mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 Thread-Index

Wie sieht es denn aus mit 700nr?


Felixkruemel schreibt am 02.02.2020 21:07
Bisher hat so kein Netzbetreiber wirklich richtig mit LTE700 gestartet. Telekom, VF und O2 gaben mal an 5G auf 700Mhz auszubauen. Damit wäre es ja problemlos möglich die Bahnstrecken mit 100Mbit/s zu versorgen (10Mhz LTE macht ja schon 75Mbit/s), da die Reichweite ja zudem noch über der von LTE liegen sollte.

Oder habe ich da ein Denkfehler?
[1] Handyverrückter antwortet auf Felixkruemel
03.02.2020 11:17
Wieso denken alle leute, dass wir übermorgen ein vernünftiges 5G-Netz haben? Flächendeckender ausbau wird nur auf 700mhz möglich sein. Schaut euch mal den zellradius der 5G stationen auf der Netzabdeckungskarte der Telekom an. 300m?! Da könnte man genausogut versuchen, ein Netz mit schnurlosen Telefonen aufzubauen. Wie soll das gehen?
Aber auch mit 700mhz: wieso sollte der netzaufbau schneller gehen als bei UMTS oder LTE?
[1.1] Felixkruemel antwortet auf Handyverrückter
03.02.2020 11:48

einmal geändert am 03.02.2020 11:54
Benutzer Handyverrückter schrieb:
Wieso denken alle leute, dass wir übermorgen ein vernünftiges 5G-Netz haben? Flächendeckender ausbau wird nur auf 700mhz möglich sein. Schaut euch mal den zellradius der 5G stationen auf der Netzabdeckungskarte der Telekom an. 300m?! Da könnte man genausogut versuchen, ein Netz mit schnurlosen Telefonen aufzubauen. Wie soll das gehen?
Habe ich auch nicht behauptet. Mit 3,6Ghz ist ein Ausbau unmöglich.
Aber auch mit 700mhz: wieso sollte der netzaufbau schneller gehen als bei UMTS oder LTE?
Bei UMTS hat es ewig gedauert, da es a) noch keine Infrastruktur gab und b) die Frequenzen unbrauchbar waren.
Wir haben bereits ein akzeptables LTE Netz. Der 5G Ausbau geht dadurch relativ schnell. Man brauch keine neuen Türme und einige bereits bestehenden müssen nicht mal in der Haupttechnik geändert werden. Da muss nur Software Anpassungen vorgenommen werden. Die Antennen und Technik können 700Mhz schon (das wird als "5G Ready" bezeichnet - was ein dummer Begriff). Ältere Türme (der größte Teil) müssen nur neue Antennen und Technik bekommen. Keine neue Anbindung wie bei LTE oder änlichem.

Der 5G Ausbau ist weniger aufwendig als der von LTE damals.
[1.1.1] Handyverrückter antwortet auf Felixkruemel
03.02.2020 15:00
Der 5G Ausbau ist weniger aufwendig als der von LTE damals.


Ja gut, das stimmt wohl.
Warum auf 700MHz noch nicht viel gebaut wird, weiss ich auch nicht. Evtl. noch Restriktionen, da vorher fuer TV verwendet?
[1.1.1.1] hrgajek antwortet auf Handyverrückter
03.02.2020 17:57
Hallo,

Benutzer Handyverrückter schrieb:
Der 5G Ausbau ist weniger aufwendig als der von LTE damals.

Richtig.
Warum auf 700MHz noch nicht viel gebaut wird, weiss ich auch nicht. Evtl. noch Restriktionen, da vorher fuer TV verwendet?

Es gibt zwei Hindernisse:

In den Nachbarländern war 700 MHz noch viel länger als gedacht von TV-Sendern belegt und die reichen aufgrund ihrer satten Sende-Leistungen weit ins Land hinein, damit war 700 MHz also für Mobilfunk gar nicht so richtig nutzbar.

