mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
151 52 5388 Thread-Index

Nichts wird sich ändern!


volkeru schreibt am 23.09.2010 17:27
2x geändert, zuletzt am 23.09.2010 17:35
Wie fast alle Gesetze der letzten 20 Jahre, die kriminelles oder zumindest unmoralisches Handeln der Wirtschaft bremsen sollen, bringt auch dieses Gesetz durch den massiven Einfluss der Unternehmer-Lobbyisten schon gleich sein eigenes Schlupfloch mit.

Kostenfrei muss die Warteschleife nur so lange sein, wie keine Dienstleistung erbracht wurde. Fast jede Warteschleife erbringt aber auch heute schon eine Dienstleistung - und sei es nur die Information für neue Produkte zwischen der Wartemusik oder die Möglichkeit, andere Dienste über Tastendruck auszuwählen. Schon eine solche "Warteschleife" ist nach dem Gesetzentwurf keine Warteschleife mehr, die kostenfrei sein muss.

Es gibt also so gut wie kein Unternehmen, bei dem das neue Gesetz Anwendung finden wird. Abz*cker-Warteschleifen werden unverändert bleiben, sofern sie etwas mehr als Musik bieten. Und die Warteschleifen, bei denen das noch nicht so ist, werden mit etwas Information aufgepeppt und können dann ebenfalls kostenpflichtig bleiben.

Es gäbe nur eine Lösung, um dies zu verhindern: Unter je einer Service-Nummer darf auch nur EIN Dienst angeboten werden. Dann wäre das Problem im Handumdrehen gelöst. Jede andere Regelung kann umgangen werden. Aber so wird das Gesetz nicht kommen.

Alles nur ein Sturm der Politik im Wasserglas nach dem Motto: "Bürger schaut her, wir haben etwas für euch gemacht". In Wirklichkeit wollte man aber gar nichts machen. Die Politik als Handlanger der Wirtschaft wird den Teufel tun und irgendwas zum Wohle der Bürger machen! Das ist nicht die Aufgabe der Politik in einem postdemokratischen System...

Gruß, Volker

P.S.: Warum ist das Wort Abz*cker bei Teltarif eigentlich nicht erlaubt? Weil es nach Meinung von Teltarif keine solchen in der TK-Branche gibt?!? Ich finde sowas absolut lächerlich!
[1] Telly antwortet auf volkeru
23.09.2010 17:52
P.S.: Warum ist das Wort Abz*cker bei Teltarif eigentlich nicht erlaubt? Weil es nach Meinung von Teltarif keine solchen in der TK-Branche gibt?!? Ich finde sowas absolut lächerlich!

Hier stimme ich zu. Leider haben das hier schon mehrere vergebens muniert :-(

Teltarif misst mit zweierlei Maß. Sie selbst benutzen dieses böse A-Wort nämlich selbst:

http://www.teltarif.de/verbraucherschutz...
a b z o k k e /news/39080.html

Und damit ich diesen Beitrag überhaupt absenden kann, muss ich auch noch den Link verfremden:

http://tiny.cc/hza6f

Telly
[1.1] Ali.As antwortet auf Telly
02.10.2010 01:10
Benutzer Telly schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
P.S.: Warum ist das Wort Abz*cker bei Teltarif eigentlich nicht erlaubt? ...

Teltarif misst mit zweierlei Maß. Sie
selbst benutzen dieses böse A-Wort nämlich
selbst:

http://www.teltarif.de/verbraucherschutz... a b z o k k e /news/39080.html

Und damit ich diesen Beitrag überhaupt
absenden kann, muss ich auch noch den Link
verfremden:

http://tiny.cc/hza6f

Hm, also ICH kann das auch mit einem teltarif-internen Link:
http://www.teltarif.de/arch/2010/kw23/...
;-)

Habe ich neulich mal rausbekommen, als ich einen teltarif-Link kürzen wollte, der mir ansonsten mein Posting viel zu breit gemacht hätte.
Grundsätzlich finde ich die "sprechenden Verzeichnisnamen", die teltarif seit einigen Jahren verwendet, ja ganz sinnvoll.
Aber fürs Verlinken hier im Forum sind die doch leider meistens viel zu lang.
Na ja, mir jetzt egal! :-)

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-2.html
[1.1.1] Telly antwortet auf Ali.As
02.10.2010 01:16
Hm, also ICH kann das auch mit einem teltarif-internen Link:
http://www.teltarif.de/arch/2010/kw23/... ;-)

Und jetzt geht auch das: ;-)

http://www.teltarif.de/verbraucherschutz...

Siehe auch mein Posting von gestern:

http://www.teltarif.de/forum/s37941/2-2.html

Telly
[1.1.1.1] Ali.As antwortet auf Telly
02.10.2010 02:25
Benutzer Telly schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
Hm, also ICH kann das auch mit einem
teltarif-internen Link:
http://www.teltarif.de/arch/2010/kw23/... ;-)

Und jetzt geht auch das: ;-)

http://www.teltarif.de/verbraucherschutz...

Siehe auch mein Posting von gestern:

http://www.teltarif.de/forum/s37941/2-2.html


Brrr! Jetzt hast Du mich aber eiskalt erwischt! ;-)

Ich konnte nämlich ein paar Tage nicht hier im Forum sein und habe meinen Leserückstand noch nicht ganz abgearbeitet, sondern erstmal ein paar Postings rausgelassen, damit schneller wieder welche nachwachsen, weil ICH ja sparen muß (aber ich will es ja so).

Danke für die Info!

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s37941/2-2.html
[1.1.1.1.1] Telly antwortet auf Ali.As
02.10.2010 02:38
_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s37941/2-2.html

Nicht so ganz richtig, Ali. ;-)

Dein Beitrag antwortete auf:

http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-86.html

Es wird Zeit, dass Teltarif das wirklich umsetzt. ;-)

Telly
[1.1.1.1.1.1] Ali.As antwortet auf Telly
02.10.2010 03:06
Benutzer Telly schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
_______________­__________­__________­_______________ Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s37941/2-2.html

Nicht so ganz richtig, Ali. ;-)

Dein Beitrag antwortete auf:

http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-86.html

*Rotwerd*
Meine Blamage nimmt ja kein Ende! ;-)

Tja, wenn ich eben nur "kalt erwischt" geschrieben hätte,
hätte ich das jetzt zu "eiskalt erwischt" steigern können.
Auch diese Chance versiebt!

Und dabei passe ich mit meinen Fußlinks eigentlich doch so auf und prüfe sie immer noch einmal.

Wird wohl Zeit, daß ich mit dem Posten für heute aufhöre!


Es wird Zeit, dass Teltarif das wirklich umsetzt. ;-)

Ist ja anscheinend nicht ganz trivial.
Ich vertraue schon darauf, daß die teltarif-Programmierer ihr bestes geben. Aber anscheinend hat teltarif, wie glaube ich Kai Petzke letztens mal schrieb, noch so einiges auf der To-Do-Liste.

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-88.html
[2] Donaldfg antwortet auf volkeru
23.09.2010 18:09
Hallo,

Benutzer volkeru schrieb:
Wie fast alle Gesetze der letzten 20 Jahre, die kriminelles oder zumindest unmoralisches Handeln der Wirtschaft bremsen sollen, bringt auch dieses Gesetz durch den massiven Einfluss der Unternehmer-Lobbyisten schon gleich sein eigenes Schlupfloch mit.

so wie du es schreibst leben wir ja in einem Unrechtsstaat in dem nur das Großkapital bestimmt was Gesetz ist.

Es gibt also so gut wie kein Unternehmen, bei dem das neue Gesetz Anwendung finden wird. Abz*cker-Warteschleifen werden unverändert bleiben, sofern sie etwas mehr als Musik bieten. Und die Warteschleifen, bei denen das noch nicht so ist, werden mit etwas Information aufgepeppt und können dann ebenfalls kostenpflichtig bleiben.

Warum rufst du bei solchen Unternehmen an.
Unternehmen bei denen ich Kunde bin haben entweder kostenlose Hotlines oder sind über Festnetznummern zu erreichen was für mich dann auch kostenlos ist.
Ich frag mich jetzt also warum sollte ich überteuerte Hotlines anrufen und mich über Warteschleifen ärgern die noch Geld kosten?

Es gäbe nur eine Lösung, um dies zu verhindern: Unter je einer Service-Nummer darf auch nur EIN Dienst angeboten werden. Dann wäre das Problem im Handumdrehen gelöst. Jede andere Regelung kann umgangen werden. Aber so wird das Gesetz nicht kommen.

Wozu so das gut sein und was soll dann billiger werden schon mal daran gedacht das du doch wieder im selben Callcenter landest?

Alles nur ein Sturm der Politik im Wasserglas nach dem Motto:
"Bürger schaut her, wir haben etwas für euch gemacht". In Wirklichkeit wollte man aber gar nichts machen. Die Politik als Handlanger der Wirtschaft wird den Teufel tun und irgendwas zum Wohle der Bürger machen! Das ist nicht die Aufgabe der Politik in einem postdemokratischen System...

Ja natürlich die bösen Politiker und die Unternehmer noch dazu nur Betrüger und Abz*cker.
Sorry aber ich kann so einen Müll nicht mehr hören .
Würde dich gerne mal in die DDR zurückschicken damit du begreifst wie gut es dir geht.


Gruß, Volker

P.S.: Warum ist das Wort Abz*cker bei Teltarif eigentlich nicht erlaubt? Weil es nach Meinung von Teltarif keine solchen in der TK-Branche gibt?!? Ich finde sowas absolut lächerlich!


Ja ist wirklich lächerlich was du hier abziehst.
Vielleicht versuchst du es mal bei Lafo und Co die warten schon auf dich.
[2.1] ckcologne antwortet auf Donaldfg
23.09.2010 18:26
Benutzer Donaldfg schrieb:
...


so wie du es schreibst leben wir ja in einem Unrechtsstaat in dem nur das Großkapital bestimmt was Gesetz ist.

...


Ja natürlich die bösen Politiker und die Unternehmer noch dazu nur Betrüger und Abz*cker.
.....

Sorry aber ich kann so einen Müll nicht mehr hören . Würde dich gerne mal in die DDR zurückschicken damit du begreifst wie gut es dir geht.

>> ...
Ja ist wirklich lächerlich was du hier abziehst. Vielleicht versuchst du es mal bei Lafo und Co die warten schon auf dich.

@donalfg
hast du schon das Parteibuch der (Ü)FDP (ÜberFlüssigste Patei Deutschlands)? falls nein, wirst du nach diesem flammenden Plädoyer für den Neo-Manchesterkapitalismus und den dumpfen "geh-doch-rüber"-Sprüchen mit Sicherheit dort Ehrenmitglied.
[2.1.1] Donaldfg antwortet auf ckcologne
23.09.2010 18:41
Hallo,
Benutzer ckcologne schrieb:
@donalfg hast du schon das Parteibuch der (Ü)FDP (ÜberFlüssigste Patei Deutschlands)? falls nein, wirst du nach diesem flammenden Plädoyer für den Neo-Manchesterkapitalismus und den dumpfen "geh-doch-rüber"-Sprüchen mit Sicherheit dort
Ehrenmitglied.

nur weil ich mir die Demokratie für die 1989 auf die Straße gegangen bin nicht in in den Schmutz ziehen lasse von Leuten die noch keine Diktatur erlebt nicht von der Stasi verhört worden sind.
Ich kann man mit gutem Gewissen solche Ratschläge geben ich war dabei und mir verkauft keiner mehr den Sozialismus als eine gute Sache die Diktatur des Proletariats hat gereicht und ich werde immer wieder dagegen die Stimme erheben .
Ich bin übrigens Mitglied keiner Partei weil die Mitgliedschaft bei den Pionieren und FDJ hat schon gereicht.Jugendliche die auch das nicht gemacht haben durften nicht studieren.Soweit zur tollen DDR.
Ich werde auch in Zukunft das Wort ergreifen wenn Leute von Dingen erzählen von denen sie leider keine Ahnung haben.
Außerdem sollte das eigentlich ein unpolitisch Forum sein.
Also ich will und wollte keine Agitation betreiben es war nur meine Privatmeinung die sicher vielen nicht gefällt, aber damit kann ich leben.
[2.1.1.1] volkeru antwortet auf Donaldfg
24.09.2010 03:25
Benutzer Donaldfg schrieb:
Ich werde auch in Zukunft das Wort ergreifen wenn Leute von Dingen erzählen von denen sie leider keine Ahnung haben.

Dann hast Du offenbar mehr Ahnung von unserem Staat als alle anderen. Denn hier wurde nichts über die DDR, sondern nur über unseren derzeitigen Staat gesagt.

Außerdem sollte das eigentlich ein unpolitisch Forum sein.

