mobil.teltarif.de
zum Adventskalender
Suche Desktop-Version
Menü
17.06.2019 - 14:20
Reise

Sicher surfen an WLAN-Hotspots

Übersicht: Datenverbindung absichern mit VPN

Wer unter­wegs ist und verreist, will in der Regel auch dann nicht auf den Inter­netzu­gang verzichten. Gerade im Ausland ist man dazu geneigt, aber eher den Zugang zu öffent­lichen WLAN-Verbin­dungen zu wählen statt sich um mögliche Roaming-Gebühren im mobilen Netz kümmern zu müssen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, surft in öffent­lichen WLAN-Netz­werken mit einem virtu­ellen, privaten Netz­werk (VPN).


WLAN

Sicher surfen an WLAN-Hotspots

Übersicht: Datenverbindung absichern mit VPN

Das Thema Sicher­heit spielt bei der Nutzung von WLAN-Hotspots eine große Rolle. Das eigene WLAN-Netz­werk zuhause hat man in der Regel mit dem WPA2-Ver­schlüsselungs­verfahren von der Öffent­lich­keit abge­schirmt. Doch unter­wegs kann man nie sicher sein, ob der Betreiber eines WLAN-Hotspots das Netz­werks ausrei­chend abge­sichert hat. Zum einen kann es immer sein, dass ein WLAN-Betreiber die Nutzer böswillig ausspäht, viel öfter dürfte es aber vorkommen, dass der Hotspot nur aus Schlam­pigkeit schlecht abge­sichert ist. Und nach wie vor gibt es komplett offene und unver­schlüs­selte WLAN-Zugänge, die für jeder­mann frei und offen zugäng­lich sind. Als Vorteil öffent­licher WLANs kann sicher­lich gelten, dass der Nutzer im Gegen­satz zum Internet­café an einem Gerät sitzt, auf dem andere Nutzer zuvor nicht aktiv waren: Auf öffent­lichen PCs ist es ein Leichtes, Schad­software zu instal­lieren, die beispiels­weise Zugangs­daten mitschneidet. Der eigene PC ist dagegen bedeu­tend sicherer - aktu­elle Sicherheits­updates und ein gesundes Maß an Vorsicht voraus­gesetzt.

Mit einem VPN gelingt sicheres Surfen am WLAN-Hotspot

WLAN-Sicherheit an öffentlichen Hotspots

WLAN-Sicherheit an öffentlichen Hotspots
Foto: chika_milan-fotolia.com, Grafik/Montage: teltarif.de

Noch immer exis­tieren Internet­seiten, die sicherheits­kritische Infor­mationen wie beispiels­weise Login-Daten unver­schlüs­selt über­tragen. Bei vielen E-Mail-Anwen­dungen erfolgt die Daten­übermittlung ohne die rich­tige Konfi­gura­tion eben­falls nicht gesi­chert. Ohne Verschlüs­selung können aber Spione den Daten­verkehr im gesamten WLAN ohne großen Aufwand mitschneiden.

Daher ist es beim Surfen über einen öffent­lichen WLAN-Hotspot wichtig, Daten wie Benutzer­namen oder Pass­wörter nur auf HTTPS-geschützten Internet­seiten einzu­geben und das eigene E-Mail-Programm anzu­weisen, die sicheren Übertragungs­verfahren SSL oder TLS zu nutzen. Alter­nativ kann auch die Nutzung eines virtu­ellen, privaten Netz­werks (VPN) in Betracht gezogen werden. Ein Solches ist aber an den meisten WLAN-Hotspots nicht von Haus aus enthalten, der Nutzer muss sich viel­mehr selbst­ständig um einen VPN-Anbieter bemühen. Der VPN-Betreiber sollte aller­dings vertrauens­würdig sein, da der gesamte Daten­verkehr bei einem VPN über dessen Server fließt.

Bei der Bestel­lung lohnt es sich, einen Blick auf die Preis- und Abon­nement-Modelle der Anbieter zu werfen, da mitunter ein Jahresabo güns­tiger sein kann, als für mehrere Monate einzeln zu bezahlen.

Die Einrich­tung muss nicht schwer sein

Für die einfache Einrich­tung der VPNs haben einige der Anbieter inzwi­schen Installations­pakete geschnürt oder Anlei­tungen auf ihren Internet­seiten bereit­gestellt. Kosten­lose VPN-Ange­bote sind aller­dings nicht immer beson­ders schnell, für einfa­ches Surfen oder E-Mail sollte die Perfor­mance aber reichen.

Es gibt übri­gens kommer­zielle Hotspot-Anbieter, die ihren Kunden stan­dard­mäßig einen VPN-Zugang bieten, der aber nicht primär als Sicher­heit für den Endnutzer vermarktet wird: Lädt ein Kunde zum Beispiel urhe­berrecht­lich geschützte Dateien herunter, suchen die Ermittlungs­behörden den Schul­digen anhand der IP und gelangen so zum WLAN-Hotspot-Betreiber. Bei einem VPN erhalten die Ermittlungs­behörden aller­dings die IP des VPN-Servers und suchen zunächst beim Anbieter. Wer aus welchem Grund auch immer ins Visier der Ermittlungs­behörden gerät, ist somit natür­lich eher greifbar, da der Anbieter unter Umständen über Daten zum Endnutzer verfügt.