Derzeit gibt es wohl noch (zu) wenige 700 MHz-5G fähige Telefone, das wird sich aber bald ändern.

Mit der Bahn ist es kniffliger: Die Bahn funkt mit GSM-R auf 800 MHz und hat ein technisches Problem: Wenn zuviele LTE/5G 800 oder vielleicht auch LTE/5G 700 Sender an den Bahnstrecken stehen, kommt es zu Intermodulationsprodukten. Durch Mischung entstehen Geistersignale, welche den lebenswichtigen Bahnfunk stören oder stören könnten.

In ihre Tunnels lässt die Bahn aus Sicherheitsgründen nur ganz selten jemand rein und dann auch nur während möglicher Betriebspausen oder Sperrungen wegen Wartung/Umbau. Deshalb dauert alles viel länger...
[1.1.1.1.1] Felixkruemel antwortet auf hrgajek
03.02.2020 20:41

In den Nachbarländern war 700 MHz noch viel länger als gedacht von TV-Sendern belegt und die reichen aufgrund ihrer satten Sende-Leistungen weit ins Land hinein, damit war 700 MHz also für Mobilfunk gar nicht so richtig nutzbar.
Guter Punkt, ans Ausland hatte ich garnicht gedacht.

Derzeit gibt es wohl noch (zu) wenige 700 MHz-5G fähige Telefone, das wird sich aber bald ändern.
Welches NR Band ist denn 5G auf 700Mhz? Ich habe vor mir dieses Jahr ein neues Smartphone zuzulegen und würde deshalb gerne direkt darauf achten (das war damals bei LTE Band 20 / 800 der selbe Mist).

Mit der Bahn ist es kniffliger: Die Bahn funkt mit GSM-R auf 800 MHz und hat ein technisches Problem: Wenn zuviele LTE/5G 800 oder vielleicht auch LTE/5G 700 Sender an den Bahnstrecken stehen, kommt es zu Intermodulationsprodukten. Durch Mischung entstehen Geistersignale, welche den lebenswichtigen Bahnfunk stören oder stören könnten.
Das passiert aber so wirklich schlimm nur bei GSM oder? Wenn di Bahn irgendwann mal auf LTE/5G oder so umstellen würde (wird ja hoffentlich auch mal passieren) sollte das weniger schlimm sein oder? Ich hoffe dadurch, dass wir wenigstens irgendwann mal gut ausgebaute Mobilfunknetz an Zugstrecken haben.

In ihre Tunnels lässt die Bahn aus Sicherheitsgründen nur ganz selten jemand rein und dann auch nur während möglicher Betriebspausen oder Sperrungen wegen Wartung/Umbau. Deshalb dauert alles viel länger...
Das ist doch genauso bei irgendwelchen neuen Funkmästen wo die Genehmigung teils mehrere Jahre dauert.
[1.1.1.1.1.1] hrgajek antwortet auf Felixkruemel
04.02.2020 10:47
Hallo,

Benutzer Felixkruemel schrieb:

Mit der Bahn ist es kniffliger: Die Bahn funkt mit GSM-R auf 800 MHz und hat ein technisches Problem: Wenn zuviele LTE/5G 800 oder vielleicht auch LTE/5G 700 Sender an den Bahnstrecken stehen, kommt es zu Intermodulationsprodukten. Durch Mischung entstehen Geistersignale, welche den lebenswichtigen Bahnfunk stören oder stören könnten.
Das passiert aber so wirklich schlimm nur bei GSM oder?

Nein. 3G/4G auf 700/800 stören die Bahn.
Die verwendet ausschließlich GSM-R und "denkt" aktuell über LTE-R nach. Dabei denken die Bahnen generell in viel langfristigeren Zeiträumen.

Eine drastische Verbesserung der Im-Zug-Versorgung könnten neue SCheiben bringen, die nicht so stark die Frequenzen dämpfen wie bisher.

Es muss der Druck "Baut mehr aus" aufrecht erhalten und immer und immer wieder darauf aufmerksam gemacht werden.