Keineswegs. Es KANN de facto nicht unpolitisch sein, denn fast alles, worüber wir hier schreiben, hat direkt oder indirekt mit Politik zu tun. Schon im Ausgangsartikel ging es um politische Gesetzgebung. Vielleicht hast du ihn nicht gelesen?!

Also ich will und wollte keine Agitation betreiben es war nur meine Privatmeinung die sicher vielen nicht gefällt, aber damit kann ich leben.

Mir gefällt die Meinung von Bärbel Bohley da deutlich besser, die gesagt hat "Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat". Mehr muss man zu dem Thema wohl nicht sagen. Aber vermutlich ist Frau Bohley für dich auch nur eine kommunistische Spinnerin, die den Rechtsstaat nicht zu schätzen weiß - wie Oskar Lafontaine und Co...

Gruß, Volker
[2.1.1.2] tosho antwortet auf Donaldfg
29.09.2010 16:05

einmal geändert am 29.09.2010 16:07
Benutzer Donaldfg schrieb:

nur weil ich mir die Demokratie für die 1989 auf die Straße gegangen bin nicht in in den Schmutz ziehen lasse von Leuten die noch keine Diktatur erlebt nicht von der Stasi verhört worden sind.

Ah, verstehe. Weil's dort schlecht war muss es hier gut sein.

OK, ihr habt jetzt Rede- und Reisefreiheit und dürft jetzt sogar in die USA reisen; nur können sich viele von "drüben" heute nicht mal mehr einen Urlaub an der Ostsee leisten.

Von der (Wieder)einführung des Kommunismus hat hier übrigens niemand geredet.
[2.1.1.2.1] Donaldfg antwortet auf tosho
29.09.2010 17:09
Benutzer tosho schrieb:
Benutzer Donaldfg schrieb: OK, ihr habt jetzt Rede- und Reisefreiheit und dürft jetzt sogar in die USA reisen; nur können sich viele von "drüben" heute nicht mal mehr einen Urlaub an der Ostsee leisten.

Bist du überhaupt schon mal in der Zone gewesen??
so unwissend wie du bist offenbar nicht.
Besuche erstmal die neuen Bundesländer bevor du dummes Zeugf erzählst was nicht stimmt.
Der großen Mehrheit der Menschen geht es gut und sie reisen nicht nur an die Ostsee wo es heute übrigens endlich Ferienplätze gibt.Zu DDR zeiten hat man vielleicht alle 5 Jahre mal Platz mit Beziehungen abbekommen.

Von der (Wieder)einführung des Kommunismus hat hier übrigens niemand geredet.

Doch davon träumen doch einige Wessis aber ich sage nur versucht es erst gar nicht es funktionert nicht.
[2.1.2] arndt1972 antwortet auf ckcologne
25.09.2010 20:09
@donalfg
hast du schon das Parteibuch der (Ü)FDP (ÜberFlüssigste Patei Deutschlands)? falls nein, wirst du nach diesem flammenden Plädoyer für den Neo-Manchesterkapitalismus und den dumpfen "geh-doch-rüber"-Sprüchen mit Sicherheit dort
Ehrenmitglied.

Du lerne erst einmal vier von Dir selbst gewählte Buchstaben in die richtige Reihenfolge zu bringen, damit scheinst Du genug Probleme zu haben (ÜFPD wäre das was Du schreibst!). Und daß Du von Politik keine Ahnung hast ist darauf nur logisch...
[2.1.2.1] Magentaschrott antwortet auf arndt1972
26.09.2010 10:43
Benutzer arndt1972 schrieb:
@donalfg hast du schon das Parteibuch der (Ü)FDP (ÜberFlüssigste Patei Deutschlands)? falls nein, wirst du nach diesem flammenden Plädoyer für den Neo-Manchesterkapitalismus und den dumpfen "geh-doch-rüber"-Sprüchen mit Sicherheit dort Ehrenmitglied.

Du lerne erst einmal vier von Dir selbst gewählte Buchstaben in die richtige Reihenfolge zu bringen, damit scheinst Du genug Probleme zu haben (ÜFPD wäre das was Du schreibst!). Und daß Du von Politik keine Ahnung hast ist darauf nur logisch...

Auch wenns ein Rechtschreibfehler war, aber die FDP ist tatsächlich die überflüssigste Partei in Deutschland, wenn man nicht gerade Hotelier, Kernkraftwerksbetreiber oder Wirtschaftsboss ist und Steuergeschenke erhält. Für die "normalen" Leute hat die FDP doch noch nie irgendwas gemacht.
[2.1.2.1.1] 123fred antwortet auf Magentaschrott
27.09.2010 10:46

einmal geändert am 27.09.2010 10:48
Benutzer Magentaschrott schrieb:
die FDP ist tatsächlich die überflüssigste Partei in Deutschland, wenn man nicht gerade Hotelier, Kernkraftwerksbetreiber oder Wirtschaftsboss ist und Steuergeschenke erhält. Für die "normalen" Leute hat die FDP doch noch nie irgendwas gemacht.

Und wenn man nicht gerade Sozialschmarotzer ist, braucht's auch keine SPD oder Linke.
[2.1.2.1.1.1] Sozialschmarotzer
hafenbkl antwortet auf 123fred
27.09.2010 18:09
Benutzer 123fred schrieb:
Und wenn man nicht gerade Sozialschmarotzer ist, braucht's auch keine SPD oder Linke.

Ich wünsche dir, dass du mal unverschuldet auf Dauer zum "Sozialschmarotzer" wirst. Das kann dir schon morgen passieren.
[2.1.2.1.1.1.1] SoloSeven antwortet auf hafenbkl
27.09.2010 18:27
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:
Und wenn man nicht gerade Sozialschmarotzer ist, braucht's auch keine SPD oder Linke.

Ich wünsche dir, dass du mal unverschuldet auf Dauer zum "Sozialschmarotzer" wirst. Das kann dir schon morgen passieren.

Deshalb wähle ich bereits jetzt schon die Grünen. Die bieten mir zusätzlich noch saubere Luft.
[2.1.2.1.1.1.2] 123fred antwortet auf hafenbkl
27.09.2010 19:32
Benutzer hafenbkl schrieb:
Ich wünsche dir, dass du mal unverschuldet auf Dauer zum "Sozialschmarotzer" wirst. Das kann dir schon morgen passieren.

Erstens: Sozialschmarotzertum ist eine innere Lebenseinstellung, die habe ich nicht!

Zweitens: Wie sollte ich unverschuldet auf Dauer zum Sozialschmarotzer werden?
[2.1.2.1.1.1.2.1] hafenbkl antwortet auf 123fred
27.09.2010 19:45
Benutzer 123fred schrieb:
Erstens: Sozialschmarotzertum ist eine innere Lebenseinstellung, die habe ich nicht!

Hm, dann sind die Reichen die größten Sozialschmarotzer.

Zweitens: Wie sollte ich unverschuldet auf Dauer zum Sozialschmarotzer werden?

(Warum überrascht mich diese Frege nicht?)
Unfall, Krankheit, ...
Es gibt genügend Möglichkeiten.
[2.1.2.1.1.1.2.1.1] 123fred antwortet auf hafenbkl
27.09.2010 19:50

einmal geändert am 27.09.2010 19:52
Benutzer hafenbkl schrieb:
(Warum überrascht mich diese Frege nicht?) Unfall, Krankheit, ...
Es gibt genügend Möglichkeiten.

Schon mal was von absichern gehört?!? Glaube mir, wenn ich morgen nicht mehr arbeiten könnte, würde ich nahezu das gleiche Einkommen haben wie heute auch. Ich musste mich keinesfalls einschränken. Runter geht es bei mir nicht mehr. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.1] SoloSeven antwortet auf 123fred
27.09.2010 20:06
Benutzer 123fred schrieb:
Schon mal was von absichern gehört?!? Glaube mir, wenn ich morgen nicht mehr arbeiten könnte, würde ich nahezu das gleiche Einkommen haben wie heute auch. Ich musste mich keinesfalls einschränken. Runter geht es bei mir nicht mehr. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Bist Du Utz Claassen?
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1] 123fred antwortet auf SoloSeven
27.09.2010 20:15
Benutzer SoloSeven schrieb:
Bist Du Utz Claassen?

Nein, aber vermutlich mit ähnlich wasserdichten Verträgen ausgestattet ;).
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.1.2] Salelevent antwortet auf SoloSeven
27.09.2010 20:15
Benutzer SoloSeven schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:
Schon mal was von absichern gehört?!? Glaube mir, wenn ich morgen nicht mehr arbeiten könnte, würde ich nahezu das gleiche Einkommen haben wie heute auch. Ich musste mich keinesfalls einschränken. Runter geht es bei mir nicht mehr. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Bist Du Utz Claassen?

isdas diese bruder von Betruger Pascal???da gibt immer noch geld von!!!
grus Salelevent
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.2] Eplusler antwortet auf 123fred
27.09.2010 21:25
Benutzer 123fred schrieb:


Schon mal was von absichern gehört?!? Glaube mir, wenn ich morgen nicht mehr arbeiten könnte, würde ich nahezu das gleiche Einkommen haben wie heute auch. Ich musste mich keinesfalls einschränken. Runter geht es bei mir nicht mehr. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Ich kenne Leute,die haben vor nicht allzu langer Zeit genauso gedacht.Irren ist menschlich:-))
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.2.1] Telly antwortet auf Eplusler
27.09.2010 21:33
Ich kenne Leute,die haben vor nicht allzu langer Zeit genauso gedacht.Irren ist menschlich:-))

Die kenne ich auch. Leider kann ich nicht "smilen"...

Ich kenne auch ALG II Sachbearbeiter, die jetzt selber "hartzen" und plötzlich merken, wie man sich "auf der anderen Seite" so fühlt. Auch hier kann ich nicht schmunzeln...

Es ist einfach traurig.

Telly
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.3] hafenbkl antwortet auf 123fred
27.09.2010 23:02
Benutzer 123fred schrieb:
Schon mal was von absichern gehört?!?

Ja.
Aber die "Absicherung" zahlt erst dann, wenn du nur noch weniger als 3 Stunden pro Tag IRGENDWAS arbeiten kannst.
3 Stunden täglich in einer Werkstatt für Behinderte reichen, damit die "Absicherung" NICHT bezahlen muss.

Glaube mir, wenn ich morgen nicht mehr arbeiten könnte, würde ich nahezu das gleiche Einkommen haben wie heute auch. Ich musste mich keinesfalls einschränken. Runter geht es bei mir nicht mehr. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Glückwunsch.
Das können die "Sozialschmarotzer" auch von sich sagen. Bist du etwa so einer?
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.3.1] 123fred antwortet auf hafenbkl
28.09.2010 09:29

einmal geändert am 28.09.2010 09:55
Benutzer hafenbkl schrieb:
Aber die "Absicherung" zahlt erst dann, wenn du nur noch weniger als 3 Stunden pro Tag IRGENDWAS arbeiten kannst. 3 Stunden täglich in einer Werkstatt für Behinderte reichen, damit die "Absicherung" NICHT bezahlen muss.

Deine vielleicht. Glaube mir, ich kenne meine (privaten) Policen besser!
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.3.1.1] tosho antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:27
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Aber die "Absicherung" zahlt erst dann, wenn du nur noch weniger als 3 Stunden pro Tag IRGENDWAS arbeiten kannst. 3 Stunden täglich in einer Werkstatt für Behinderte reichen, damit die "Absicherung" NICHT bezahlen muss.

Deine vielleicht. Glaube mir, ich kenne meine (privaten) Policen besser!

LOL! Wer an die FDP glaubt glaubt auch an Versicherungen :)
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.3.2] Beschder antwortet auf hafenbkl
28.09.2010 09:33
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:
Schon mal was von absichern gehört?!?

Ja.
Aber die "Absicherung" zahlt erst dann, wenn du nur noch weniger als 3 Stunden pro Tag IRGENDWAS arbeiten kannst. 3 Stunden täglich in einer Werkstatt für Behinderte reichen, damit die "Absicherung" NICHT bezahlen muss.

du beschreibst die erwerbsminderungsrente der gesetzlichen rentenversicherung. ausserdem hast du vergessen zu erwähnen wieviel man bekommt und wie lange man mindestens einbezahlt haben muss um etwas zu bekommen, somit unterstellst du dinge die nicht auf alle zutreffen.

auch meine "absicherung" hat mit deiner unterstellung nichts zu tun.

[2.1.2.1.1.1.2.1.1.3.3] volkeru antwortet auf hafenbkl
30.09.2010 19:48
Benutzer hafenbkl schrieb:
Ja.
Aber die "Absicherung" zahlt erst dann, wenn du nur noch weniger als 3 Stunden pro Tag IRGENDWAS arbeiten kannst. 3 Stunden täglich in einer Werkstatt für Behinderte reichen, damit die "Absicherung" NICHT bezahlen muss.