Beispiele für VPN-Anbieter, die unab­hängig vom Hotspot-Betreiber funk­tionieren, finden Sie in den beiden folgenden Über­sichten. Die erste enthält Anbieter, bei denen eine Bezah­lung in Euro möglich ist, die zweite VPN-Provider, bei denen in US-Dollar, Schweizer Franken oder einer anderen Währung bezahlt wird. Dann kann man sich als Kunde entscheiden, ob man bewusst einen Anbieter wählt, der der euro­päischen Recht­spre­chung unter­liegt oder absicht­lich einen, der ein Zahlungs­mittel außer­halb der EU bereit­stellt.

Am Ende unseres Arti­kels gehen wir noch darauf ein, wie man sich selbst ein kosten­loses privates VPN über den heimi­schen Breit­band-Anschluss und einen Router wie die AVM FRITZ!Box aufbauen kann.

VPN-Anbieter mit Bezahl­möglich­keit in Euro

Anbieter Technik Betriebs-
systeme1
Server-Stand­orte Gratis-Account2 Preis/
Monat
Preis/
6 Mon.
Preis/
Jahr
Avast SecureLine VPN Spezial-Soft­ware Windows, Mac, Android, iOS div. europ., nord­amer., südamer., asiat., Austra­lien - - - 59,99
Euro
AVG Secure VPN Spezial-Soft­ware Windows, Mac, Android, iOS welt­weit - - - 79,99
Euro
Avira Phantom VPN Spezial-Soft­ware, Addon Windows, Mac, Android, iOS div. europ., nord­amer., südamer., asiat., Austra­lien ja 7,95
Euro
- 59,95
Euro
BullGuard VPN Spezial-Soft­ware Windows, Mac, Android, iOS div. europ., USA, Kanada, Austra­lien, Singapur - - - 73,49
Euro
CyberGhost Spezial-Soft­ware, Router Windows, Mac, Android, iOS div. europ., nord­amer., südamer., asiat., ozean. und afrik., Austra­lien - 11,99
Euro
- 63,48
Euro
F-Secure Free­dome Spezial-Soft­ware Windows, Mac, iOS, Android div. europ., nord­amer., asiat., Austra­lien - - - 49,90
Euro
HideMyAss Spezial-Soft­ware Windows, Mac, iOS, Android, Linux fast welt­weit - 10,99
Euro
- 71,88
Euro
Hotspot Shield Spezial-Soft­ware, Addon Windows, Mac, iOS, Android div. europ., nord­amer., südamer., ozean. und asiat. ja 15,99
Euro
- 83,88
Euro
Kaspersky Secure Connec­tion Spezial-Soft­ware Windows, Mac, iOS, Android keine Angabe ja 4,95
Euro
- 29,95
Euro
McAfee Safe Connect Spezial-Soft­ware Windows, Android, iOS keine Angabe - 8,99
Euro
53,94
Euro
47,88
Euro
Norton WiFi Privacy Spezial-Soft­ware Windows, Mac, Android, iOS keine Angabe - - - 34,99
Euro
ShellfireVPN Spezial-Soft­ware Windows, Mac, Android, iOS div. europ., nord­amer., südamer., asiat., ozean. und afrik., Austra­lien ja 8,21
Euro
- 59,96
Euro
Steganos Online Shield VPN Spezial-Soft­ware Windows, Mac, iOS, Android welt­weit - 7,95
Euro
41,70
Euro
49,95
Euro
VyprVPN Spezial-Soft­ware, Router, Server, TV Windows, Mac, iOS, Android welt­weit - 7,95
Euro
- 47,50
Euro
ZenMate Spezial-Soft­ware, Addon Windows, Mac, iOS, Android div. europ., nord­amer., südamer., asiat., afrik., Austra­lien - 9,99
Euro
- 47,88
Euro
Stand: Juni 2019
1 Offi­ziell vom Anbieter unter­stützte Betriebs­systeme
2 Mit tech­nischen Einschrän­kungen oder werbe­finan­ziert; Kurz­zeit-Testac­counts sind nicht berück­sich­tigt.

