mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
mehrfach

o2 MultiCard: Drei SIMs für Privatkunden, fünf für Geschäftskunden

Eine Nummer, mehrere SIMs: Alle Details zur o2 MultiCard

Die Vorzüge von Multi-SIM-Lösungen haben wir Ihnen in unserer Einführung zum Thema Multi-SIM gezeigt - jetzt präsentieren wir Ihnen die entsprechende MultiCard-Lösung von o2 im Detail.

o2 war am 1. Oktober 2003 der erste deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber, der mit der MultiCard eine Mehrkarten-Lösung für einen Mobilfunk-Anschluss eingeführt hatte. Privatkunden können damit bis zu drei SIM-Karten für eine Rufnummer nutzen. Für Geschäftskunden stehen bis zu fünf Karten pro Anschluss zur Verfügung.

Bei Schaltung einer MultiCard ersetzt o2 auch die Hauptkarte des Kunden. Dieser Tausch ist für den Kunden kostenlos, während je Zusatz-SIM 29,99 Euro Anschlussgebühren anfallen. Laufende Kosten entstehen durch die Buchung der MultiCard jedoch nicht. Rufumleitungen sowie Einstellungen für Anklopfen/Makeln und Anrufsperren müssen nach Schaltung einer MultiCard neu gesetzt werden.

o2 MultiCard: Anruf-Prioritäten vergeben

o2 MultiCard: Drei SIMs für Privatkunden, fünf für Geschäftskunden

o2 MultiCard: Drei SIMs für Privatkunden, fünf für Geschäftskunden
Bild: teltarif.de, o2

Bei der MultiCard haben die Kunden die Möglichkeit, Anruf-Prioritäten zu vergeben, so dass eingehende Anrufe immer nur auf einem Endgerät signalisiert werden - auch wenn parallel ein zweites Handy eingeschaltet ist. So lässt sich beispielsweise einstellen, dass Anrufe am Autotelefon signalisiert werden, wenn dieses eingeschaltet ist. Sobald man es ausschaltet, klingelt das Handy, während die dritte Karte für Datendienste in der Laptop-Modemkarte genutzt wird und für eingehende Anrufe abgeschaltet ist. So lassen sich komplexe Reihenfolgen der Anruf-Signalisierung einstellen.

Diese Prioritäten können vom Kunden frei gewählt werden. Dabei steht neben mehreren USSD-Kurzwahlen auch ein Internet-Portal zur Verfügung, das sich im passwortgeschützten Kundenbereich auf der o2-Homepage befindet. Auch für SMS, MMS und standortbezogene Dienste lassen sich Prioritäten einstellen. Alternativ können diese Features auch standardmäßig immer auf der SIM genutzt werden, auf der gerade Anrufe entgegengenommen werden.

Abgehend können alle Karten gleichermaßen für Anrufe bzw. den SMS- und MMS-Versand genutzt werden. Parallele Gespräche auf zwei SIM-Karten sind jedoch nicht möglich. Datendienste lassen sich wiederum parallel an verschiedenen Geräten nutzen und auch das gleichzeitige Telefonieren mit einer Karte und das Surfen im Internet mit einer zweiten SIM ist möglich.

MultiSIM & Co.: Ratgeber im Überblick