Bedingt. Es sei denn, man hat eine BU mit Ausschluss der abstrakten Verweisbarkeit. In dem Falle reicht es i.d.R., dass man mindestens 6 Monate lang nicht mehr in er Lage ist, in dem zuletzt ausgeübten oder erlernten Beruf zu arbeiten.

Man muss bei Abschluss der Versicherung sehr genau auf den Text achten. Beispiel:

"Vollständige Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Versicherte infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich mindestens 3 Jahre außerstande ist, seinen zuletzt vor Eintritt des Versicherungsfalles ausgeübten Beruf oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden kann und seiner bisherigen Lebensstellung entspricht."

Wegen der Formulierung "oder eine andere Tätigkeit auszuüben" kann nämlich das Versicherungsunternehmen in diesem Fall die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente verweigern, wenn es nachweislich einen gleichwertigen Beruf gibt, in dem die versicherte Person aufgrund ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten noch arbeiten könnte.

Anderes Beispiel: "Vollständige Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, Körperverletzung oder mehr als altersentsprechenden Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich mindestens sechs Monate außer Stande ist, ihren zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, auszuüben."

Hier reicht es schon, wenn man seinen bisher ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben kann.

Aber solche Versicherungen sind auch deutlich teurer. Ich bleche im Monat über 100 Euro für so eine Versicherung, die mir im Schadensfall dann ca. 1500 Euro im Monat auszahlen würde.

Man muss aber bedenken, dass nur wenige heutzutage im Stande sind, sich so eine Komfort-BU überhaupt zu leisten. Denn wer kann schon monatlich mal so auf 100 Euro verzichten? In manchen Monaten tut es mir auch ziemlich weh. Deshalb ist es auch absolut zynisch und realitätsfremd, was bzgl. der Absicherung geschrieben wurde. So als ob sich das jeder leisten könnte. Der Schreiber scheint mir ein großer FDP-Anhänger zu sein. Die gehen ja davon aus, dass alle Menschen Millionäre sind. Und wer es nicht ist, ist automatisch kein Mensch und hat daher auch keine Menschenrechte. Klingt doch logisch, oder?

Gruß, Volker
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.4] kunde-bei-teltarif antwortet auf 123fred
29.09.2010 12:23
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
(Warum überrascht mich diese Frege nicht?) Unfall, Krankheit, ...
Es gibt genügend Möglichkeiten.

Schon mal was von absichern gehört?!? Glaube mir, wenn ich morgen nicht mehr arbeiten könnte, würde ich nahezu das gleiche Einkommen haben wie heute auch.

Was bringt Dir das, wenn Du vom Hals abwährts durch Unfall gelähmt bist und deine Unfallversicherung (oder die des Verursachers) nur zögerlich oder fast nichts zahlt?
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.5] Fanta antwortet auf 123fred
29.09.2010 14:22
Benutzer 123fred schrieb:

Schon mal was von absichern gehört?!?

Mir ist eine (mittlerweile insolvente) Firma bekannt, da hat der Geschäftsführer seine eigene Altersvorsorge gegen Insolvenz abgesichert, die seiner Angestellten jedoch nicht...

Es handelte sich um eine ausgenutzte Gesetzeslücke, die mittlerweile geschlossen ist.

Für die Betroffenen leider zu spät.
Diese wurden deshalb unfreiwillig zu "Sozialschmarotzern".

MfG Fanta
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.5.1] 123fred antwortet auf Fanta
29.09.2010 14:27
Benutzer Fanta schrieb:
Diese wurden deshalb unfreiwillig zu "Sozialschmarotzern".

Nicht nach meiner Auffassung. Siehe dazu bitte meine anderen Posts.
[2.1.2.1.1.1.3] volkeru antwortet auf hafenbkl
27.09.2010 20:42
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:
Und wenn man nicht gerade Sozialschmarotzer ist, braucht's auch keine SPD oder Linke.

Ich wünsche dir, dass du mal unverschuldet auf Dauer zum "Sozialschmarotzer" wirst. Das kann dir schon morgen passieren.

Nein, von Thilo Sarrazin wissen wir doch, dass Sozialschmarotzertum lediglich genetisch bedingt und daher nur vererbbar ist. Er muss sich also keine Sorgen machen, dass ihm das mal passiert.

Damit wären wir nun auf dem Niveau angekommen, das Teltarif so wertvoll macht: Billige Polemik... Die wird von Teltarif wenigstens auch nicht zensiert, weil sie so schön unkritisch ist und von den wahren Problemen und deren Lösungen ablenkt... :-)

Gruß, Volker
[2.1.2.1.1.2] RE: Sozialschmarotzer
Ali.As antwortet auf 123fred
27.09.2010 22:58
Benutzer 123fred schrieb:
Und wenn man nicht gerade Sozialschmarotzer ist, braucht's auch keine SPD oder Linke.

Menschen als Schmarotzer zu bezeichnen entstammt dem Wörterbuch des Unmenschen und entlarvt, wes Geistes Kind Du bist. :-(

Offenbar hast Du erhebliche Schwierigkeiten, Dich in Deutschland zu reintegrieren.
Wärst wohl besser in Amerika geblieben.
Aber anscheinend konntest Du dort mit Deiner egomanischen Ellenbogengesinnung auch nicht mehr reüssieren.

http://www.teltarif.de/forum/s30055/61-1.html
http://www.teltarif.de/forum/s30055/61-6.html

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-12.html
[2.1.2.1.1.2.1] 123fred antwortet auf Ali.As
28.09.2010 09:33
Benutzer Ali.As schrieb:
Menschen als Schmarotzer zu bezeichnen entstammt dem Wörterbuch des Unmenschen und entlarvt, wes Geistes Kind Du bist. :-(

Auch liebe Leute, wieso fühlt ihr euch denn alle so stark provoziert. Ich habe niemanden von euch direkt angesprochen. Und das es in jedem Land, das über ein soziales Sicherungssystem verfügt welche gibt die es ausnutzen, dürfte unstrittig sein. Ich habe nichts gegen sozial Sicherungssystem ansich, aber ich habe extrem was gegen welche die es ausnutzen. Und die sind Schmarotzer. Und die bezeichne ich auch so.

Meist ist es doch so, dass nur getretene Hunde bellen, nicht war!?
[2.1.2.1.1.2.1.1] Ali.As antwortet auf 123fred
29.09.2010 07:50
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:
Und wenn man nicht gerade Sozialschmarotzer ist, braucht's auch keine SPD oder Linke.
>
Menschen als Schmarotzer zu bezeichnen entstammt dem Wörterbuch des Unmenschen und entlarvt, wes Geistes Kind Du bist. :-(

Auch liebe Leute, wieso fühlt ihr euch denn
alle so stark provoziert. Ich habe niemanden
von euch direkt angesprochen. Und das es in
jedem Land, das über ein soziales
Sicherungssystem verfügt welche gibt die es
ausnutzen, dürfte unstrittig sein. Ich habe
nichts gegen sozial Sicherungssystem ansich,
aber ich habe extrem was gegen welche die es
ausnutzen. Und die sind Schmarotzer. Und die bezeichne ich auch so.


1.
Dein Statement
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-12.html
mußte man so verstehen, daß Du mit "Sozialschmarotzer"
ALLE Sozialtransferempfänger meinst
und nicht nur die UNBERECHTIGTEN,
- weil ein Schmarotzer ein Lebewesen ist, das nutzt, ohne zu leisten (und Sozialtransfers, die über ein beitragsäquivalentes Versicherungsprinzip hinausgehen, dem entsprechen)
- und weil Rot-Rot ja nun wirklich nicht dafür in Anspruch genommen werden kann, sich ausgerechnet für UNberechtigte Sozialtransferempfänger einzusetzen. (Bestenfalls könnte man wohl noch behaupten, daß die Linkspartei - aber nicht die SPD! (denn die hat ihr soziales Gewissen unter Schröder verraten) - sich im wesentlichen in der Anwaltschaft für BERECHTIGTE Sozialtransferempfänger erschöpft.)

2.
In der politischen Auseinandersetzung dient die Agitation gegen Sozialmißbrauch üblicherweise dazu,
ALLE Sozialtransferempfänger mehr oder weniger unter Generalverdacht zu stellen
und Leistungskürzungen oder Zwangsmaßnahmen zu fordern, die dann ALLE Sozialtransferempfänger betreffen.

Aktuelles Beispiel: Die neuen Bildungsleistungen für Hartz-IV-Kinder sollen nicht als Bargeld, sondern als Gutschein gewährt werden, weil geargwöhnt wird, die Leistungen kämen sonst nicht bei den Kindern an, sondern würden von den Eltern versoffen (JU-Vorsitzender Philipp Mistfeld).
Dabei ist doch Erziehungsversagen eine Frage fürs Jugendamt und nicht fürs Job-Center.


Meist ist es doch so, dass nur getretene Hunde bellen, nicht war!?

Zumindest für mich trifft das absolut nicht zu,
sondern meine Motivation ist die Solidarität mit den Schwachen in unserer Gesellschaft,
was den besten Werten von Sozialismus UND Christentum entspricht
und was von der überwiegenden Mehrheit in unserer Gesellschaft auch geteilt wird,
wenn nicht z. B. die Zeitung mit den großen Buchstaben oder "patentierte Christen" (Ausdruck Herbert Wehners) wie Volker Kauder es schaffen, an niedere Instinkte zu appellieren.

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-32.html
[2.1.2.1.1.2.1.1.1] 123fred antwortet auf Ali.As
29.09.2010 09:57

einmal geändert am 29.09.2010 09:57
Alles Schnulli!

Da wurde ich wohl falsch verstanden. Natürlich meinte ich nicht die, die unverschuldet in Not geraten sind und jetzt auf die Unterstützung der Steuerzahler angewiesen sind. Für die bin ich gern bereit brav meine Steuern zu zahlen. Aber ich bin eben nicht bereit zu zahlen, wenn sich jemand in die bequeme soziale Hängematte legt und abwartet was der Tag so bringt.

Dies ist natürlich eine ziemlich verknappt Darstellung meiner politischen Ansichten, soll aber an dieser Stelle genügen.
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf 123fred
29.09.2010 13:57
Benutzer 123fred schrieb:
... Aber ich bin eben nicht bereit zu zahlen, wenn sich jemand in die bequeme soziale Hängematte legt und abwartet was der Tag so bringt.

Das sind ca. 3%. Und wegen diesen 3% verunglimpfst du die restlichen 97%?

Wenn ich so lese, was alles auf den Steuer-CDs aus Lichtenstein und der Schweiz drauf ist, dann ist bei den Steuerzahlern der Prozentsatz viel höher.
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1] 123fred antwortet auf hafenbkl
29.09.2010 14:28
Benutzer hafenbkl schrieb:
Das sind ca. 3%. Und wegen diesen 3% verunglimpfst du die restlichen 97%?

Das tue ich nicht, siehe dazu bitte meine andere Posts.
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:35

einmal geändert am 29.09.2010 16:37
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Das sind ca. 3%. Und wegen diesen 3% verunglimpfst du die restlichen 97%?

Das tue ich nicht, siehe dazu bitte meine andere Posts.

Dann hättest du es aber in
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-12.html
anders schreiben müssen.
Das ist mindestens (gewollt?) missverständlich.
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] 123fred antwortet auf hafenbkl
29.09.2010 16:37
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Das sind ca. 3%. Und wegen diesen 3% verunglimpfst du die restlichen 97%?

Das tue ich nicht, siehe dazu bitte meine andere Posts.

Dann hättest du es aber in
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-12.html
anders schreiben müssen.
Das ist mindestens missverständlich.

Dies war zugegebenermaßen etwas überhastet. Wurde aber an späterer Stelle korrigiert.
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf 123fred
30.09.2010 11:00
Benutzer 123fred schrieb:
Dies war zugegebenermaßen etwas überhastet. Wurde aber an späterer Stelle korrigiert.

Zu spät und zu wenig, wie man an den Beiträgen hier sieht.
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Ali.As antwortet auf hafenbkl
01.10.2010 21:53
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:
Dies war zugegebenermaßen etwas überhastet. Wurde aber an späterer Stelle korrigiert.

Zu spät und zu wenig ...

oder "too little, too late",
wie 123freds geliebte Amis zu sagen pflegen! ;-)

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-75.html
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.2] Beschder antwortet auf hafenbkl
29.09.2010 14:53
Benutzer hafenbkl schrieb:

Wenn ich so lese, was alles auf den Steuer-CDs aus Lichtenstein...

oberlehrer-modus an:

"von wo? was soll das sein? lichtenstein? kenn ich nicht!"

oberlehrer-modus aus.



