mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
26.03.2010 - 17:15
mobicroco

USB 3.0 kommt mit angezogener Handbremse

Die Evolution macht auch vor bewährten Standards nicht halt. Jetzt geht es dem bewährten USB 2.0 an den Kragen, die ersten Geräte mit dem Nachfolger USB 3.0, der deutlich höhere Geschwindigkeit bei der Datenübertragung ermöglicht. Derzeit operiert USB 3.0, auch unter der Bezeichnung SuperSpeed bekannt, aber noch mit leicht angezogener Handbremse.

640 MB pro Sekunde sind noch zu schnell

USB 3.0 Standard Asus Eee PC

Die maximalen Datenraten liegen mit USB 3.0 bei bis zu 640 Megabyte pro Sekunde - das ist schneller als aktuelle SATA-Technik bei Festplatten. Momentan dürfte die Grenze bei den Transferraten bei rund 350 Mbit/s liegen. USB-3.0-Geräte sind an einem roten Pfeil im USB-Logo zu erkennen und haben etwas höhere Stecker für das Endgerät. Generell ist USB 3.0 aber natürlich abwärtskompatibel, alte Hardware kann problemlos weiter verwendet werden. Der Durchbruch für SuperSpeed dürfte noch etwas dauern, im nächsten Jahr wird es aber sicher so weit sein.

Asus setzt auch beim 1015P auf USB 3.0

Die Hersteller werden jetzt natürlich verbreitet den neuen Standard einsetzen. Wie bereits auf der CeBIT bekannt wurde, setzt auch Netbook-Pionier Asus auf USB 3.0 und wird die Turbo-Schnittstelle auch in einigen Eee-Modellen einsetzen. Neben den Nettops der Eee-Box-Reihe werden aller Voraussicht nach auch einige der jetzt präsentierten Netbooks mit USB 3.0 ausgestattet, vor allem der Eee PC 1018P und das Business-Netbook Eee PC 1016P. Beim ebenfalls neuen Eee PC 1015P war beim Hersteller die Entscheidung über USB 3.0 auf der CeBIT noch nicht gefallen, jetzt haben sich die Bosse in Taiwan allerdings durchgerungen, auch den dritten Neuling mit SuperSpeed auf die Kundschaft loszulassen

<via teltarif / Asus>

Steffen Herget


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]