mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
110 11 12 13 14 Thread-Index

Mit LTE werben, aber Prepaid kündigen ...


diet99 schreibt am 16.08.2019 10:44
Solange die weiterhin ihre Prepaid-Karten kündigen, nur weil man 15 Monate lang nichts aufgeladen hat, können die sich ihr LTE wohin schieben.
[1] berndmobile antwortet auf diet99
22.08.2019 10:28
Benutzer diet99 schrieb:
Solange die weiterhin ihre Prepaid-Karten kündigen, nur weil man 15 Monate lang nichts aufgeladen hat, können die sich ihr LTE wohin schieben.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Offensichtlich nutzt du deine Karte ja nicht wirklich. Denn 15 Monate sind nur dann wenn man KEINE einzigste Minute telefoniert oder eine SMS gesendet hat. Geh ich aber hin und mache eines von beidem in dem Zeitraum bleibt die Karte aktiv. Dies ist auch bei der Telekom Prepaid so. Ich hab in meiner Familie mehrere dieser Karten die eigentlich der Erreichbarkeit dienen. Da wird manchmal eine Karte mal mit 30 Euro aufgeladen und dann die nächsten 3 Jahre nimmer. Sind auch neuere Dabei und nicht nur alttarife.

Dann hängt es ja nur an dir und nicht an Congstar/Telekom. Und inaktive Karten werden von jedem Provider Weltweit deaktiviert. Wenn du sie ausnutzen würdest mit Optionen usw dann müsstest du ja zeitmäßig aufladen sonst wäre die Kohle alle.

Und wenn du nicht willst das sie abgeschaltet wird dann wechsele doch einfach in die Vertragsvariante. Die wird nie abgeschaltet.
[1.1] machtdochnichts antwortet auf berndmobile
23.08.2019 20:23
Benutzer berndmobile schrieb:
Denn 15 Monate sind nur dann wenn man KEINE einzigste Minute telefoniert oder eine SMS gesendet hat. Geh ich aber hin und mache eines von beidem in dem Zeitraum bleibt die Karte aktiv.

Da täuscht du dich!
Bei Congstar muß man innerhalb von 15 Monaten mindestens einmal aufladen, sonst wird man gekündigt.
Das ist unabhängig von einer Nutzung, wie auch immer.

Dies ist auch bei der Telekom Prepaid so.

Wir sprechen hier aber nicht von Telekom Prepaid.
Congstar ist zwar eine Marke der Telekom, kocht aber sein eigenes kastriertes Süppchen.
[1.2] HexaCore antwortet auf berndmobile
27.08.2019 12:30
Benutzer berndmobile schrieb:

Offensichtlich nutzt du deine Karte ja nicht wirklich. Denn 15 Monate sind nur dann wenn man KEINE einzigste Minute telefoniert oder eine SMS gesendet hat.

http://www.einzigste.info
[1.3] grafkrolock antwortet auf berndmobile
27.08.2019 14:09
Benutzer berndmobile schrieb:
Offensichtlich nutzt du deine Karte ja nicht wirklich. Denn 15 Monate sind nur dann wenn man KEINE einzigste Minute telefoniert oder eine SMS gesendet hat.
Das alleine reicht nicht. Man muss auch aufladen. Und als Gelegenheitstelefonierer wird man nicht unbedingt 15 Euro im Jahr verbrauchen.
[1.3.1] trollator antwortet auf grafkrolock
27.08.2019 14:23
Benutzer grafkrolock schrieb:
Benutzer berndmobile schrieb:
Offensichtlich nutzt du deine Karte ja nicht wirklich. Denn 15 Monate sind nur dann wenn man KEINE einzigste Minute telefoniert oder eine SMS gesendet hat.
Das alleine reicht nicht. Man muss auch aufladen. Und als Gelegenheitstelefonierer wird man nicht unbedingt 15 Euro im Jahr verbrauchen.
die 15 Monate frist ist vor allem auch hinsichtlich der mTAN verfahren der banken nervig...
[1.3.1.1] machtdochnichts antwortet auf trollator
27.08.2019 18:45
Benutzer trollator schrieb:
die 15 Monate frist ist vor allem auch hinsichtlich der mTAN verfahren der banken nervig...

Das ist dann aber hauptsächlich ein Problem zwischen dir und deiner Bank.
Warum soll Congstar das TAN-Verfahren deiner Bank finanzieren?

Wenn du die SIM nur wegen mTAN nutzt, frage doch mal bei deiner Bank nach!
Es gibt Alternativen - garantiert!
[1.3.2] Zuschauer 1 antwortet auf grafkrolock
27.08.2019 18:07
Benutzer grafkrolock schrieb:
Benutzer berndmobile schrieb:
Offensichtlich nutzt du deine Karte ja nicht wirklich. Denn 15 Monate sind nur dann wenn man KEINE einzigste Minute telefoniert oder eine SMS gesendet hat.
Das alleine reicht nicht. Man muss auch aufladen. Und als Gelegenheitstelefonierer wird man nicht unbedingt 15 Euro im Jahr verbrauchen.

Nach Kunden, die pro Monat weniger als 1 Euro Umsatz machen, leckt sich natürlich jeder Anbieter die Finger.

Zumal es in diesem konkreten Fall nur um die erforderliche Aufladung des Prepaid-Kontos geht. Die eingezahlten Beträge kann man, wenn man denn unbedingt will, auch einfach auf dem Prepaid-Konto liegen lassen - in Zeiten des Nullzinses auch kein Verlust. Das kann man rechnerisch locker 16 Jahre lang so treiben, bis man Gefahr läuft an die Obergrenze des Prepaid-Kontos zu gelangen.
[2] hruprecht antwortet auf diet99
29.08.2019 19:20
Benutzer diet99 schrieb:
Solange die weiterhin ihre Prepaid-Karten kündigen, nur weil man 15 Monate lang nichts aufgeladen hat, können die sich ihr LTE wohin schieben.
erhält man wenigstens vorher per sms oder mail eine info über die drohende abschaltung?