[2.1.2.1.1.2.1.1.1.2] tosho antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:31

einmal geändert am 29.09.2010 16:32
Benutzer 123fred schrieb:

Dies ist natürlich eine ziemlich verknappt Darstellung meiner politischen Ansichten, soll aber an dieser Stelle genügen.

Ich würde sogar sagen, das ist schon weit mehr als genug.
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.2.1] 123fred antwortet auf tosho
29.09.2010 16:36
Benutzer tosho schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:

Dies ist natürlich eine ziemlich verknappt Darstellung meiner politischen Ansichten, soll aber an dieser Stelle genügen.

Ich würde sogar sagen, das ist schon weit mehr als genug.

Weil du keine anderen Meinungen ertragen kannst? Bravo!
[2.1.2.1.1.2.1.1.1.2.1.1] tosho antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:50
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer tosho schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:

Dies ist natürlich eine ziemlich verknappt Darstellung meiner politischen Ansichten, soll aber an dieser Stelle genügen.

Ich würde sogar sagen, das ist schon weit mehr als genug.

Weil du keine anderen Meinungen ertragen kannst? Bravo!

Nein, weil ich mir den Rest schon denken kann.
[2.1.2.1.1.2.1.1.2] Telly antwortet auf Ali.As
29.09.2010 12:11
Aktuelles Beispiel: Die neuen Bildungsleistungen für Hartz-IV-Kinder sollen nicht als Bargeld, sondern als Gutschein gewährt werden, weil geargwöhnt wird, die Leistungen kämen sonst nicht bei den Kindern an, sondern würden von den Eltern versoffen (JU-Vorsitzender Philipp Mistfeld).

Ich finde Bildungsgutscheine etc. in Ordnung. Die Frage dabei für mich ist nur, wie man das so unbürokratisch wie möglich lösen kann. Denn Verwaltungsaufwand kostet natürlich immer viel. Wenn wir das aber mal bitte beiseite lassen können und uns nur auf Gutscheine o. ä. an sich konzentrieren, dann bin ich uneingeschränkt dafür.

Das hat auch nix mit ALG II-Empfängern zu tun. Ich bin auch für die starke Kürzung oder gar Abschaffung von Kindergeld. Dafür würde ich alles den Eltern kostenlos zur Verfügung stellen. Volle Übernahme von Lehrmittel, volle Übernahme für die Fahrten zur Schule, kein Kindergartengeldbeiträge mehr, für jeden "Normalverdiener" ebenfalls Bildungsgutscheine. Dafür Wegfall des Ehegattensplittings, welches nicht dem "besonderen Schutz der Ehe" dient - der ja immer deshalb so hochgehalten wird, weil aus dieser Ehe Kinder hervorgehen "sollen" und "können". Komisch nur, dass viele keine Kinder kriegen und dennoch profitieren.

Aber auch ich möchte jetzt nicht zusehr in die Details gehen. Dafür ist das hier leider wirklich das falsche Forum.

Nur zu Deinem Beispiel nochmal: Wenn alle Bildungsgutscheine bekommen, dann diskriminiert das auch nicht das "Hartz IV"-Kind, welches unter den Augen anderer Kinder seinen Gutschein einlöst.

Telly
[2.1.2.1.1.2.1.1.2.1] Bildungsgutscheine, Kindergeld
Ali.As antwortet auf Telly
02.10.2010 00:26
Benutzer Telly schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
Aktuelles Beispiel: Die neuen Bildungsleistungen für Hartz-IV-Kinder
sollen nicht als Bargeld, sondern als
Gutschein gewährt werden, weil geargwöhnt wird, die Leistungen kämen sonst nicht bei den Kindern an, sondern würden von den Eltern versoffen (JU-Vorsitzender Philipp Mistfeld).

Ich finde Bildungsgutscheine etc. in Ordnung. Die Frage dabei für mich ist nur, wie man das so unbürokratisch wie möglich lösen kann. Denn Verwaltungsaufwand kostet natürlich immer viel. Wenn wir das aber mal bitte beiseite lassen können und uns nur auf Gutscheine o. ä. an sich konzentrieren, dann bin ich uneingeschränkt
dafür.

Das hat auch nix mit ALG II-Empfängern zu tun. Ich bin auch für die starke Kürzung oder gar
Abschaffung von Kindergeld. Dafür würde ich
alles den Eltern kostenlos zur Verfügung stellen. Volle Übernahme von Lehrmittel, volle Übernahme für die Fahrten zur Schule, kein
Kindergartengeldbeiträge mehr, für jeden "Normalverdiener" ebenfalls Bildungsgutscheine. Dafür Wegfall des Ehegattensplittings ...

Die Politik tut ja immer so, als wäre das Kindergeld und seine Erhöhung eine soziale Wohltat, die zur Förderung der Familien gewährt wird.
Das habe auch ich immer geglaubt.
Aber bei der letzten Erhöhung hat mir ein Freund, der sich beruflich mit der Thematik befaßt, erklärt, daß die Politik dazu gezwungen ist. Die Erklärung meines Freundes ging ungefähr so:
- Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, daß das Existenzminimum der Kinder einkommenssteuerfrei sein muß.
- Entsprechend gibt es für jedes Kind einen Steuerfreibetrag.
- Von dem profitieren natürlich so richtig die großen Einkommen.
- Für die nicht so großen Einkommen gibt es zum Ausgleich das Kindergeld.

Das erzähle ich hier darum,
1. weil mir nicht klar ist, ob man das Kindergeld einfach so abschaffen kann, und
2. weil das Stichwort "Existenzminimum" zeigt, daß neben den von Dir genannten Posten mindestens noch Nahrung, Kleidung und Wohnung zu bedenken sind, und die kann man von Staats wegen den Kindern ja nicht so einfach kostenlos zur Verfügung stellen.


Nur zu Deinem Beispiel nochmal: Wenn alle Bildungsgutscheine bekommen, dann diskriminiert das auch nicht das "Hartz IV"-Kind, welches unter den Augen anderer Kinder seinen Gutschein einlöst.

Ich stimme Dir zu: Wenn Bildungsgutscheine, dann für alle!
(Oder Chipkarte, die entweder vom Job-Center oder von gutverdienenden Eltern selbst aufgeladen wird.)

Kritisch an Gutscheinen statt Bargeld sehe ich jedoch, daß mit Hartz IV ja eine menschenwürdige Teilhabe der Bedürftigen ermöglicht werden soll.
Zur Menschenwürde gehört aber auch die Autonomie, also die Möglichkeit, selbst zu entscheiden. Und das auch in wirtschaftlichen Angelegenheiten, also wofür man Geld (!) ausgibt und wofür nicht.

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-36.html
[2.1.2.1.1.2.1.1.2.1.1] Telly antwortet auf Ali.As
02.10.2010 00:49
Zur Menschenwürde gehört aber auch die Autonomie, also die Möglichkeit, selbst zu entscheiden. Und das auch in wirtschaftlichen Angelegenheiten, also wofür man Geld (!) ausgibt und wofür nicht.

Das ist schon richtig. Ich verschenke daher auch immer direkt Geld oder einen selbstgemachten Gutschein für einen bestimmten Zweck; aber nur, wenn ich genau weiß, dass jemand sich das Entsprechende schon immer gewünscht hat und ich auch möchte, dass er "das Geld" auch für diesen Zweck wirklich einsetzt. Es gibt ja Wünsche, zu deren Erfüllung müssen wir "gezwungen" werden... ansonsten wird das Geld doch wieder "vernünftig" ausgegeben.

Wenn ich aber einen Gutschein eines bestimmten Geschäftes verschenken würde - dann würde ich den anderen zwar bevormunden - dennoch wäre es mein Geld und daher kann ich auch den Zweck oder den Ort bestimmen, wofür oder wo es ausgegeben wird.

An Gutscheinen für ALLE (wie bereits besprochen) habe ich nichts auszusetzen. Damit wäre sichergestellt, dass das Geld auch tatsächlich den Kindern zugute kommt. Mir ist wichtig, dass jeder zusätzliche Euro auch wirklich die Kinder erreicht und eben nicht von egoistischen Eltern, vielleicht Rauchende oder Trinkende, ausgegeben wird.

Telly
[2.1.2.1.1.2.1.1.3] volkeru antwortet auf Ali.As
30.09.2010 20:14
Benutzer Ali.As schrieb:
1.
Dein Statement mußte man so verstehen, daß Du mit "Sozialschmarotzer" ALLE Sozialtransferempfänger meinst und nicht nur die UNBERECHTIGTEN,

Genau so ist es. Auch in den aktuellen Fernsehdebatten werden immer alle Hartz 4 Empfänger über einen Kamm geschert, als wären sie alle einfallslos, ungepflegt, faul und dumm. Nur beim Ausbeuten des Sozialsystems wird ihnen pauschal hohe Schlauheit unterstellt - was ein Widerspruch ist, der den Demagogen aber bislang noch gar nicht auffällt.

Lediglich 3-4% der Hartz 4 Empfänger beziehen übrigens Leistungen, die ihnen nicht zustehen. 97% verhalten sich korrekt. Das belegen immer wieder alle Untersuchungen der Behörden.

Damit ist die Zahl der korrekten Hartz 4 Bezieher übrigens DEUTLICH höher, als die Zahl der korrekt arbeitenden Banker und Unternehmer! Hier geht man von etwa 60% aus, die (Mehrwert-)Steuerbetrug, Betrug an den Sozialkassen oder Verstöße gegen die Arbeitnehmerrechte begehen. Deshalb ist es auch erheblich gerechtfertigter, pauschal von kriminellen Unternehmern in Form von Sozialschmarotzern zu sprechen, als dies auf Hartz 4 Empfänger zu beziehen. Trotzdem halte ich auch im Unternehmertum eine solche Pauschalierung für falsch, da sie die wenigen anständigen Unternehmer (von denen ich auch einige kenne) auf die Seite der Mehrheit der kriminellen Unternehmer drängt. Und genau das wäre verkehrt!

Meist ist es doch so, dass nur getretene Hunde bellen, nicht war!?

Zumindest für mich trifft das absolut nicht zu, sondern meine Motivation ist die Solidarität mit den Schwachen in unserer Gesellschaft, was den besten Werten von Sozialismus UND Christentum entspricht

Davon gibt es nicht so viele. Ich würde noch den Humanismus hinzufügen, der solche Werte unabhängig von religiösem Überbau propagiert und lebt. Vor allem macht man sich durch Humanismus frei von der Vereinnahmung durch religiöse Gruppierungen aller Art.

Die Kirche vereinnahmt nämlich gerne die Moral für sich und behauptet, ohne Kirche gäbe es sie nicht. Was aber völliger Unsinn ist. Moral kann auch unabhängig von Religion entstehen und gelebt werden.

und was von der überwiegenden Mehrheit in unserer Gesellschaft auch geteilt wird,

So ist es! Politik und Wirtschaft sind entgegen landläufiger Behauptungen nämlich KEINESWEGS ein Abbild unserer Gesellschaft! Politik und Wirtschaft wirken magisch anziehend auf kriminelle Elemente und auf Leute, die sonst zu nichts fähig sind. Denn Politik und Wirtschaft sind ist ein Sumpf des Egoismus, des Neids und der Intrigen und dort lässt es sich für Schmarotzer vorzüglich leben, wie uns die Biologie lehrt.

Die "normale" Bevölkerung ist erheblich anständiger und moralisch integerer als die meisten Führungspersonen in Politik und Wirtschaft.

Gruß, Volker
[2.1.2.1.1.2.1.1.3.1] Ali.As antwortet auf volkeru
02.10.2010 00:47
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
Dein Statement mußte man so verstehen, daß Du mit "Sozialschmarotzer"
ALLE Sozialtransferempfänger meinst
und nicht nur die UNBERECHTIGTEN

Genau so ist es. Auch in den aktuellen
Fernsehdebatten werden immer alle Hartz 4
Empfänger über einen Kamm geschert, als
wären sie alle einfallslos, ungepflegt,
faul und dumm. Nur beim Ausbeuten des
Sozialsystems wird ihnen pauschal hohe
Schlauheit unterstellt - was ein
Widerspruch ist, der den Demagogen aber bislang noch gar nicht auffällt.

LOL! Und mir auch nicht! Werde ich mir jetzt aber merken. Danke für den Gedanken.


... meine Motivation ist die Solidarität mit den Schwachen in unserer Gesellschaft,
was den besten Werten von Sozialismus UND
Christentum entspricht

Davon gibt es nicht so viele. Ich würde
noch den Humanismus hinzufügen ...

Zustimmung.

Ich habe Sozialismus und Christentum deshalb genannt,
weil sie die ursprünglichen Wertegrundlagen
der sozialistischen / sozialdemokratischen Arbeiterparteien einerseits
und der christlich-konservativen bürgerlichen Parteien andererseits
sind - also der beiden politischen Hauptströmungen (Volksparteien!) nicht nur in Deutschland, sondern im gesamten (West-) Europa.

