mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 25 Thread-Index

Nen Witz


Runtimer84 schreibt am 26.05.2019 11:44
einmal geändert am 26.05.2019 11:46
Jedes Jahr der gleiche Kack und alle sollten wissen was ihre mobilfunkverträge können. Und es steht in den AGB expliziet drin, dass es auf Kreuzfahrtschiffe teuerer werden kann. Da die Räderei nicht in der EU sein muss.

„Achtung eine grüne Fussgängerampel könnte ohne Vorwarnung auf Rot umschalten!“
[1] basti99 antwortet auf Runtimer84
26.05.2019 12:38
Benutzer Runtimer84 schrieb:
Jedes Jahr der gleiche Kack und alle sollten wissen was ihre mobilfunkverträge können. Und es steht in den AGB expliziet drin, dass es auf Kreuzfahrtschiffe teuerer werden kann. Da die Räderei nicht in der EU sein muss.

„Achtung eine grüne Fussgängerampel könnte ohne Vorwarnung auf Rot umschalten!“

Der Nanny- Staat treibt wieder sein Unwesen. Ist das Urteil überhaupt rechtskräftig?
[1.1] CGa antwortet auf basti99
26.05.2019 13:51
Benutzer basti99 schrieb:
Benutzer Runtimer84 schrieb:
Jedes Jahr der gleiche Kack und alle sollten wissen was ihre mobilfunkverträge können. Und es steht in den AGB expliziet drin, dass es auf Kreuzfahrtschiffe teuerer werden kann. Da die Räderei nicht in der EU sein muss.

„Achtung eine grüne Fussgängerampel könnte ohne Vorwarnung auf Rot umschalten!“

Der Nanny- Staat treibt wieder sein Unwesen. Ist das Urteil überhaupt rechtskräftig?

Der Kunde hat doch bestimmt unterschrieben dass er die AGBs/Preisliste gelesen hat. Bitte kommt mir jetzt nicht mit dem Argument dass das doch keiner tut er hat es aber auch unterschrieben, ist denn jetzt die Unterschrift nichts mehr wert
[1.1.1] SalPeter antwortet auf CGa
27.05.2019 08:35
Benutzer CGa schrieb:

Der Kunde hat doch bestimmt unterschrieben dass er die AGBs/Preisliste gelesen hat. Bitte kommt mir jetzt nicht mit dem Argument dass das doch keiner tut er hat es aber auch unterschrieben, ist denn jetzt die Unterschrift nichts mehr wert

AGB-Klauseln, die den Kunden unzumutbar benachteiligen bzw. mit denen er nicht rechnen muss, sind unwirksam (afair, ianal).

Und wenn jeder alle AGB, die er abzeichnet, lesen würde, hätten wir solche Probleme nicht, weil dann der komplette Jahresurlaub für das Lesen von AGBs draufginge. Schönen Urlaub gehabt?
[2] whalesafer antwortet auf Runtimer84
26.05.2019 16:13
Genau. Man sollte meinen, dass mündige Verbraucher solche Fallenstellerei durch Wegbleiben bestrafen würden. Aber ach, das geht gar nicht, weil alle diese Fallen stellen? Wenn's nach mir ginge müssten alle Gebühren, die über den regulierten europäischen Tarifen liegen, dem Kunden einzeln zur Annahme oder Ablehnung vorgelegt werden, und zwar vorher und ohne dass eine Ablehung eine andere Verschlechterung mit sich bringt. Internet auf Schiffen für den hundertfachen Preis? [Ja][Nein]. Abrechnung von Abos über die Mobilfunkrechnung? [Ja][Nein]. Anrufe zu Satellitentelefonen? [Ja][Nein]. Und so weiter. Die Zahl der Menschen, die die Kreuzfahrtschiffe dann noch (auf diese Weise) abzocken könnten, dürfte sehr nahe bei Null liegen. Es heißt übrigens Rederei, nicht Räderei.


Benutzer Runtimer84 schrieb:
Jedes Jahr der gleiche Kack und alle sollten wissen was ihre mobilfunkverträge können. Und es steht in den AGB expliziet drin, dass es auf Kreuzfahrtschiffe teuerer werden kann. Da die Räderei nicht in der EU sein muss.

„Achtung eine grüne Fussgängerampel könnte ohne Vorwarnung auf
Rot umschalten!“
[2.1] mho73 antwortet auf whalesafer
27.05.2019 09:15
Benutzer whalesafer schrieb:

Es heißt übrigens Rederei, nicht Räderei.

Na dann :-)
Für einen Großteil der Forumskommunikation könntest Du durchaus Recht haben:
https://www.duden.de/rechtschreibung/Rederei
Ansonsten vielleicht besser nochmal überprüfen...