mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 4 Thread-Index

Wenigstens richtig rechnen sollte eine Redaktion für so einen Vergleich!


rolf_berg schreibt am 28.08.2019 16:14
PS: Wenn man die Grundgebühr auf einen Monat hochrechnet, muss man das natürlich auch für das Datenvolumen machen!

Durchschnittliche Länge eines Monats: 30,43 Tage (365,25 / 12)

20 Euro / 28 * 30,43 = 21,74 Euro (und nicht 22,50 Euro!)
10 GB / 28 * 30,43 = 10,87 GB (eher 11 als 10 GB)
[1] hafenbkl antwortet auf rolf_berg
28.08.2019 17:14
Benutzer rolf_berg schrieb:
PS: Wenn man die Grundgebühr auf einen Monat hochrechnet, muss man das natürlich auch für das Datenvolumen machen!

Durchschnittliche Länge eines Monats: 30,43 Tage (365,25 / 12)

20 Euro / 28 * 30,43 = 21,74 Euro (und nicht 22,50 Euro!) 10 GB / 28 * 30,43 = 10,87 GB (eher 11 als 10 GB)

So isses!
teltarif kann manchmal nicht genau rechnen.

P.S.: Es sind 30,4375 Tage, also eher 30,44 Tage.
[1.1] Zuschauer 1 antwortet auf hafenbkl
29.08.2019 14:58
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer rolf_berg schrieb:
20 Euro / 28 * 30,43 = 21,74 Euro (und nicht 22,50 Euro!) 10 GB / 28 * 30,43 = 10,87 GB (eher 11 als 10 GB)

So isses!
teltarif kann manchmal nicht genau rechnen.

Der Tarif-Rechner von Teltarif rechnet etwas anders. Dort werden "angebrochene" Abrechnungsperioden voll mitgezählt und auf die Berachtungsdauer (i.d.R. 24 Monate) umgelegt. Dazu hatte ich hier im Forum neulich auch schon einmal etwas geschrieben: https://www.teltarif.de/forum/s77746/21....

Das kann man nun "falsch" nennen, aber man kann das Rechenergebnis auch als "kundenfreundlich" betrachten, weil man in der Realität nicht immer davon ausgehen kann, die 4-wöchigen Abrechnungszeiträume bis auf den letzten Tag ausnutzen zu können. Gäbe es diese albernen 4-Wochen-Spielchen nicht, dann müsste man auch nicht darüber streiten, was die beste Methode ist, diese "krummen" Zeiträume auf eine Monatsbetrachtung umzurechnen.

Letztlich sind diese Abrechnungszeiträume, die von der üblichen monatlichen Zahlweise abweichen, auch nur eine Verschleierung von Kosten, weil der zunächst genannte Preis eben nicht der Preis pro Monat ist, sondern typischerweise ca. 9 % niedriger als der echte Monatspreis ist.