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-78.html
[2.1.2.1.1.3] tosho antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:24
Benutzer 123fred schrieb:

Und wenn man nicht gerade Sozialschmarotzer ist, braucht's auch keine SPD oder Linke.

Bravo! Da haste Dich ja brav von BILD und Westerwelle informieren lassen.
Seit wann ist jemand, dessen Arbeit so erbärmlich bezahlt wird, daß er mit Hartz IV aufstocken muss, um überleben zu können ein Sozialschmarotzer?

Zum Thema Sozialschmarotzer empfehle ich folgendes:
http://wn.com/die_wahren_sozialschmarotzer

Aber geh schön weiter die FDP wählen. Du kommst schon auch noch dran.

[2.1.2.1.1.3.1] 123fred antwortet auf tosho
29.09.2010 16:27
Benutzer tosho schrieb:
Seit wann ist jemand, dessen Arbeit so erbärmlich bezahlt wird, daß er mit Hartz IV aufstocken muss, um überleben zu können ein Sozialschmarotzer?

Ist er nicht. Bitte den vollständigen Thread lesen bevor solche Kommentare kommen. Danke.

Aber geh schön weiter die FDP wählen.

Mache ich, keine Sorge! ;)
[2.2] rainbow antwortet auf Donaldfg
23.09.2010 23:56

einmal geändert am 23.09.2010 23:59
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer Donaldfg schrieb:
...
Sorry aber ich kann so einen Müll nicht mehr hören . Würde dich gerne mal in die DDR zurückschicken damit du begreifst wie gut es dir geht.

Das ist ja wohl allerunterste Schublade. Nach dem Motto "Geh doch in die DDR, wenns dir hier nicht gefällt!".
Das Totschlagargument, um ...
*Kopfschüttel*
Volker

Dieses "Argument" tut auch mir sehr weh. Dass es in der sozialistischen DDR Unrecht gab, sollte kein Grund sein, Missstände im demokratischen Deutschland totzuschweigen.
[2.2.1] volkeru antwortet auf rainbow
24.09.2010 03:03
Benutzer rainbow schrieb:
Dieses "Argument" tut auch mir sehr weh. Dass es in der sozialistischen DDR Unrecht gab, sollte kein Grund sein, Missstände im demokratischen Deutschland totzuschweigen.

Zumal es ein Widerspruch ist. Denn in der DDR gab es auch keine Meinungsfreiheit. Und genau diese wollen uns die Herrschaften offenbar ebenfalls nicht zugestehen... Somit sind sie deutlich näher an der DDR, als wir selbst ;-).

Aber ehrlichgesagt ist es absolut müßig, auf diesem Niveau zu diskutieren. Wir werden die Diskussion fortsetzen, wenn sich die von mir (und ja sogar auch von Kait Petzke) geäußerte Befürchtung - nämlich dass das Gesetz weitgehend wirkungslos sein wird - bewahrheitet hat. Bisher haben sich derartige Vorhersagen von mir in 80-90% aller Fälle bewahrheitet. Man muss auch kein Prophet sein, um das Wesen unseres Staates und seiner von Lobbyisten gesteuerten Politik zu erfassen.

Tschö, Volker
[2.2.2] Teltarif zensiert
volkeru antwortet auf rainbow
27.09.2010 20:28
Benutzer rainbow schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
Das ist ja wohl allerunterste Schublade. Nach dem Motto "Geh doch in die DDR, wenns dir hier nicht gefällt!".
Das Totschlagargument, um ...
*Kopfschüttel*
Volker

Dieses "Argument" tut auch mir sehr weh. Dass es in der sozialistischen DDR Unrecht gab, sollte kein Grund sein, Missstände im demokratischen Deutschland totzuschweigen.

Leider ist meine Original-Nachricht hier nicht mehr nachzulesen, da sie von Teltarif gelöscht wurde, weil sie "geschmacklos" sei.

So weit sind wir also schon, dass Teltarif nach eigenem Gutdünken Messages löscht, die als "geschmacklos" empfunden werden.

Gute Nacht! Hier braucht man nicht mehr weiter zu diskutieren. Was ist nur aus Teltarif geworden...

Volker
[2.2.2.1] Ali.As antwortet auf volkeru
27.09.2010 23:48
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
Das ist ja wohl allerunterste Schublade. Nach dem Motto "Geh doch in die DDR, wenns
dir hier nicht gefällt!".
Das Totschlagargument, um ...
*Kopfschüttel*
Volker

Leider ist meine Original-Nachricht hier nicht mehr nachzulesen, da sie von Teltarif gelöscht wurde, weil sie "geschmacklos" sei.

Geschmacklos? Dabei war sie doch im Ton bestimmt ganz schön scharf! ;-)

Aber Spaß beiseite: Ich mußte mich auch schon fragen, über was ich mich mehr wundern sollte: Die Löschung eines Beitrags oder die seltsame Begründung dafür.

Handelt es sich bei Deinem gelöschten Beitrag um
http://teltarif.de/forum/s36993/48-6.html ?
Leider wird mir der auch im Google-Cache nicht mehr angezeigt. :-(
(Obwohl mir hafenbkl damals einen Crash-Kurs dafür gegeben hatte.)

Ich kenne also nur noch obigen im Zitat enthaltenen Fetzen.
Und dem kann ich voll zustimmen!

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-21.html
[2.2.2.1.1] Telly antwortet auf Ali.As
27.09.2010 23:55
Handelt es sich bei Deinem gelöschten Beitrag um http://teltarif.de/forum/s36993/48-6.html ?
Leider wird mir der auch im Google-Cache nicht mehr angezeigt.
:-(
(Obwohl mir hafenbkl damals einen Crash-Kurs dafür gegeben hatte.)

Du hast keinen Fehler gemacht. Im Cache ist diese Seite jedenfalls nicht drin. Auch nicht, wenn man das von Dir vergessene "www." an der richtigen Stelle einfügt. ;-)

Telly
[2.2.2.1.1.1] Ali.As antwortet auf Telly
28.09.2010 00:45

einmal geändert am 28.09.2010 00:47
Benutzer Telly schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
Handelt es sich bei Deinem gelöschten Beitrag um http://teltarif.de/forum/s36993/48-6.html ?
Leider wird mir der auch im Google-Cache nicht mehr angezeigt. :-(

Du hast keinen Fehler gemacht.
Danke! :-)
Im Cache ist diese Seite jedenfalls nicht drin. Auch nicht, wenn man das von Dir
vergessene "www." an der richtigen Stelle einfügt. ;-)

1.
Dein Hinweis geht absolut in Ordnung, denn Du wurdest dazu hier
http://www.teltarif.de/forum/s39440/4-27.html
ermächtigt! ;-)

2.
Das "www." habe ich diesmal mit voller Absicht weggelassen,
denn bei der Zensurdiskussion und dem Google-Crashkurs hatten wir geargwöhnt,
daß durch erneute Verlinkung gelöschter Beiträge der Google-Bot dazu veranlaßt wird, diese in seinem Cache durch die Seite "Gelöschter Beitrag" zu überschreiben.

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-28.html
[2.2.2.1.1.2] Ali.As antwortet auf Telly
29.09.2010 01:07
UPDATE!

Ja, ja,
was lange währt wird endlich gut,
gut Ding will Weile haben,
Googles Mühlen mahlen langsam
usw. usf.

Einen Tag später hat der Googlehupf nachgearbeitet und liefert den Beitrag! :-)

War hafenbkls Mühe mit mir also doch nicht für die Katz! :-)

P. S.:
Vermutlich bezog sich teltarifs "Geschmacksurteil" auf volkerus letzte eins, zwei Sätze. ;-)



Benutzer Telly schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
Handelt es sich bei Deinem gelöschten Beitrag um http://teltarif.de/forum/s36993/48-6.html ?
Leider wird mir der auch im Google-Cache
nicht mehr angezeigt. :-(
(Obwohl mir hafenbkl damals einen Crash-Kurs dafür gegeben hatte.)
>
Du hast keinen Fehler gemacht.
Im Cache ist diese Seite jedenfalls nicht
drin. Auch nicht, wenn man das von Dir
vergessene "www." an der richtigen Stelle einfügt. ;-)

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-28.html
[2.2.2.1.2] volkeru antwortet auf Ali.As
30.09.2010 19:23
Benutzer Ali.As schrieb:
Geschmacklos? Dabei war sie doch im Ton bestimmt ganz schön scharf! ;-)

Grins. Es hielt sich in Grenzen, es gab schon schärfere von mir. Es ging darum, dass mir jemand die Kritik an menschenverachtenden oder unzumutbaren Zuständen in Deutschland verbieten wollte, weil ja in der DDR alles noch viel schlimmer gewesen sei. Im dritten Reich war es übrigens noch schlimmer, habe ich mir da gedacht. Wenn man erst dann Kritik üben darf, wenn es hier bei uns genauso schlimm ist, wie in der DDR oder im dritten Reich, dann gute Nacht, dachte ich mir. Um das deutlich zu machen, habe ich dann ein geschichtliches Zitat geschrieben, das mir in dem Zusammenhang einfiel: Am Eingang zu den Gaskammern in Auschwitz hat ein SS-Offizier angeblich mal zu den auf ihre Vergasung wartenden und zitternden Juden gesagt, dass sie mal froh sein sollten, dass sie nur vergast würden, was viel weniger schlimm sei, als wenn man sie auch noch foltern würde.

Ich denke jeder, der den Thread gelesen hat, wusste, worum es mir bei diesem Vergleich ging: Es ist pervers, menschenverachtende Zustände zu beschönigen oder zu ignorieren, nur weil alles noch viel schlimmer sein könnte. Und genau dies hatte mein Vorredner getan, als er mir den Mund bzgl. unzumutbarer Zustände in Deutschland verbieten wollte.

Handelt es sich bei Deinem gelöschten Beitrag um http://teltarif.de/forum/s36993/48-6.html ?

Keine Ahnung. Ich habe den Beitrag selbst auch nicht mehr.

Ich kenne also nur noch obigen im Zitat enthaltenen Fetzen. Und dem kann ich voll zustimmen!

Ich habe bei Teltarif nachgefragt, nach welchen Kriterien gelöscht wurde und darum gebeten, mir den Teil der AGB zu zitieren, nach dem meine Nachricht gelöscht wurde. Darauf kam die Antwort:

>>Vergleiche die auf der Tötung von Menschen aufbauen sind geschmacklos und durchaus auch als gewaltverherlichend anzusehen (wenn auch nicht zwingend im strafrechtlichen Sinne). Toleranz und Themenbezug waren in dieser Äußerung auch nicht erkennbar.<<

Es handelt sich also um Gewaltverherrlichung, wenn man menschenverachtende Zustände an Beispielen verdeutlicht, die die grausame Tötung von Menschen zum Gegenstand haben. Dann ist auch jeder Anti-Kriegsfilm gewaltverherrlichend.

Und was den Themenbezug betrifft, ist dieser mehr als eindeutig, wenn man meinen Beitrag wirklich gelesen hat und etwas nachdenken kann (s.o.).

Na, egal. Teltarif ist nur noch ein Abklatsch früherer Zeiten, wo man hier noch frei und offen diskutieren konnte. Übrigens bestand meine Nachricht zu etwa 99% aus sachlichen Argumenten zu der Nachricht meines Vorredners. Es war nur ein einziger Nebensatz, der diesen Vergleich enthielt. Aber man löscht dann lieber gleich alles - ist ja auch viel einfacher.

Gruß, Volker
[2.2.2.1.2.1] Ali.As antwortet auf volkeru
02.10.2010 02:48
Benutzer volkeru schrieb:
... habe ich dann ein geschichtliches Zitat geschrieben, das mir in dem
Zusammenhang einfiel: Am Eingang zu
den Gaskammern in Auschwitz hat ein
SS-Offizier angeblich mal zu den auf
ihre Vergasung wartenden und zitternden
Juden gesagt, dass sie mal froh sein
sollten, dass sie nur vergast würden,
was viel weniger schlimm sei, als wenn man sie auch noch foltern würde.

Ich dachte bisher, daß dies den Opfern immer verheimlicht wurde zwecks eines möglichst reibungslosen Ablaufs; dementsprechend auch der Vorwand, die Neuankömmlinge müßten "desinfiziert" werden, und die Tarnung der Gaskammern als Duschräume.

Deine Info war mir also neu. Danke dafür.


Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer Ali.As schrieb:
Handelt es sich bei Deinem gelöschten Beitrag um http://teltarif.de/forum/s36993/48-6.html ?

Keine Ahnung. Ich habe den Beitrag selbst auch nicht mehr.

