mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
06.05.2019 - 13:50
Flatrate

freenet Funk: Weitere Details zur neuen echten Flatrate

Pausieren, Roaming, Ersatzkarte und mehr

Wie berichtet ist freenet mit einer neuen Mobil­funk­marke gestartet. freenet Funk ist komplett per App admi­nis­trierbar und kann vom Kunden täglich gekün­digt werden. Die SIM-Karte wird kostenlos gelie­fert - nach Anbieter-Angaben teil­weise sogar schon am Tag der Bestel­lung. Beson­ders span­nend: Für 99 Cent pro Tag bekommen die Nutzer eine echte Flat­rate für Tele­fo­nate, den SMS-Versand und den mobilen Internet-Zugang. Eine Perfor­mance-Drossel gibt es nicht, sodass die Kunden stets "LTE max." mit bis zu 225 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung haben.

Die Alter­na­tive ist ein 1-GB-Tarif für 69 Cent pro Tag. Auch hier ist eine Allnet-Flat für Tele­fo­nate und den SMS-Versand enthalten. Surfen die Kunden zunächst eben­falls mit "LTE max.", so wird die Perfor­mance des Internet-Zugangs nach Verbrauch des Inklu­siv­vo­lu­mens auf maximal 64 kBit/s begrenzt, es sei denn, der Kunde wech­selt in den Unli­mited-Tarif, was jeder­zeit möglich ist.

Abrech­nung nach Kalen­der­tagen über PayPal

freenet Funk gestartet

freenet Funk gestartet
Grafik/Screenshot-Quelle: freenet, Montage: teltarif.de

Die Abrech­nung erfolgt immer kalen­der­ta­ge­weise. Das heißt, immer um Mitter­nacht beginnt ein neuer Abrech­nungs­zeit­raum. Die Zahlung des Grund­preises von 99 bzw. 69 Cent - je nach gewähltem Tarif - erfolgt immer am jeweils nächsten Tag. Dabei wird vom PayPal-Konto des Kunden abge­bucht. Andere Zahlungs­weisen bietet freenet Funk bislang nicht an.

Wer den Tarif gerade nicht benö­tigt, kann diesen für jeweils bis zu 14 Tage pausieren. Es sind dann keine abge­henden Tele­fo­nate und SMS möglich und auch der Internet-Zugang ist gesperrt. Für einge­hende Verbin­dungen bleibt die SIM-Karte aber weiter erreichbar. Arbeitet man beispiels­weise für mehrere Tage im Home­of­fice, so kann der Grund­preis für den Mobil­funk­an­schluss gespart werden, da das Handy per WLAN mit dem Internet verbunden ist und Tele­fo­nate über das Fest­netz geführt werden können.

Handy­nummer zu freenet Funk portieren

Kunden können auf Wunsch ihre bestehende Handy­nummer zu freenet Funk mitbringen. Eine entspre­chende Option wird beim Anlegen des Accounts in der App ange­boten. Alter­nativ kann sich der Anwender auch für eine neue Wunsch­ruf­nummer entscheiden. Hier besteht die Möglich­keit, nach bestimmten Zahlen­kom­bi­na­tionen Ausschau zu halten, um die verfüg­bare Tele­fon­nummer zu wählen, die den eigenen Vorstel­lungen am nächsten kommt.

Im Tarif enthalten sind neben dem Internet-Zugang Stan­dard-Inlands­ge­spräche in alle Netze, Rufum­lei­tungen und Mailbox-Weiter­ver­bin­dungen bzw. Call Return. Sämt­liche Dritt­an­bieter- und Mehr­wert­dienste, mobiles Bezahlen, kosten­pflich­tige Service- und Sonder­num­mern, sowie Video­te­le­fo­nate sind perma­nent gesperrt und können nicht frei­ge­schaltet werden. Der Aufbau von CSD- bzw. Fax- Verbin­dungen ist nicht möglich. Kunden, die eine Ersatz-SIM-Karte brau­chen, bekommen diese für 10 Euro inklu­sive Versand und Frei­schal­tung.

EU-Roaming ist geplant

Eben­falls nicht möglich ist Inter­na­tional Roaming. EU-Roaming ist geplant und soll nach Möglich­keit vor dem Start der dies­jäh­rigen Haupt­rei­se­zeit reali­siert werden. Die Schwie­rig­keit besteht derzeit wohl darin, die Auslands­frei­schal­tung auf die Länder zu begrenzen, in denen der regu­lierte Roam-like-at-home-Tarif gilt. Derzeit sei es nur möglich, Roaming gene­rell zu erlauben oder eben zu sperren. Mit einer welt­weiten Frei­schal­tung sei der ange­bo­tene Tarif aber nicht abbildbar.

Wenn die Frei­schal­tung für die EU- und EWR-Staaten kommt, ist aller­dings davon auszu­gehen, dass zumin­dest für den Internet-Zugang im Ausland keine echte Flat­rate zur Verfü­gung stehen wird. Viel­mehr wird freenet - wie bei vergleich­baren Flat-Tarifen anderer Anbieter - von der im Rahmen der Regu­lie­rung vorge­se­henen Fair-use-Policy Gebrauch machen.


Mehr zum Thema freenet FUNK

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]