen und die Zuverlässigkeit herzustellen. Ich bin im Festnetz Bereich direkter Kunde. Ich bin dort sehr zufrieden als geplagter kabel Kunde von Vodafone wechselnd.
Im Mobil Bereich gibt es gute alternativen auch im telekom netz zu surfen und telefonieren, ohne die sehr hohen Preise bei der Telekom direkt bezahlen zu müssen. In meinem Fall ist es congstar. Auch dort bin ich mega zufrieden. Es gibt also gute Alternativen. Ich verstehe das geschimpft immer nur bedingt. Man möchte einen guten Service, ein verlässliches Netz. Aber zahlen möchte man dafür nicht. Das kann so leider nicht aufgehen. Wenn man sparen möchte, muss man sich was günstiges suchen. Aber immer nur schimpfen bringt nichts.
[3.1] sushiverweigerer antwortet auf Brausefrosch
09.11.2019 17:23

3x geändert, zuletzt am 09.11.2019 17:24
Ich verstehe das geschimpft immer nur bedingt. Man möchte einen guten Service, ein verlässliches Netz. Aber zahlen möchte man dafür nicht. Das kann so leider nicht aufgehen.

Dummes Geschwätz.

In fast ALLEN anderen Ländern ist das Netz deutlich besser und die Preise deutlich günstiger, selbst in der sonst sündhaft teuren Schweiz.

Im internationalen Vergleich ist selbst das "tolle" Telekom-Netz ziemlich schäbig, dafür schön teuer!

Und solange viele Zeitgenossen wie du das ignorieren, wird es auch nicht besser.
[3.1.1] RE: Armes Deutschland
maffle antwortet auf sushiverweigerer
10.11.2019 02:26
Die dummen (IT) ungebildeten reichen Deutschen halt. Dumme ungebildete reiche kann man halt gut melken.
[3.1.2] mattes007 antwortet auf sushiverweigerer
11.11.2019 13:42
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Ich verstehe das geschimpft immer nur bedingt. Man möchte einen guten Service, ein verlässliches Netz. Aber zahlen möchte man dafür nicht. Das kann so leider nicht aufgehen.

Dummes Geschwätz.

In fast ALLEN anderen Ländern ist das Netz deutlich besser und die Preise deutlich günstiger, selbst in der sonst sündhaft teuren Schweiz.

Im internationalen Vergleich ist selbst das "tolle" Telekom-Netz ziemlich schäbig, dafür schön teuer!

Und solange viele Zeitgenossen wie du das ignorieren, wird es auch nicht besser.

Wieder mal typisch Sushiverweigerer...

Was mal wieder im Vergleich zu Schweiz, Österreich etc. vergessen wird:
Wie viel zahlen den die Telekommunikationdienstleister in diesen besagten Ländern für die Frequenzen?
Wie groß ist Östereich/Schweiz im Vergleich zu Deutschland?
Wie viel Einwohner hat denn Schweiz/Österreich zu Deutschland?

Ok, ich kläre auf...

Deutschland: 357000 km2, 83 Millionen Einwohner
Schweiz: 41000km2, 8,5 Millionen
Österreich: 83800km2, 8,8 Millionen

Also die Schweiz ist ein Zehntel so groß und hat auch nur ein Zehntel so viele Einwohner (Auslastung)... bei Österreich ist es doppelt so groß wie Schweiz bei gleicher Einwohnerzahl.
In Deutschland wurden die Frequenzen versteigert... für Milliarden.

Jetzt erkläre mir doch mal bitte, wie eine 10mal so große Fläche und eine 10mal so große Einwohnerzahl bei Milliarden zusätzlichen Kosten... eine genauso gute Qualität oder für den selben Preis angeboten werden kann?
[3.1.2.1] sushiverweigerer antwortet auf mattes007
12.11.2019 00:46
Also die Schweiz ist ein Zehntel so groß und hat auch nur ein Zehntel so viele Einwohner (Auslastung)... bei Österreich ist es doppelt so groß wie Schweiz bei gleicher Einwohnerzahl. In Deutschland wurden die Frequenzen versteigert... für Milliarden.