Aber Google hat ihn inzwischen! ;-)
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-33.html

Und ja, es war die angegebene URL!

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-76.html
[2.2.2.1.2.1.1] volkeru antwortet auf Ali.As
02.10.2010 15:40
Benutzer Ali.As schrieb:
Benutzer volkeru schrieb: Ich dachte bisher, daß dies den Opfern immer verheimlicht wurde zwecks eines möglichst reibungslosen Ablaufs; dementsprechend auch der Vorwand, die Neuankömmlinge müßten "desinfiziert" werden, und die Tarnung der Gaskammern als Duschräume.

Das ist zumindest die offizielle Version. Wie das mit geschichtlichen Zitaten immer so ist, stehen keine Namen dabei und sie sind nicht nachprüfbar. Zeitzeugen gibt es auch nicht mehr, also ist man auf mehr oder weniger zuverlässige Quellen angewiesen.

Ich kann mir aber schon vorstellen, dass diese offizielle Version nur am Anfang der Vernichtung durchgehalten wurde. Später wusste vermutlich ohnehin jeder im Lager, was passiert, wenn es für bestimmte Leute zum "Duschen" geht. Sowas spricht sich doch schnell rum und ist bei einem so umfangreichen Vernichtungsbetrieb auch gar nicht geheim zu halten. Insofern gehe ich davon aus, dass das Zitat, das ich mal gehört habe, durchaus korrekt ist. Zumindest aber korrekt sein könnte. Dass die Juden in den Lagern wussten, dass dort Menschen erschossen, verbrannt oder vergast werden, ist aber geschichtlich gesichert.

Das wussten ja sogar weite Teile der nicht-jüdischen Bevölkerung in Deutschland. Zumindest aber war jedem, der nicht völlig ignorant war, bekannt, dass es wahrscheinlich so ist. Gemunkelt wurde das überall. Anderderseits muss man davon ausgehen, dass etwa 80-90% der Bevölkerung in Deutschland ignorant und obrigkeitshörig sind. Daran hat sich bis zum heutigen Tage ja nichts geändert.

Wie anders ist es sonst zu erklären, dass erst im Zusammenhang mit Stuttgart21 so vielen Bürgern klar wird, in was für einem Staat wir leben. Für mich war das überhaupt keine Überraschung. Die Vorgehensweise der Behörden bei Stuttgart21 ist für mich völlig in Einklang mit dem, was ich seit rund 20 Jahren von diesem Staat halte und erwarte. Bizarr ist allerdings, dass die Bürger gegen einen Bahnhof auf die Straße gehen, statt gegen die wirklich großen Probleme in diesem Land zu protestieren: Vorratsdatenspeicherung und stille Massen-Spionage von Polizei und Geheimdiensten, soziale Ungerechtigkeit, Verweigerung von Mindestlöhnen, massive Korruption und Fehlfunktionen in der Gewaltenteilung. Stattdessen wird lieber gegen Bahnhöfe, Google Streetview und Castor-Transporte protestiert. Das ist wahrlich ABSURD! Da könnte man darauf kommen, dass die Bereiche, in denen Demonstrationen sich noch entwickeln, ganz gezielt von den Geheimdiensten ausgesucht und gefördert werden.

Wie anders ist es z.B. zu erklären, dass die Castor-Gegner in Niedersachsen offiziell mit Landesmitteln gefördert werden (ja, das ist tatsächlich wahr!). Begründung: "Hiermit kann gut Demokratie erlernt werden". Absurd!

Gruß, Volker
[2.2.2.1.2.1.1.1] Telly antwortet auf volkeru
02.10.2010 16:38
Bizarr ist allerdings, dass die Bürger gegen einen Bahnhof auf die Straße gehen, statt gegen die wirklich großen Probleme in diesem Land zu protestieren

Naja. Stuttgart 21 ist jetzt bundesweit bekannt - ist aber im Ursprung selbst ein regionales Thema. Regionale Ereignisse dieser Art gibt es ja viele. Bürgerinitiativen gibt es daher ja sehr viele in Deutschland. Jedoch handelt es sich dort im Vergleich in der Regel um "kleine Projekte", von denen man außerhalb der Region maximal im "Länderspiegel" (ZDF) hört.

Und neben der regionalen Dimension hat Stuttgart 21 eben jetzt auch den Zorn der Bürger über die Art und Weise wie politische Entscheidungen getroffen werden zum Vorschein gebracht.

Manchmal kommt es mir so vor, als sei Stuttgart 21 die größte Demonstration seit den Leipzigern Montagsdemonstrationen. Gerade 20 Jahre nach der Wiedervereinigung kann ich mich diesen Gedankens nicht erwehren.

Stattdessen wird lieber gegen Bahnhöfe, Google Streetview und Castor-Transporte protestiert. Das ist wahrlich ABSURD! Da könnte man darauf kommen, dass die Bereiche, in denen Demonstrationen sich noch entwickeln, ganz gezielt von den Geheimdiensten ausgesucht und gefördert werden.

Wie anders ist es z.B. zu erklären, dass die Castor-Gegner in Niedersachsen offiziell mit Landesmitteln gefördert werden (ja, das ist tatsächlich wahr!). Begründung: "Hiermit kann gut Demokratie erlernt werden". Absurd!

Davon weiß ich nichts. Aber wenn es stimmt, finde ich das gar nicht so absurd. Gorleben liegt nun mal in Niedersachsen. Und wer will seine Castor-Behälter schon im eigenen Bundesland haben...

Telly
[2.2.2.1.2.1.1.1.1] volkeru antwortet auf Telly
05.10.2010 21:15
Benutzer Telly schrieb:
Und neben der regionalen Dimension hat Stuttgart 21 eben jetzt auch den Zorn der Bürger über die Art und Weise wie politische Entscheidungen getroffen werden zum Vorschein gebracht.

Wenn es so kommt, ist es wirklich zu was nütze. Gestern sah ich im Fernsehen auch einen Menschen aus Stuttgart der sagte, dass es hier mittlerweile eigentlich nur noch am Rande um Stuttgart21 ginge. In Wirklichkeit sammele sich hier inzwischen der Protest gegen alle Missstände in diesem Land. Gegen Korruption, Hartz 4, Bevorzugung von Banken und Lobbyisten und allgemeine Benachteiligung von Bürgern und Arbeitnehmern. Wenn es denn wirklich SO ist, dann hat es meine Zustimmung.

Manchmal kommt es mir so vor, als sei Stuttgart 21 die größte Demonstration seit den Leipzigern Montagsdemonstrationen. Gerade 20 Jahre nach der Wiedervereinigung kann ich mich diesen Gedankens nicht erwehren.

Ja, interessanterweise habe ich das heute auch schon zu jemandem gesagt, nachdem ich den Bericht gestern sah. In Hannover gab es vor einigen Tagen auch eine Solidaritäts-Demo. Dort waren zwar nur 50 Leute, aber es könnte ein Anfang sein. Irgendwie hast du vielleicht Recht damit, dass es ein Anfang von etwas Größerem sein könnte - so wie es damals auch in der DDR war. Wenn die Leute durchhalten und es nicht wieder einschläft! Dann ist es vielleicht ein Anfang für mehr Demokratie, Gerechtigkeit, Menschenrechte und Mitsprache der Bürger in diesem Land. Und für weniger Korruption, Bevormundung und Einflussnahme durch Lobbyisten und Kapitalisten. Vor allem aber für die Wiederherstellung einer funktionierenden Gewaltenteilung! Es war sehr bezeichnend, was ein junger stuttgarter Demonstrant im Fernsehen sagte: "Ich bin schockiert, mit welcher Brutalität die Politik IHRE Polizei auf Kinder und Rentner hat losprügeln lassen!". Das Wort "IHRE" war sicher nicht mit Bedacht gewählt, sondern einfach so rausgerutscht aus dem Empfinden heraus, dass die Polizei hier nicht mehr den Rechtsstaat, sondern nur noch die Interessen der Politik und des Kapitals schützt, die den Rechtsstaat und seine Polizei für ihre kriminellen - zumindest aber unmoralischen - Machenschaften missbraucht.

Und das hat schon ein bisschen was vom System der DDR und ihrer Volkspolizei. Insofern sind die Parallelen gar nicht so absurd, wie sie vielleicht manchem auf den ersten Blick erscheinen.

Wie anders ist es z.B. zu erklären, dass die Castor-Gegner in Niedersachsen offiziell mit Landesmitteln gefördert werden (ja, das ist tatsächlich wahr!). Begründung: "Hiermit kann gut Demokratie erlernt werden". Absurd!

Davon weiß ich nichts. Aber wenn es stimmt, finde ich das gar nicht so absurd. Gorleben liegt nun mal in Niedersachsen. Und wer will seine Castor-Behälter schon im eigenen Bundesland haben...

Nunja, aber es ist eine CDU-Regierung, die einerseits Laufzeiten verlängert und andererseits in Niedersachsen Castor-Gegner züchtet. Und sich hinterher beim Bund aber darüber beschwert, dass sie so hohe Kosten für den Polizeieinsatz hat. Das ist völlig widersprüchlich.

Ich bin auch kein Kernenergie-Freund, aber nicht weil ich die Kernenergie für ein unbeherrschbares Risiko halte, sondern weil ich unser politisches und wirtschaftliches System für nicht so angelegt halte, dass ein Kernkraftwerksbetrieb verantwortungsvoll möglich ist. Vattenfall hat das ja deutlich gezeigt. Wären Kernkraftwerke ausschließlich in staatlicher Hand und würden sie nicht nach Gewinnoptimierungs-Gesichtspunkten betrieben, sähe das anders aus. Zusammen mit zuverlässiger Wiederaufbereitung und rückholbarer Endlagerung in Glaskokillen ist das System verantwortbar und auch beherrschbar. Doch da werden wir wohl in diesen (wirtschafts-)politischen Konstellationen niemals hinkommen...

Gruß, Volker
[2.3] tosho antwortet auf Donaldfg
29.09.2010 16:01
Benutzer Donaldfg schrieb:

so wie du es schreibst leben wir ja in einem Unrechtsstaat in dem nur das Großkapital bestimmt was Gesetz ist.

Wie soll er's anders schreiben? Genau so ist es. Wenn die Verlautbarungen der "amtlichen" Presseorgane mal zwischen den Zeilen liest könntest Du's auch erkennen. Nur ein Beispiel: 500 Mrd. für die Bankenzocker und 5 für Harz IV Bezieher und Aufstocker mit Hungerlohn... Noch Fragen?

Wenn Du deinen Horizont mal über ARD, ZDF, rtl und BILD erweitern möchtest empfehle ich Dir die Lektüre von z.B. spiegelfechter.com, nachdenkseiten.de und Co. Da brauchst Du dann auch nicht mehr zwischen den Zeilen zu lesen. Dort steht im Klartext, was hier abgeht

Warum rufst du bei solchen Unternehmen an. Unternehmen bei denen ich Kunde bin haben entweder kostenlose Hotlines oder sind über Festnetznummern zu erreichen was für mich dann auch kostenlos ist.

Nun hat mal leider nicht jeder das Geld, seinen Onlinezugang bei dem Apotheker Telekom zu kaufen, und wenn bei e-plus das Netz ausfällt muss man da eben eine kostenpflichtige Hotline anrufen.

Es gäbe nur eine Lösung, um dies zu verhindern: Unter je einer Service-Nummer darf auch nur EIN Dienst angeboten werden. Dann wäre das Problem im Handumdrehen gelöst.

Wozu so das gut sein und was soll dann billiger werden schon mal daran gedacht das du doch wieder im selben Callcenter landest?

Ist doch völlig egal, in welchem Callcenter man landet. Hier geht's doch um die Kosten für die Warteschleifen. Nicht gelesen? Ich empfinde die Werbung, mit denen mich die Warteschleifen zusätzlich zur Musik berieseln allerdings sowieso nicht als Dienstleistung. Dementsprechend dürften die dafür nicht kostenpflichtig werden.

Ja natürlich die bösen Politiker und die Unternehmer noch dazu nur Betrüger und Abz*cker.
Sorry aber ich kann so einen Müll nicht mehr hören . Würde dich gerne mal in die DDR zurückschicken damit du begreifst wie gut es dir geht.

Ja, genau. "Mach doch rüber". Immer noch ein gutes Argument, wenn man sonst keines mehr hat.

Kannst dich wieder hinlegen.
[2.3.1] 123fred antwortet auf tosho
29.09.2010 16:18

einmal geändert am 29.09.2010 16:20
Benutzer tosho schrieb:
Beispiel: 500 Mrd. für die Bankenzocker und 5 für Harz IV Bezieher und Aufstocker mit Hungerlohn... Noch Fragen?

