mobil.teltarif.de
zum Adventskalender
Suche Desktop-Version
Menü
05.12.2018 - 10:40
Neues Microsoft-OS

Angriff auf Chrome OS: Microsoft bereitet Windows Lite vor

Kompletter Neustart im Netbook-Segment

Die mit Chrome OS ausgestatteten Netbooks erfreuen sich großer Beliebtheit, eine Alternative aus dem Hause Microsoft fehlt bislang. Der Versuch, mit Windows 10 S und Windows RT eine abgespeckte Variante des Desktop-Betriebssystems zu etablieren, scheiterte, jetzt bereitet das Entwicklerstudio einen neuen Ansatz vor. Eine als gezielte Antwort auf Googles Plattform positionierte Software, die als Windows Lite beziehungsweise schlicht Lite gehandelt wird, befindet sich in Arbeit. Nichts soll mehr an das vorherige Fenster-Betriebssystem erinnern, es handelt sich um eine Neuentwicklung samt optimierter Oberfläche für den mobilen Einsatz.

Microsoft hat Chrome OS im Visier

Künftige Microsoft-Netbooks könnten mit (Windows) Lite kommen

Künftige Microsoft-Netbooks könnten mit (Windows) Lite kommen
Microsoft

Google hat es vorgemacht: Das hauptsächlich für Smartphones und Tablets konstruierte Android fand auf Netbooks wenig Anklang. Mit Chrome OS hat der Suchmaschinen-Konzern schließlich eine deutlich praxistauglichere Lösung ausgeklügelt. Nun ist Microsoft im Zugzwang, denn dem Unternehmen erging es ähnlich. Ein Betriebssystem, das wie Windows aussieht, aber nicht die volle Funktionalität der Plattform bietet (Windows 10 S / Windows RT), ist nichts Halbes und nichts Ganzes und wurde entsprechend von den Konsumenten nicht angenommen. Die auf IT-Themen spezialisierte Webseite Petri berichtete nun aber über Windows Lite, das den Umschwung für Microsoft bringen könnte. Durch Details diverser Windows-10-Builds und Informationen von Insidern gelang Redakteur Brad Sams an spannende Hinweise zum neuen OS.

Was bietet das Netbook-Windows?

Ein neuer Name, der schlicht „Lite“ lauten könnte, eine völlig umgestaltete Benutzeroberfläche und die Beschränkung auf Anwendungen in den Formaten PWA (Progressive Web Apps) sowie UWP (Universal Windows Platform) seien angedacht. Als Basis dient WCOS (Windows Core Operating System). Somit würde Microsoft das Image eines frischen Betriebssystems kreieren und die Altlast eines kastrierten Windows hinter sich lassen. Die Orientierung an Chrome OS fällt auch bezüglich des Schwerpunkts auf PWA auf, da Googles Plattform ebenfalls mit diesem Format umgehen kann. Petri geht davon aus, dass Qualcomms neuer Chipsatz, der im Rahmen des aktuell tagenden Tech Summit 2018 vorgestellt wird, viele der ersten Lite-Mobilgeräte antreibt. Die Vorstellung entsprechender Produkte sei im nächsten Jahr geplant. Erste Meldungen über das neue Microsoft-Betriebssystem gab es im Herbst 2017.


Mehr zum Thema Windows 10

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]