mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
06.05.2019 - 16:31
Mobilfunkempfang

iPhone X11 und iPad Pro wohl mit besseren Antennen

Optimierung für Indoor-Navigation

Das iPhone XI und das nächste iPad Pro sollen laut einem Bran­chen­in­sider auf ein neues Anten­nen­system setzen, das unter anderem die Indoor-Navi­ga­tion verbes­sert. Außerdem möchte Apple mit dem Wechsel Probleme bei der Ferti­gung vermeiden. Bei iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr kommen oben und unten jeweils zwei Antennen aus Flüs­sig­kris­tall­po­lymer (LCP) zum Einsatz, bei den Nach­fol­gern würden es haupt­säch­lich Vari­anten aus modif­zierten Poly­amiden (MPI) sein. Weitere Gründe sind eine bessere Ausbeute bei der Produk­tion und mehr Zulie­ferer.

Ändert Apple sein Antennen-Setup?

Das nächste iPhone soll neue Antennen bekommen

Das nächste iPhone soll neue Antennen bekommen
Apple

In circa vier Monaten werden die nächsten iPhones präsen­tiert, eine wich­tige Ände­rung, die sich sowohl bei der Ferti­gung als auch im Alltags­ge­brauch positiv auswirkt, könnte es bei deren Mobil­funk geben. Ming-Chi Kuo ist ein renom­mierter Analyst und Bran­chen­kenner, der in engem Kontakt zu Apple-Zulie­fe­rern steht. Bereits Ende 2018 verwies Kuo darauf, dass Apple auf ein neues Anten­nen­de­sign umsteigen wird, jetzt bekräf­tigt er diese Aussage mit den Hinter­gründen. Es würde Ferti­gungs­pro­bleme der LCP-Antennen aktu­eller iPhones geben, die sich auf hoch­fre­quente Mobil­funk­über­tra­gungen auswirken. In erster Linie ist die Navi­ga­tion in Innen­räumen betroffen. Apple möchte beispiels­weise Unter­nehmen die Möglich­keit geben, Kunden mit in Apps inte­grierten Karten durch große Einkaufs­zen­tren zu lotsen. Der Analyst geht bedingt durch das Ultrab­reit­band-Upgrade von 10 bis 20 Prozent Zusatz­kosten für den Hersteller aus. Es würden eine LCP- und eine MPI-Antenne oben und drei MPI-Exem­plare unten im iPhone XI / iPhone 11 und iPad Pro verbaut.

Antennen-Ände­rung soll nur temporär sein

Apple iPhone 11
Datenblatt USB-C & 18W

Eine perma­nente Umstruk­tu­rie­rung des Anten­nen­de­signs soll es aller­dings nicht geben. Zwar sind die MPI-Vari­anten einfa­cher in der Ferti­gung, aller­dings nicht für 5G präde­sti­niert. So bliebe die LTE-Perfor­mance mit der neuen Lösung zwar auf einem hohen Niveau, bei den 2020er Apple-Mobil­ge­räten werden aber wieder LCP-Versionen erwartet. Jeden­falls, sofern das Mate­rial recht­zeitig verbes­sert wird und die Probleme behoben sind. In der Zwischen­zeit versorgen gleich fünf Zulie­ferer, nament­lich Flexium, Avary, ZDT, DSBJ und Murata Apple mit Antennen für die kommenden iPhones und iPads. (via Phone­Arena)


Mehr zum Thema iPhone

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]