Ja eine Frage hätte ich da: Inwiefern sind diese Zahlen vergleichbar? Also die absolute Unterstützung für einen ganzen, volkswirtschaftlich relevanten Wirtschaftszweig und die Veränderung eines Teils der Zuwendungen für einen einzelnen ALGII-Bezieher?

Und noch eine Frage habe ich in diesem Zusammenhang: Beziehen sich die von dir genannten 500 Mrd. Euro auf tatsächliche Auszahlungen seitens des Bundes oder auf Garantien (die bisher m.W., Gott sei Dank, noch von keiner Bank gezogen wurden).
[2.3.1.1] Hohes Niveau antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:28
Benutzer 123fred schrieb:
Und noch eine Frage habe ich in diesem Zusammenhang: Beziehen sich die von dir genannten 500 Mrd. Euro auf tatsächliche Auszahlungen seitens des Bundes oder auf Garantien (die bisher m.W., Gott sei Dank, noch von keiner Bank gezogen wurden).

Das interessiert doch keinen, außer denjenigen, die sich immer wieder auf´s Neue an unserem "System" bereichern.
Der normale Bürger, also die eigentliche demokratische Mehrheit denkt:

"10 Millionen Euro für Milch und Obst werden an den Schulen gestrichen und 40 weitere Milliarden bekommt die Hypo Real Estate. Davon werden die Boni für das Management aus der zweiten Reihe dieses Drecksinstitutes finanziert"

Bildlich ausgedrückt, wären das Obst und die Getränke nur ein einziger Zuschauer, bei einem normal besuchten 1.Liga Eishockeyspiel und der Rest wären die Lobbyisten des Versagens.

[2.3.1.1.1] 123fred antwortet auf Hohes Niveau
29.09.2010 16:31
Benutzer Hohes Niveau schrieb:
Das interessiert doch keinen, außer denjenigen, die sich immer wieder auf´s Neue an unserem "System" bereichern.

Und mich.

Der normale Bürger, also die eigentliche demokratische Mehrheit denkt:

"10 Millionen Euro für Milch und Obst werden an den Schulen gestrichen und 40 weitere Milliarden bekommt die Hypo Real Estate.

Dann denkt er falsch. Aber man kann ihn ja in dem Glauben lassen, oder wie?
[2.3.1.1.1.1] Hohes Niveau antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:36
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer Hohes Niveau schrieb:
Das interessiert doch keinen, außer denjenigen, die sich immer wieder auf´s Neue an unserem "System" bereichern.

Und mich.

Du bist nicht die demokratische Mehrheit. Deine Arroganz ist die selbe, die in der Zeit vor dem regen Gebrauches der Gouillotine bei der französischen Oberschicht vorhanden war.


Der normale Bürger, also die eigentliche demokratische Mehrheit
denkt:

"10 Millionen Euro für Milch und Obst werden an den Schulen gestrichen und 40 weitere Milliarden bekommt die Hypo Real Estate.

Dann denkt er falsch. Aber man kann ihn ja in dem Glauben lassen, oder wie?

Du hast es leider nicht begriffen und du wirst es nie begreifen.
Die Tränen kommen immer erst, wenn es bereits zu spät ist.
[2.3.1.1.1.1.1] 123fred antwortet auf Hohes Niveau
29.09.2010 16:39
Benutzer Hohes Niveau schrieb:
Du bist nicht die demokratische Mehrheit.

Komisch, einige meiner Ansichten werden von der demokratisch gewählten Mehrheit im hohen Haus vertreten.
[2.3.1.1.1.1.1.1] Hohes Niveau antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:42
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer Hohes Niveau schrieb:
Du bist nicht die demokratische Mehrheit.

Komisch, einige meiner Ansichten werden von der demokratisch gewählten Mehrheit im hohen Haus vertreten.

Die deutsche Demokratie ist keine Volksherrschaft. Es ist die Diktatur von ein paar Parteien die das Volk verraten.
[2.3.1.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf Hohes Niveau
29.09.2010 17:34
Benutzer Hohes Niveau schrieb:
Die deutsche Demokratie ist keine Volksherrschaft. Es ist die Diktatur von ein paar Parteien die das Volk verraten.

Solange "das Wahlvolk" immer wieder die gleichen "Diktatoren" wählt, hat es nichts Besseres verdient.
Nicht zu wählen, hilft hier auch nicht!
Man sollte jeden, der in der letzten Bundestagswahl mit seiner Zweitstimme CDU, CSU oder FDP gewählt hat, fragen, warum er solchen Parteien seine Stimme gegeben hat.
[2.3.1.1.1.1.1.1.1.1] Hohes Niveau antwortet auf hafenbkl
29.09.2010 17:43
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer Hohes Niveau schrieb:
Die deutsche Demokratie ist keine Volksherrschaft. Es ist die Diktatur von ein paar Parteien die das Volk verraten.

Solange "das Wahlvolk" immer wieder die gleichen "Diktatoren" wählt, hat es nichts Besseres verdient.
Nicht zu wählen, hilft hier auch nicht!
Man sollte jeden, der in der letzten Bundestagswahl mit seiner Zweitstimme CDU, CSU oder FDP gewählt hat, fragen, warum er solchen Parteien seine Stimme gegeben hat.

Für mich sind auch die anderen Parteien durch die Bank weg nicht demokratiefähig.


blablablablablablablablabla als Füllsel für die nicht vorhandene Zitatlänge.
KindergartenKinderg­artenKinde­rgartenKin­dergartenT­eltarifKindergarten
[2.3.1.1.1.2] tosho antwortet auf 123fred
29.09.2010 16:49
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer Hohes Niveau schrieb:
Das interessiert doch keinen, außer denjenigen, die sich immer wieder auf´s Neue an unserem "System" bereichern.

Und mich.

Der normale Bürger, also die eigentliche demokratische Mehrheit denkt:

"10 Millionen Euro für Milch und Obst werden an den Schulen gestrichen und 40 weitere Milliarden bekommt die Hypo Real Estate.

Dann denkt er falsch. Aber man kann ihn ja in dem Glauben lassen, oder wie?

Nein, ich bin es nicht, der falsch denkt.
Klar sind die 500 Mrd "erstmal" nur Garanteien, die aber die Kreditwürdigkeit Deutschlands herabsetzen und damit z.B. die Zinsen auf neue Kredite verteuern. Es ging mir hier auch eher darum, das System aufzuzeigen. Für alle Detailfragen ist das hier wohl das falsche Forum. Ich empfehle nochmel spiegelfechter.com.
Wenn man alles zusammenrechnet kommt man aber auch mit den realen Zahlungen locker auf einen 3-stelligen Milliardenbetrag.

Zur "systemrelevanz" der Banken kann ich nur sagen: Schön nachgeplappert. Mit dem Geld, was in die Spielcasinos namens Banken gepumpt wurde (und wird) hätte die Bundesregierung ebensogut z.B. direkt Kredite an die _produzierenden_ Unternehmen vergeben können, bis das ganze Bankengesocks sich selbst sortiert hätte. Aber dann hätten sich die Sozialschmarotzer aus den Chefetagen nicht schon wieder Millionenprämien ausbezahlen können. Da wären sie wohl recht stinkig mit ihren Freunden Angela und Guido gewesen. Das geht natürlich nicht.

Systemrelevante Unternehmen gehören nicht in die Hand von verantwortungslosen Subjekten.
[2.3.2] Donaldfg antwortet auf tosho
29.09.2010 16:54
Benutzer tosho schrieb:
Benutzer Donaldfg schrieb:

so wie du es schreibst leben wir ja in einem Unrechtsstaat in dem nur das Großkapital bestimmt was Gesetz ist.

Wie soll er's anders schreiben? Genau so ist es. Wenn die Verlautbarungen der "amtlichen" Presseorgane mal zwischen den Zeilen liest könntest Du's auch erkennen. Nur ein Beispiel: 500 Mrd. für die Bankenzocker und 5 für Harz IV Bezieher und Aufstocker mit Hungerlohn... Noch Fragen?

Hätte die Regierung die Banken lieber pleite gehen lassen sollen?Dann hätte es alle ehrlichen Sparer getroffen.
Mit Harzern habe ich kein Mitleid sorry aber bis auf wenige Ausnahmenen gibt es inbesondere bei jungen Leuten keine Bereitschaft eine Arbeit anzunehmen .Oft wurden schon 3 oder mehr Ausbildungen abgebrochen.
Ich sehe jeden Monat was man mir abzieht um diesen tollen Sozialstaat mitzufinanzieren irgendwann ist Schluss.


Wenn Du deinen Horizont mal über ARD, ZDF, rtl und BILD erweitern möchtest empfehle ich Dir die Lektüre von z.B. spiegelfechter.com, nachdenkseiten.de und Co. Da brauchst Du dann auch nicht mehr zwischen den Zeilen zu lesen. Dort steht im Klartext, was hier abgeht

Es ist glaube ich egal woher man Infos erhält man muss sie auch bewerten können dazu fehlt leider vielen hier der Überblick.

Nun hat mal leider nicht jeder das Geld, seinen Onlinezugang bei dem Apotheker Telekom zu kaufen, und wenn bei e-plus das Netz ausfällt muss man da eben eine kostenpflichtige Hotline anrufen.

Ich bin schon seit Jahren nicht mehr Kunde der Telekom .
Habe eine vom Handy kostenlos ereichbare Hotline für meinen Handyanbieter und für meinen Internetanschluss.

Ja, genau. "Mach doch rüber". Immer noch ein gutes Argument, wenn man sonst keines mehr hat.

Kannst dich wieder hinlegen.

Ich wiederhole das gern wieder für schlaue linke Besserwessies die aber auch gern nach Kuba fahren können der Kommandante wartet sicher schon .
Verschont mich bitte mit euer DDR 2.0.
[2.3.2.1] tosho antwortet auf Donaldfg
29.09.2010 17:36

einmal geändert am 29.09.2010 17:38
Benutzer Donaldfg schrieb:

Hätte die Regierung die Banken lieber pleite gehen lassen sollen?

Ganz genau so.

Dann hätte es alle ehrlichen Sparer getroffen.

Nein, denn es gibt ein Spareinlagensicherungsgesetz (oder wie immer das jetzt heisst)

Ich sehe jeden Monat was man mir abzieht um diesen tollen Sozialstaat mitzufinanzieren irgendwann ist Schluss.

Du weißt aber schon, daß neben den 40 Mrd. die Hartz IV pro Jahr kostet noch einmal 40 Mrd. pro Jahr für die Zinsen anfallen, die unser Staat für unsere Schulden bezahlt, die dank unfähiger und korrupter Politiker im Laufe der Jahre angesammelt wurden? Dieses Geld geht direkt an die Banken. Selbst das Geld, daß sich dieser Staat zur Rettung der Banken leihen muss wird (zum Teil) von eben diesen Banken ausgegeben, die es zu einem Spott-Zinssatz bekommen und dann teuer weiterverleihen.

Es ist glaube ich egal woher man Infos erhält man muss sie auch bewerten können dazu fehlt leider vielen hier der Überblick.

Nein, es ist NICHT egal, denn die öffentlichen Medien sagen uns nicht, was hier passiert, sondern was wir DENKEN SOLLEN, das hier passiert.
Du kannst Dir keine Meinung zu Dingen bilden, von denen Du überhaupt nichts erfährst. Zudem sind die Nachrichten emotional gefärbt, worauf der durchschnittliche Bürger auch anspringt. BILD spricht von Sozialschmarotzern, und Du plapperst es nach. Sicher gibt es auch unter Hartz IV ein paar davon, aber die meisten sitzen in weit höheren Etagen.

Ja, genau. "Mach doch rüber". Immer noch ein gutes Argument, wenn man sonst keines mehr hat.

Ich wiederhole das gern wieder für schlaue linke Besserwessies die aber auch gern nach Kuba fahren können der Kommandante wartet sicher schon .
Verschont mich bitte mit euer DDR 2.0.

Es ist schwer, sich aus seinen Gedankenloops zu befreien, besonders für traumatisierte Menschen.
Ich habe nie von der DDR 2.0 gesprochen und Gott (oder besser Mensch) möge seine Einführung verhindern. Soweit zur Bewertung von Gehörtem...
[2.3.2.1.1] Donaldfg antwortet auf tosho
29.09.2010 18:33
Benutzer tosho schrieb:
Benutzer Donaldfg schrieb:

Hätte die Regierung die Banken lieber pleite gehen lassen sollen?

Ganz genau so.

Was soll ich dazu noch sagen Sarazin hat offenbar doch Recht.


Dann hätte es alle ehrlichen Sparer getroffen.

Nein, denn es gibt ein Spareinlagensicherungsgesetz (oder wie immer das jetzt heisst)

Ja und das Geld drucken wir dann einfach oder wir enteignen alle Betriebe nur dumm was passiert dann im nächsten Jahr dann gibt es keine Reichen mehr die ich enteignen kann und die Schulden sind trotzdem noch da??


