mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
13.02.2018 - 17:15
Für Spieler

Asus arbeitet an einem Smartphone für mobile Spieler

Mobiles Gerät mit RoG-Branding in Entwicklung

Mit Geräten, Zubehör und vor allem Hardware-Komponenten unter dem Banner von "Republic of Gamers", hat sich Asus einen festen Platz in der Spieler­landschaft erarbeitet. Was läge da näher, diese Popularität und Bekanntheit zu nutzen, um die Produkt­palette auf neue Bereiche auszudehnen?

Genau das scheint Asus neusten Gerüchten zufolge auch vorzuhaben. Konkret wird darüber spekuliert, dass der taiwanische Konzern ein Android-Smartphone unter dem "Republic of Gamers"-Label plant. Auch wenn noch nichts Konkretes zu dem Projekt bekannt ist, gibt es schon Spekulationen, womit das Gaming-zentrierte Gerät aufwarten soll. Eine Vorstellung zusammen mit der Zenfone-5-Familie gilt als nicht ganz unwahrscheinlich.

Erfahrungen mit Gaming-Hardware

Asus Zenfone

Erweitert Asus sein Republic of Gamers um ein Android-Smartphone?
Logo/Foto: Asus, Montage: teltarif.de

Sehr zum Vorteil gereicht Asus dabei das über die Jahre gesammelte Wissen aus dem PC-Gaming-Bereich. Daher wird spekuliert, dass das noch namenlose Gaming-Smartphone von Asus über eine spezielle Kühllösung für den Snapdragon 845 verfügen könnte, damit der Prozessor deutlich weniger bei zu großer Belastung gedrosselt werden muss. Ein nicht ganz unwichtiges Detail, wie Qualcomm beispiels­weise anhand des Snapdragon 810 schmerzlichst erfahren musste.

Natürlich darf auch im Bezug auf den Speicher mit viel gerechnet werden. 6 GB RAM, wenn nicht sogar 8 GB, gelten als wahrscheinlich, gepaart mit mindestens 64 GB internem Speicher. Asus-typisch könnte es in Anlehnung an frühere Modelle aus der Zenfone-2-Familie auch Modell­varianten mit bis zu 256 GB internem Speicher geben.

Ob auch das Design spezieller wird, wie es zuletzt Razer mit seinem Gaming-zentrierten Smartphone vorgemacht hat, bleibt offen. Denkbar wäre es hingegen schon - ohne vermutlich dabei die Design­linie der kommenden Zenfone-5-Familie völlig zu ignorieren.

Unklar ist, ob sich Asus auch anderweitig bei der Razer-Konkurrenz inspirieren lässt. Besonders hervor­zuheben ist dabei natürlich das Display mit einer Bild­wiederholrate von 120 Hertz, was aktuell nur von sehr wenigen Android-Spielen auch tatsächlich nativ unterstützt wird. Trotzdem könnte es die Darstellungs­qualität beträchtlich steigern, sofern Asus sich für ein derartiges Panel entscheidet. Ob auch Stereo-Lautsprecher verbaut sind, ist unklar.

In jedem Fall ist mit dem aktuellen Android 8.0 Oreo als Betriebs­system zu rechnen, welches Asus mit der eigenen ZenUI-Oberfläche erweitert. Zudem dürften spezielle Gaming-Funktionen wie der Screencast zu YouTube/Twitch unterstützt werden, ein Performance-Boost, pausierte Benachrichtigungen, Display-Optimierungen und dergleichen. Asus hat mit dem Game Genie bereits eine solche Erweiterung auf seinen aktuellen Android-Smartphones im Angebot, die für das mögliche Gaming-Smartphone ausgebaut werden könnte.


Mehr zum Thema Spiele

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]