mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 Thread-Index

Besser kommunizieren !


industrieclub schreibt am 08.06.2019 14:49
Gerade in einem Land wie D'land, in dem die Menschen ziemlich misstrauisch sind, weil sie im "Hinterkopf" die Erfahrung von einem zu 2/3 totalitären Kaiserreich, einem totalitären Dritten Reich und einem totalitären Kommunismus/Sozialismus ha-
ben, müssten solche Projekte BESONDERS gut kommuniziert (und dann natürlich auch EHRLICH ausgeführt) werden. Aber gerade DARAN hapert's meistens. Im Gegenteil wird oft durch "Geheimniskrämerei" dieses Misstrauen noch (zu Recht !)
bestärkt...Im heutigen (!!) D'land herrscht im Gegensatz zur "Bonner Republik" auch kein Vertrauen mehr zwischen denen "da oben" und denen "da unten". Und D'land ist -- im Gegensatz zu (z.B.) Skandinavien und Holland (leider!!) auch keine Konsens-, sondern (ganz im Gegenteil !) eine Konfliktgesellschaft...Auch das ist wiederum durch die Erfahrungen entstanden, die die Bevölkerung (über Jahr-
hunderte !) mit der 'Obrigkeit' gemacht hat -- und (leider) teilweise bis zum heutigen Tage noch macht ! Das Klima ist halt vergiftet. Und da machst du (zumindest auf die Schnelle) GAR NICHTS !
[1] Mister79 antwortet auf industrieclub
09.06.2019 12:02
Das ist schon weit hergeholt aber fängt es nicht viel mehr da schon an, wo Ausschreibungen innerhalb der EU länger dauern als das Bauprojekt selbst?

Übergreifend? Übergreifend sich dann streiten ob Ausführer a oder b diesen Schritt jetzt machen muss?

Selbst brücken bauen dauert heute ja schon länger als das Projekt der Brücke selbst, Autobahnen vergrößern, bauen? Gott im Himmel und dann noch mit Teufelszeug versehen?

Wir können doch mittlerweile mit einer Einzelstimme das Wohl vieler, über Jahre verhindern, weil wir langsam so demokratisch sind, dass ein Wohl aller/vieler nicht über das Blickfeld eines einzelnen stehen darf. Das ist schon teilweise sehr übertrieben aber das trifft es doch.

Wir sind so mit uns selbst in Deutschland beschäftigt und dem Ansehen nach außen, dass wir uns intern im Kreis drehen. Ich bin ja der Meinung das Frau Merkel die Innenpolitik zu sehr vernachlässigt hat und sich mehr auf die Macht im Ausland konzentriert, als sich um die Belange im Inland zu bemühen.

Weltpolitik Klima, Weltpolitik Energie usw. Probleme im Inland wälzt man einfach ab und blendet diese aus. Endet in Zusatzgebühren hier, Umlagen dort und einen Abrechnungsapparat, welcher mehr Geld verschlingt als es eigentlich bringt.

Finden wir uns einfach damit ab das wir technisch könnten aber unsere Gegebenheiten uns ausbremsen. Denn bevor wir anfangen müssen wir erst mal alle möglichen Dinge abklopfen, dann Klagen abwarten, dann können wir beginnen den dann veralteten Status zu bauen. Dann sind wir aber auch schon 10 Jahre weiter, bis der erste Stein gelegt wird.

Einfach mal machen ist doch schon lange nicht mehr. In der Industrie x.0 müssen wir uns länger mit Rechteverwerter rumschlagen als das gewollte dann hinterher bringt und schon machen es andere wieder besser und schneller.

Schau dir das kommende Joyn an, ich sagt Dir, es wird ein Reinfall und die Gründe sind vielseitig. Hier hält man wieder an alten Dingen fest und versucht diese digital über einen Stream zu verteilen und fühlt sich dabei richtig modern. Gestern mal in die derzeitige 7App reingeschaut, wer möchte mit den vorhandenen Inhalten gegen Netflix antreten oder Amazon? Das Zeugs möchte doch keine nennenswerte Zielgruppe sehen und schon gar Gebühren dafür bezahlen. Und wer Streaming nutzt möchte auch keine Werbung sehen. Da kann man bei der kostenlosen Version auch gleich lineares TV gucken.

Wir schweifen ab, was ich sagen möchte, hier in Deutschland möchte man viel alten Wein in neue Schläuche kippen und es als Industrie 10.0 verkaufen und wundert sich dann, wenn es wieder mal scheitert und fängt dann an, weiter die erfolgreichen Projekte zu sanktionieren.

Wer nix kann, der kann Sanktionen erstellen und ausüben um sich selber erfolgreicher zu verkaufen. Weil die Rechteverwerter sich einfach nicht umstellen können und wollen. Die Verantwortlichen dort empfinden ja DAB+ schon als digital und die anderen Dinge wie Streaming, YouTube usw werden nur nachgeplappert aber ohne zu wissen was es eigentlich wirklich ist.