Ich sehe jeden Monat was man mir abzieht um diesen tollen Sozialstaat mitzufinanzieren irgendwann ist Schluss.

Du weißt aber schon, daß neben den 40 Mrd. die Hartz IV pro Jahr kostet noch einmal 40 Mrd. pro Jahr für die Zinsen anfallen, die unser Staat für unsere Schulden bezahlt, die dank

Ja weil ein weil ein aufgeblasener Sozialstaat finanziert wird so etwas gibt es in keinem Land der Welt und der Steuerzahler muss bluten.

unfähiger und korrupter Politiker im Laufe der Jahre angesammelt wurden? Dieses Geld geht direkt an die Banken. Selbst das Geld, daß sich dieser Staat zur Rettung der Banken leihen muss wird (zum Teil) von eben diesen Banken ausgegeben, die es zu einem Spott-Zinssatz bekommen und dann teuer weiterverleihen.

Wenn hier alles so schlimm ist warum bist du überhaupt noch hier ?Schon komisch dieser unsoziale undemokratische Staat ist offenbar immer noch eine soziale Hängematte in der es sich etliche gutgehen lassen.


Es ist glaube ich egal woher man Infos erhält man muss sie auch bewerten können dazu fehlt leider vielen hier der Überblick.

Nein, es ist NICHT egal, denn die öffentlichen Medien sagen uns

nicht, was hier passiert, sondern was wir DENKEN SOLLEN, das hier passiert.
Du kannst Dir keine Meinung zu Dingen bilden, von denen Du überhaupt nichts erfährst. Zudem sind die Nachrichten emotional gefärbt, worauf der durchschnittliche Bürger auch anspringt. BILD spricht von Sozialschmarotzern, und Du plapperst es nach. Sicher gibt es auch unter Hartz IV ein paar davon, aber die meisten sitzen in weit höheren Etagen.

Wer sich seine Infos aus der Bildzeitung holt, nun ja da wundert mich nichts mehr.
Ich plappere übrigens keine Meinung nach aber ich schwimme nicht in der Masse sondern vertete meine Meinung auch wenn sie linken Träumern wie dir nicht passt.


Ja, genau. "Mach doch rüber". Immer noch ein gutes Argument, wenn man sonst keines mehr hat.

Ich wiederhole das gern wieder für schlaue linke Besserwessies die aber auch gern nach Kuba fahren können der Kommandante wartet sicher schon .
Verschont mich bitte mit euer DDR 2.0.

Es ist schwer, sich aus seinen Gedankenloops zu befreien, besonders für traumatisierte Menschen.
Ich habe nie von der DDR 2.0 gesprochen und Gott (oder besser Mensch) möge seine Einführung verhindern. Soweit zur Bewertung von Gehörtem...

Ja Leuten mit die noch nie über ihren Tellerrand geschaut haben und in alten Weltbildern verharren sollte man nachsichtig sein.
[2.3.2.1.1.1] Telly antwortet auf Donaldfg
29.09.2010 19:13
Nein, denn es gibt ein Spareinlagensicherungsgesetz (oder wie immer das jetzt heisst)

Ja und das Geld drucken wir dann einfach oder wir enteignen alle Betriebe nur dumm was passiert dann im nächsten Jahr dann gibt es keine Reichen mehr die ich enteignen kann und die Schulden sind trotzdem noch da??

Genau für diese Spareinlagen hätte der Staat bürgen sollen! Aber nicht über die "systemrelevaten" Banken, sondern jeden Bürger direkt. Ansonsten jede Bank draufgehen lassen! Dann würden sie jetzt nicht wieder so ungeniert weiterzocken wie bisher!

Telly
[2.3.2.1.1.1.1] 123fred antwortet auf Telly
29.09.2010 19:23
Benutzer Telly schrieb:
Genau für diese Spareinlagen hätte der Staat bürgen sollen! Aber nicht über die "systemrelevaten" Banken, sondern jeden Bürger direkt. Ansonsten jede Bank draufgehen lassen! Dann würden sie jetzt nicht wieder so ungeniert weiterzocken wie bisher!

Bei allem nötigen Respekt, aber diese Aussage ist nichts als populistisch und zeugt von null ökonomischem Sachverstand.
[2.3.2.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf 123fred
29.09.2010 19:51
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer Telly schrieb:
Genau für diese Spareinlagen hätte der Staat bürgen sollen! Aber nicht über die "systemrelevaten" Banken, sondern jeden Bürger direkt. Ansonsten jede Bank draufgehen lassen! Dann würden sie jetzt nicht wieder so ungeniert weiterzocken wie bisher!

Bei allem nötigen Respekt, aber diese Aussage ist nichts als populistisch und zeugt von null ökonomischem Sachverstand.

Stimmt. Ist etwas populistisch. Aber im Kern stimmts trotzdem!

Wenn ich einem Hund Leckerli gebe, wenn er in die Wohnung kackt, dann empfindet er das als Belohnung und wird es immer wieder tun. Und die Banken haben aus ihren Fehlern nichts gelernt! Es wird munter weitergezockt!

Der Stresstest war ein Witz! Und die Bankenabgabe ist ebenfalls ein Witz! Die Banken werden sich auch künftig auf den Staat verlassen können! Und daher zocken sie munter weiter!

Klar! Lehman Brothers hätte man auch auffangen können. Aber was da gar nicht passierte, wurde danach übertrieben! Plötzlich war jede Bank systemrelevant.

Wo sind denn die wirklichen Reformen, die das Zocken verbieten?

Glaubst Du dran, dass der Euro in 40 Jahren noch existiert? Der Dollar? Ich habe da sehr große Zweifel!

Telly
[2.3.2.1.1.1.1.1.1] Hohes Niveau antwortet auf Telly
29.09.2010 20:07

einmal geändert am 29.09.2010 20:54
Benutzer Telly schrieb:
Glaubst Du dran, dass der Euro in 40 Jahren noch existiert? Der Dollar? Ich habe da sehr große Zweifel!

Telly


12 Containerschiffe mit Waren kommen aus dem Ausland in die USA. 12 laufen auch wieder aus: 1 mit Waren und 11 mit wertlosen Papierdollar.
;-)
Schaffen es die Amis, rechtzeitig mit ihrem erschlichenen/geliehenen/durch Betrug angehäuften Reichtum die Welt zu kaufen, bevor der Hauptgläubiger China dort den Laden gehörig aufräumt?
Der Dollar ist jetzt schon nur noch so viel wert, wie der Brennwert des Papiers auf dem er gedruckt wird.
[2.3.2.1.1.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf Hohes Niveau
29.09.2010 21:01
Schaffen es die Amis, rechtzeitig mit ihrem erschlichenen/geliehenen/durch Betrug angehäuften Reichtum die Welt zu kaufen, bevor der Hauptgläubiger China dort den Laden gehörig aufräumt?

Nein!

Der Dollar ist jetzt schon nur noch so viel wert, wie der Brennwert des Papiers auf dem er gedruckt wird.

Dem Euro gehts nicht viel besser. :-(

Telly
[2.3.2.1.1.1.1.1.1.1.1] Hohes Niveau antwortet auf Telly
29.09.2010 21:06

einmal geändert am 29.09.2010 21:13
Benutzer Telly schrieb:
Nein!



Der Sand rinnt.


Dem Euro gehts nicht viel besser. :-(

Telly


Also doch Gold?

-----------------­----------­-------------------------
Zusatz:

Dieser Beitrag antwortet auf:

http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-71.html

[2.3.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf Hohes Niveau
29.09.2010 21:15
Also doch Gold?

Sorry - aber das sprengt hier den Rahmen.

Telly
[2.3.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Hohes Niveau antwortet auf Telly
29.09.2010 21:19
Benutzer Telly schrieb:
Also doch Gold?

Sorry - aber das sprengt hier den Rahmen.

Telly

Stimmt. Ich werde jetzt sowieso auf die Piste gehen.
Bis dann.
[2.3.2.1.1.1.1.2] Hohes Niveau antwortet auf 123fred
29.09.2010 20:15

einmal geändert am 29.09.2010 20:47
Benutzer 123fred schrieb:

Bei allem nötigen Respekt, aber diese Aussage ist nichts als populistisch und zeugt von null ökonomischem Sachverstand.


Ich finde es immer wieder erstaunlich, daß das Wort populistisch immer dann verwendet wird, wenn jemand eine unangenehme Wahrheit ausspricht. Sei es komplett inhaltlich richtig, oder eben nur so ein bischen an der Oberfläche gekratzt.

Noch nicht lange her, da sprachen Politiker vollmundig davon, die großen Banken zu zerschlagen, um nie wieder ein Rettungspaketszenario in die Welt rufen zu müssen.
Im gleichen Zeitraum wurde dann die Genehmigung für die Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank erteilt und die der Dresdner Bank durch die Commerzbank toleriert.
Ist es nun populistisch, wenn ich in diesem Zusammenhang von "Volksverrat" spreche?
Bei einer Umfrage würde ich garantiert 80 Prozent + Zustimmung bekommen.
Ist das populistisch oder ein Mittel, diese Flachbacken in der Politik bloßzustellen?
Es ist wahrscheinlich beides, aber es ist vorrangig die Wahrheit.
[2.3.2.1.1.2] Finio antwortet auf Donaldfg
01.10.2010 23:02
Benutzer Donaldfg schrieb:
Was soll ich dazu noch sagen Sarazin hat offenbar doch Recht.
Sarrazin - und, bitte, entweder Herr Sarrazin oder Thilo Sarrazin - so viel Zeit solltest Du für Deine Freunde schon einplanen ... wenn Du schon nicht in der Lage bist, den Namen korrekt zu schreiben (was mich allerdings keineswegs verwundert, wenn ich den Rest lese)

Wenn hier alles so schlimm ist warum bist du überhaupt noch hier ?Schon komisch dieser unsoziale undemokratische Staat ist offenbar immer noch eine soziale Hängematte in der es sich etliche gutgehen lassen.
Wie schon mehrfach erwähnt: wenn das Alles ist, was Dir argumentativ einfällt, solltest Du das Diskutieren besser lassen ...

Ja Leuten mit die noch nie über ihren Tellerrand geschaut haben und in alten Weltbildern verharren sollte man nachsichtig sein.
Muss man eigentlich jeden Satz, den Du geschrieben hast, erst korrekt umstellen und die vorher fehlende Interpunktion ergänzen, um ihn zu verstehen? Dann sei doch so gut und schreibe das im Vorfeld hin. Danke.

Und an dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis, eher allgemein:
Ob der Kommunismus gut oder schlecht ist, wurde noch nirgends getestet, da der Kommunismus bislang in keinem Land der Erde praktiziert wurde - wer etwas Anderes behauptet, sollte sich erstmal genauer informieren. Weder in der Sowjetunion noch in der DDR gab es Kommunismus, von China und Nordkorea ganz zu schweigen (nein, in Kuba auch nicht). Der hundertprozentige Kommunismus würde ohnehin scheitern, und zwar am Faktor Mensch - das ist allerdings ein anderes Thema und bedarf an dieser (!) Stelle keiner Diskussion.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit ;-)
[2.3.2.2] Ali.As antwortet auf Donaldfg
01.10.2010 23:04
Benutzer Donaldfg schrieb:
Benutzer tosho schrieb:
Benutzer Donaldfg schrieb:
Ja natürlich die bösen Politiker und die Unternehmer noch dazu nur Betrüger und
Abz*cker.
Sorry aber ich kann so einen Müll nicht
mehr hören .
Würde dich gerne mal in die DDR
zurückschicken damit du begreifst wie gut es dir geht.
>
Ja, genau. "Mach doch rüber". Immer noch ein gutes Argument, wenn man sonst keines mehr hat. ...

Ich wiederhole das gern wieder für schlaue
linke Besserwessies die aber auch gern nach
Kuba fahren können der Kommandante wartet
sicher schon .
Verschont mich bitte mit euer DDR 2.0.


Hallo Donald,

da Du ja ein so vehementer Verteidiger der freiheitlichen Bundesrepublik gegen linke Besserwessis bist,
frage ich Dich, was im Grundgesetz steht:

[ ] soziale Marktwirtschaft
oder
[ ] Vergesellschaftung von Produktionsmitteln.

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
http://www.teltarif.de/forum/s36993/48-60.html
[2.3.2.2.1] mersawi antwortet auf Ali.As
06.11.2010 12:37
oh oh oh/ ok heute mal politik.
Ich lernte schon in der Schule das hier das monopolkapital das sagen hat.
Das ist leider so.
Was können wir dagegen tun ? Nun ja nicht allzuviel ausser denen etwas auf die Finger klopfen und hoffen das man uns dann wieder mehr Zuckerbrot satt Peitsche zukommen läßt !