Jetzt erkläre mir doch mal bitte, wie eine 10mal so große Fläche und eine 10mal so große Einwohnerzahl bei Milliarden zusätzlichen Kosten... eine genauso gute Qualität oder für den selben Preis angeboten werden kann?

Das wurde hier alles schon zig mal erklärt, auch der Blödsinn mit den "teuren" Frequenzen.

Und dann noch ein bisschen Mathematik aus der Grundschule und du bräuchtest keine dummen Fragen stellen.
[3.2] Mister79 antwortet auf Brausefrosch
09.11.2019 23:33
Benutzer Brausefrosch schrieb:


Nun unterhält die Telekom aber auch das beste Netz in Deutschland.


Blödsinn. Von den 3 schlechten hat die Telekom nur das weniger schlechte.
Scheut keinerlei Kosten das Netz weiter auszubauen
und die Zuverlässigkeit herzustellen.

Schon mal in Brandenburg gewesen oder viel in Thüringen unterwegs gewesen? Scheut keine Kosten... Das glaubst du doch selbst nicht.


Im Mobil Bereich gibt es gute alternativen auch im telekom netz zu surfen und telefonieren, ohne die sehr hohen Preise bei der Telekom direkt bezahlen zu müssen.

Die wären? Besonders wenn man auf Grund der Indoor Schwäche auf WLAN Calling angewiesen ist... Oder man Multicards benötigt, wie hilft Congstar da? Ach ja, mit einem Zweitvertrag, jetzt weiß ich wieder warum congstar immer rausfällt bei mir...

Wie hilft congstar mit wlan calling jetzt weiter?


Auch dort bin ich mega zufrieden. Es gibt also gute Alternativen.

Es kommt drauf an was man braucht. In deinem Fall scheint es zu passen, bei mir fällt auf Grund der Multicard deine genannte Alternative raus. Es kann also Alternative geben aber nicht für jeden, zum Original

Ich verstehe das geschimpft immer nur bedingt.

Ich verstehe deine Überheblichkeit nicht, weil du mit Congstar klar kommst? So toll ist die Telekom auch nicht. Kann dir ohne zu überlegen drei Orte nennen wo du die Telekom entsorgst, samst Congstar... Auch Landstraßen oder Ländliche Gegenden. Die Telekom mag besser als o2 oder Voda zu sein aber gut, gut zum Preis ist sie nicht. Solange kein weiterer so schlecht oder gut wie die Telekom ist, wird diese auch nicht wirklich besser und hält den Stand nur.

Man möchte einen guten Service, ein verlässliches Netz. Aber zahlen möchte man dafür nicht.

Letztens 30 min in der Geschäftshotline verbracht, in der Warteschleife...


Das kann so leider nicht


Stimmt, so eine lange Wartezeit kann wirklich nicht bei dem Preis...


Wenn man sparen möchte, muss man sich was günstiges suchen. Aber immer nur schimpfen bringt nichts.

Die Telekom zu jubeln macht sie nicht besser als das was sie ist, teuer im Vergleich zum Netz. Die Telekom mag besser als die anderen beiden zu sein aber top ist deren Netz auch nur bedingt. Bezogen auf die Fläche ist es auch traurig mit dem was sie liefert.
[4] mattes007 antwortet auf F_Stefan
11.11.2019 13:28
Benutzer F_Stefan schrieb:
Interessant, dass wir hier in Deutschland mit unseren hochpreisigen Tarifen ...

Hahahah... da werden wieder ungleiche Voraussetzungen miteinander verglichen.

Wie sieht es denn mit der Frequenzvergabe in Deutschland aus?
Ach ja, da muss Telekom und Co. Milliarden für auf den Tisch legen.

Wie sieht es denn mit der Netzversorgung in Deutschland aus?
Über 90% 4G Versorgung... wohlgemerkt bezogen auf die Fläche in Deutschland.

Und USA... da ist das Netz in den Citys und auf den Autobahnen noch versorgt... aber fahre mal in die entlegenen Gebiete. Meinst Du dort könntest Du telefonieren?

Aber das vergesst ihr Kritiker ja immer gerne zu erwähnen.