VPN-Anbieter mit Bezahl­möglich­keit in anderen Währungen

Anbieter Technik Betriebs-
systeme1
Server-Stand­orte Gratis-Account2 Preis/
Monat
Preis/
6 Mon.
Preis/
Jahr
ExpressVPN Spezial-Soft­ware, Router, Addon Windows, Mac, Linux, iOS, Android div. europ., nord­amer., südamer., asiat., ozean. und afrik., Austra­lien - 12,95
USD
59,94
USD
99,84
USD
FastestVPN Spezial-Soft­ware, Router Windows, Mac, Android, iOS, Linux div. europ., nord­amer., asiat., Austra­lien - 10,00
USD
- 29,95
USD
IPVanish Spezial-Soft­ware, Router Windows, Mac, Android, iOS, ChromeOS, Linux welt­weit - 5,00
USD
- 39,00
USD
IronSocket Spezial-Soft­ware Windows, Mac, iOS, Android div. europ., nord­amer., südamer., asiat., Austra­lien - 6,99
USD
35,95
USD
49,95
USD
NordVPN Spezial-Soft­ware, Addon Windows, Mac, iOS, Android, Android TV welt­weit - 11,88
USD
- 83,44
USD
Private Internet Access Spezial-Soft­ware, Addon Windows, Mac, Linux, Android, iOS div. europ., nord­amer., südamer., ozean. und asiat., Austra­lien - 9,95
USD
- 71,88
USD
Private Tunnel Spezial-Soft­ware Windows, Mac, iOS, Android, Amazon div. europ., nord­amer. und asiat. - 6,00
USD
- 36,00
USD
PrivateVPN Spezial-Soft­ware Windows, Mac, iOS, Android welt­weit - 7,67
USD
- 49,68
USD
PureVPN Spezial-Soft­ware, Addon, Router Windows, Mac, iOS, Android welt­weit - 10,86
USD
- 39,65
USD
SaferVPN Spezial-Soft­ware, Addon, Router Windows, Mac, Linux, iOS, Android div. europ., nord­amer., südamer., asiat. und afrik., Austra­lien - 12,95
USD
- 65,88
USD
SurfBouncer Personal VPN OpenVPN, PPTP, L2TP over IPsec Windows, Mac, Linux, iOS, Android div. europ., nord­amer. und asiat., Panama, Brasi­lien, Austra­lien - 15,00
USD
70,00
USD
120,00
USD
SwissVPN OpenVPN, PPTP, L2TP over IPsec, SSTP Windows, Mac, Linux, iOS, Android Schweiz - 6,00
CHF
- -
TorGuard Spezial-Soft­ware, Router Windows, Mac, Linux, iOS, Android keine Angabe - 9,99
USD
29,99
USD
59,99
USD
TunnelBear Spezial-Soft­ware, Addon Windows, Mac, iOS, Android div. europ., nord­amer., südamer., asiat., Austra­lien ja 9,99
USD
- 59,88
USD
Stand: Juni 2019
1 Offi­ziell vom Anbieter unter­stützte Betriebs­systeme
2 Mit tech­nischen Einschrän­kungen oder werbe­finan­ziert; Kurz­zeit-Testac­counts sind nicht berück­sich­tigt.

Eigenes Gratis-VPN über heimi­schen Breit­band-Anschluss und Router

Wer für einen sicheren VPN-Zugang kein zusätz­liches Geld bezahlen möchte und keine anonymen Server im Ausland benö­tigt, kann ein VPN auch über den heimi­schen Router und Breit­band-Anschluss herstellen. Beliebt ist dies zum Beispiel über eine AVM FRITZ!Box, die an einem (V)DSL- oder Kabel­anschluss in der eigenen Wohnung hängt. Der Inhaber des Inter­netan­schlusses muss dazu im Falle von AVM beim MyFRITZ!-Dienst ange­meldet sein und das Programm FRITZ!Fern­zugang auf der VPN-Service­seite von AVM herun­terladen und instal­lieren. Bei dem VPN-fähigen Router eines anderen Herstel­lers wird ein Konto bei einem DynDNS-Dienst und gege­benen­falls ein alter­nativer VPN-Client benö­tigt. Auch mit Smart­phone und Tablet kann man über dieses kosten­lose VPN zuhause surfen.

Den weiteren Einrich­tungs­vorgang für die persön­liche VPN-Verbin­dung zur FRITZ!Box (FRITZ!Fern­zugang) erläu­tert AVM auf Service­seiten für Windows, für Android, für MacOS, für iOS und mit einem alter­nativen VPN-Client. Zu beachten ist, dass die maximal mögliche Geschwin­digkeit des Surfens über das heimi­sche VPN der maxi­malen Geschwin­digkeit des Upstreams am Breit­band-Anschluss zuhause entspricht. Dies kann unter Umständen deut­lich lang­samer sein als über einen der oben aufge­führten kosten­pflich­tigen Services.

Nicht zu verwech­seln ist die kosten­lose persön­liche VPN-Verbin­dung zur FRITZ!Box übri­gens mit der Einrich­tung der oben in den Tabellen genannten VPN-Services direkt im Router. Für die Konfi­gura­tion alter­nativer VPN-Dienst­leister oder Firmen-VPNs direkt in der FRITZ!Box hat AVM eine sepa­rate Anlei­tung bereit­gestellt.

In unserer Hotspot-Über­sicht erfahren sie die Kondi­tionen kommer­zieller WLAN-Hotspot-Anbieter und alles rund um WLAN-Gratis-Gemein­schaften.

WLAN-Ratgeber im Überblick