mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
26.02.2019 - 11:42
Zukunft

Musik, Sport, Studio: Das ist Sonys Vision für 5G

Fertige Endgeräte aber noch nicht zu sehen

Wie berichtet hat Sony auf seiner Pres­se­kon­fe­renz auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barce­lona heute vier neue Smart­phones vorge­stellt, die auf dem Android-Betriebs­system von Google basieren. Das Sony Xperia 1 als Spit­zen­mo­dell hat als Prozessor den Qual­comm Snap­dragon 855 an Bord, bei dem mobilen Internet-Zugang Gigabit-Geschwin­dig­keit ermög­licht. Das ist mehr als das, was in den meisten Mobil­funk­netzen derzeit in der Praxis möglich ist.

Der japa­ni­sche Konzern punktet zwar mit seiner Kamera und dem 21:9-Display mit 4K-Auflö­sung, für das diverse Online-Spiele und sogar die Netflix-App eigens ange­passt wurden. Dafür gibt es von Sony auf der Messe weder ein Handy mit falt­barem Display noch ein für Endver­brau­cher bestimmtes 5G-Gerät zu sehen. Proto­typen lassen noch nicht darauf schließen, wann wir das erste Sony-Smart­phone sehen werden, das den neuen Mobil­funk­stan­dard unter­stützt.

5G-Anwen­dungen in der Entwick­lung

Der Sony-Chef erläutert seine Vorstellungen von 5G

Der Sony-Chef erläutert seine Vorstellungen von 5G
Foto: teltarif.de

Gleich­wohl betonte Sony-Chef Mitsuya Kishida die Rele­vanz von 5G. Das gelte sowohl für den 3,6-GHz-Bereich als auch die noch höheren Frequenz­be­reiche, in denen der Stan­dard etabliert werden soll. Gemeinsam mit Part­nern sei man dabei, entspre­chende Produkte zu entwi­ckeln. Dabei formu­lierte Kishida auch den Mehr­wert, den sich Sony vom neuen 5G-Stan­dard verspricht.

Der Sony-Präsi­dent nannte die Musik, den Sport und Studio-Anwen­dungen als Beispiele. Konkret nannte er Musik­über­tra­gungen mit 360-Grad-Video in hoch­auf­lö­sender Qualität. Auch für Sport­über­tra­gungen bringe 5G Vorteile mit sich. Hier wirkt sich nicht nur die Möglich­keit aus, höhere Daten­über­tra­gungs­raten zu nutzen. Die Sendungen könnten auch mit gerin­geren Latenz­zeiten über­tragen werden.

Auch für die Studio-Arbeit sieht Sony Vorteile durch die Einfüh­rung der Mobil­funk­netze der fünften Genera­tion. Auch hier komme es beispiels­weise auf "Real Time" an. Nicht genannt hat der Sony-Chef Online-Spiele, bei denen sich nied­rige Latenzen eben­falls positiv bemerkbar machen sollten.

Kein Zeit­plan für erstes Consumer-Gerät mit 5G

Echtzeit-Übertragungen profitieren von 5G

Echtzeit-Übertragungen profitieren von 5G
Foto: teltarif.de

Nun bleibt es abzu­warten, wann Sony erste 5G-Hard­ware für Consumer vorstellen wird. Mit dem Mobile World Congress (MWC) hat der Konzern zumin­dest eine Ankün­di­gung zum wich­tigsten Bran­chen-Event des Jahres verpasst. In Ländern wie den USA und Austra­lien sind erste 5G-Netze bereits gestartet. In den kommenden Wochen will auch die Swisscom in der Schweiz die Mobil­funk-Zukunft einläuten.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, wann die 5G-Frequenz-Auktion in Deutsch­land starten soll, die letzt­end­lich den Grund­stein für den Start der neuen Mobi­funk-Ära legt.


Mehr zum Thema Sony

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]