mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
21.09.2018 - 13:10
Chromebook Nocturne

Bilder des Chrome-OS-Tablets "Nocturne" aufgetaucht

Neue Chromebook-Tastaturen ebenfalls in Aussicht

Mehrere Hersteller, allen voran HP und Acer, kreieren die als Chromebooks bekannten kompakten Laptops mit Google-Betriebssystem. Der Suchmaschinen-Konzern selbst hatte sich zuletzt hinsichtlich der Mobilgeräte mehr auf seine Pixel-Smartphones konzentriert, doch schon im Oktober könnte ein neues Chromebook aus eigenem Hause folgen. Es tauchten Fotos auf, die ein Detachable, also ein Tablet mit ansteckbarer Tastatur, zeigen. Dabei soll es sich um das unter dem Codenamen Nocturne bekannte Modell handeln. Auffällig ist das besonders schlanke Design. Keyboard-Docks für andere Chromebooks wurden ebenfalls gesichtet.

Sehen wir hier das Chromebook „Nocturne“?

So soll das Google Chromebook "Nocturne" aussehen

So soll das Google Chromebook "Nocturne" aussehen
About Chromebooks

Außer Android hat Google noch ein anderes Betriebssystem für mobile Endgeräte im Portfolio, Chrome OS ist primär für Netbooks angedacht. Sie können im traditionellen Laptop-Design, als 360-Grad-Convertibles oder als Tablet mit ansteckbarer Tastatur erworben werden. Für letztgenannte Bauweise entschied sich Google für sein Modell mit dem Codenamen Nocturne. Auf neuen Fotos soll dieses Chromebook zu sehen sein. Die Bilder zeigen eine äußerst flache Bauweise, sowohl beim Tablet an sich als auch beim Keyboard. Letzteres verfügt übrigens über eine Google-Assistant-Taste. Außerdem ist ein Fingerabdrucksensor an der Oberseite des Mobilgeräts zu erkennen, ein Merkmal, welches bereits Anfang September in Form eines Screenshots durchsickerte. An den Seiten sind Stereo-Lautsprecher verbaut.

Neue Tastatur-Docks für Chromebooks

Tastatur des Chromebook "Nocturne", wahrscheinlich Wallaby

Tastatur des Chromebook "Nocturne", wahrscheinlich Wallaby
About Chromebooks

Gleich drei neue universal für Hersteller-eigene Chromebooks nutzbare Keyboards soll Google in Entwicklung haben. Diese hören auf die Codenamen Wand, Whiskers und Wallaby. Alle Modelle kommen sowohl mit einer vollwertigen Tastatur als auch mit einem Touchpad daher, unterscheiden sich aber bei den Sondertasten. So haben alle drei Varianten zwar eine Assistant-Taste, Wallaby muss aber auf den Menü-Button verzichten. Des Weiteren beinhaltet die oberste Tastenreihe nicht mehr den Schalter zum Vorwärtsspringen im Browser, sondern einen Play-/Pause-Knopf für Medien. Die Eingabegeräte werden via USB verbunden und sollen sich an einem Tablet untereinander austauschen lassen. Künftige Chrome-OS-Tablets könnten aber via USB und Bluetooth zugleich gekoppelt sein, etwa, wie es beim HP Chromebook X2 der Fall ist.

Wir wurden durch About Chromebooks auf das neue Bildmaterial und die Angaben zu den Tastaturen aufmerksam.


Mehr zum Thema Google Chromebook

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]