mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
31.03.2011 - 10:13
Navi-Neuheiten

Drei neue Navi-Geräte fürs Flottenmanagement von TomTom

Und Navteq stellt Indoor-Navigation Destination Maps vor

Navteq, einer der weltweit führenden Anbieter digitaler Kartendaten, hat mit Destination Maps eine Lösung für die Indoor-Navigation vorgestellt. Allerdings soll damit zukünftig die Navigation nur innerhalb ausgewählter Gebäude möglich sein. Neben den bereits seit geraumer Zeit erhältlichen Grundrissdaten, zeigt Destination Maps auch gebäudespezifische Eigenheiten, wie Rolltreppen oder Treppen an. Des Weiteren erkennt das System, auf welcher Ebene oder welchem Stock sich der User befindet, und leitet ihn von dort via Fußgängernavigation sicher an sein gewünschtes Ziel, wobei über das Menü bestimmte Türen – etwa an Notausgängen – ausgeschlossen werden können. Über sogenannte Meta-Tag-Daten werden zusätzliche POIs-Details auf das Display geladen. So erfährt der Benutzer nicht nur, welches Einkaufszentrum sich in der Nähe befindet, sondern kann sich dort über weitere Schlüsselwörter gleich zur Parfümerie oder den Bekleidungsgeschäften leiten lassen.

Navteq stellt Indoor-Navigation Destination Maps vor

Bild: Navteq

Vorerst beschränkt sich die Indoor-Navigation auf Malls, zukünftig könnten auch Amtsgebäude mit den dort ansässigen Behörden oder Museen folgen. "Demnächst wird Navteq Destination Maps zusätzliche Funktionen beinhalten. Bekannte können in Einkaufszentren lokalisiert werden oder in Echtzeit könnte überprüft werden, ob ein Lokal überfüllt ist", erklärte Tom Fox, Vice President Maps and Content Americas bei Navteq. Zu Beginn ist Destination Maps nur für Nordamerika erhältlich, bezüglich der Verfügbarkeit in Europa machte Navteq noch keine Angaben. Ebenso wenig wurde mitgeteilt, welche technischen Voraussetzungen in den Malls gegeben sein müssen, um eine exakte Positionierung im Gebäude sicherzustellen. Eine diesbezügliche Anfrage von teltarif.de läuft, sobald es neue Erkenntnisse gibt, werden wir diese Information nachreichen.

Drei TomTom-PNDs mit 5-Zoll-Display

Kurz vor Eröffnung der AMI (Automobil International) in Leipzig, hat der niederländische PND-Hersteller TomTom gleich drei neue mobile Navigationsgeräte für den professionellen Einsatz in Fuhrparks oder Flottenmanagement vorgestellt. Die PNDs TomTom PRO 7150, TomTom PRO 9150 und TomTom PRO 7150 Truck sind jeweils mit einem 5-Zoll-Fluid-Touch-Display ausgestattet. Der große Monitor erleichtert die Kommunikation, die heutzutage vielfach aus den Dispositions-Zentralen per Kurzmitteilung an die Fahrer gesendet werden.

Zur Ausstattung gehören unter anderem auch IQ- und Eco Routes, Fahrspurassistent oder Bluetooth-Freisprechfunktion. Verkehrsmeldungen empangen die Geräte über den Live-Service HD Traffic. Track&Trace, Auftragsverwaltung, Zeitmanagement, Kraftstoffverbrauch sowie Management-Reporting sind Teil der Worksmart-Lösung. Bei der Variante 7150 Truck lassen sich zudem fahrzeugspezifische Daten wie Höhe, Länge, Breite oder zulässiges Gesamtgewicht angeben und diese Daten werden dann in 15 europäischen Ländern in die Navigation eingegliedert.

Um auf TomTom Webfleet zurückgreifen zu können, ist für alle drei PNDs ein Abonnement und teilweise kostenpflichtiges Zusatzequipment erforderlich. Die PNDs sind ab sofort erhältlich. Der TomTom PRO 7150 kostet 359 Euro, der TomTom PRO 9150 wandert für 429 Euro über den Verkaufstresen und der TomTom PRO 7150 Truck wechselt für 399 Euro den Besitzer.


Weitere Artikel zum Thema Navigationsgeräte

Marc Thorwartl

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]