mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Kaufratgeber

Smartphone-Kauf: So finden Sie das passende Modell

Einfach bis High-End - das sollten die Geräte bieten

Inhaltsverzeichnis:

  1. Erster Schritt: Die Wahl des Systems
  2. Prozessor: Das sagen die Kerne aus
  3. High-End: Top-Modelle für Anspruchs­volle
  4. Alles auf einer Seite lesen

Die Auswahl an Smart­phones auf dem Markt ist beinahe so groß wie die unter­schied­lichen Bedürf­nisse der Nutzer. Den rich­tigen Begleiter für den Alltag zu finden, ist daher nicht gerade einfach. Wir wollen Ihnen bei der Wahl des passenden Smart­phones helfen und haben daher wich­tige Krite­rien zusammen­getragen, die die Kauf­entscheidung erleich­tern können.

Smartphone-Kauf: So finden Sie das passende Modell

Tipps für den Smartphone-Kauf
Bild @ Christos Georghiou - Fotolia.com

Erste Frage: Nutzer-Typ und System-Wahl

Smart­phone-Nutzer lassen sich grob in drei Gruppen einteilen: Es gibt zum einen dieje­nigen, die immer das neueste Modell haben wollen, wobei es voll­kommen egal ist, ob alle Funk­tionen und tech­nischen High­lights wirk­lich benö­tigt werden. Das Smart­phone ist Pres­tige-Objekt und der Preis Neben­sache. Die zweite Nutzer-Gruppe macht sich hingegen Gedanken darüber, was sie von ihrem Smart­phone erwartet. Vor dem Kauf wird über­legt, welches Betriebs­system und welche Größe der neue Begleiter haben und viel­leicht sogar, von welchem Hersteller das Smart­phone stammen soll. Die dritte Gruppe will ein möglichst güns­tiges Gerät und ist bereit, dafür Abstriche in Kauf zu nehmen.

Ist die Frage des Betriebs­systems geklärt, erleich­tert das die weitere Geräte-Suche bereits unge­mein. Am popu­lärsten sind die Systeme von Apple und Google - iOS und Android. Frühere, teils sehr beliebte Systeme wie Micro­softs Windows 10 Mobile (auch Windows Phone genannt), das eher bei Einsteiger-Geräten zu findende Firefox OS oder das früher bei geschäft­lich genutzten Smart­phones sehr beliebte Black­berry 10 mit seinen viel­fältigen Busi­ness-Anwen­dungen und Sicher­heits-Lösungen sind mitt­lerweile auf das Abstell­gleis geschoben worden.

Smartphone-Kauf: So finden Sie das passende Modell

Wer sein bevorzugtes Betriebssystem kennt, ist schon einen Schritt weiter
Bild: teltarif.de, Samsung, Blackberry, Apple, Microsoft

iOS: Nutzer lieben es

Entscheiden sich Käufer für Apples iOS, stehen ledig­lich die verschie­denen iPhone-Modelle zur Wahl. Das iPhone XS, und das größere iPhone  xS Max sind die aktu­ellen Top-Modelle. Da diese sehr teuer sind, bietet Apple mit dem iPhone XR auch ein etwas "güns­tigeres" Smart­phone an.

Doch ein echtes Schnäpp­chen ist auch das iPhone XR nicht. Für viele Inter­essenten dürften daher die Vorjah­resmo­delle iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus völlig ausrei­chend sein. Auch die iPhones der 7er-Genera­tion sowie das kleine hosen­taschen­geeig­nete iPhone SE werden nach wie vor mit Updates versorgt.

Denn Apple-Nutzer loben bei iOS das gute Zusam­menspiel von Hard­ware und Soft­ware. Da System und Geräte aus einer Hand stammen, sind schnelle Updates auch bei älteren Modellen garan­tiert, selbst wenn die Smart­phones schon einige Jahre alt sind.

Android: Nahezu unend­liche Auswahl an Smart­phones

So über­sicht­lich die Auswahl an iOS-Smart­phones ist, so unüber­sichtlich ist sie beim Konkur­renten Android. Viele Hersteller wie Samsung, Huawei, HTC, Sony, ZTE und LG, aber auch die güns­tigeren Zweit­marken großer Hersteller wie Honor und Nubia sowie zahl­reiche aufstre­bende Hersteller aus China setzen auf das System von Google. Die Schwie­rigkeit dabei ist, dass einige Hersteller dem Gerät eine eigene Ober­fläche verpassen. Updates auf neue Versionen können dadurch mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen oder für ältere oder einfache Smart­phones voll­kommen ausbleiben. Ein Vorteil von Android gegen­über iOS ist die vergleichs­weise hohe Zahl kosten­loser Anwen­dungen sowie die Möglich­keit, das System indi­viduell anzu­passen.

Mehr Infor­mationen zu den verschie­denen mobilen Betriebs­systemen finden Sie auf unserer Ratge­berseite.

Bleiben wir bei der Hard­ware und schauen uns die verschie­denen Prozessor-Vari­anten an. Welche Leis­tung sie verspre­chen und ob ein Octa-Core-Prozessor einer CPU mit vier Kernen über­legen ist, lesen Sie auf der nächsten Seite.

1 2 3

nächste Seite: Prozessor: Das sagen die Kerne aus