mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
09.08.2016 - 16:08
Später

LTE für simquadrat erst im Oktober

Kein Termin für National Roaming über GSM

Die Freischaltung des LTE-Netzes von Telefónica für simquadrat und sipgate team verzögert sich weiter. Wurde die Freigabe des mobilen Breitband-Netzes ursprünglich für Ende August angekündigt, so soll es nun Anfang Oktober soweit sein. Dabei wird die maximale Übertragungsgeschwindigkeit bei 21,6 MBit/s im Downstream liegen.

Telefónica hatte die Aktion Highspeed für Jedermann zum 1. Juli beendet. Damit hat der nach Kundenzahlen größte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber auch für die eigenen Prepaid- und Discount-Marken die Performance auf 21,6 MBit/s begrenzt. Zudem will Telefónica den Kunden einen Technologie-neutralen Internet-Zugang anbieten, was bedeutet, dass sukzessive alle Kunden neben GSM und UMTS auch das LTE-Netz zur Verfügung haben. Zuletzt wurden beispielsweise die Kunden von Fonic und Tchibo mobil für die LTE-Nutzung freigeschaltet.

Nach wie vor ist es für die Kunden von simquadrat und sipgate team nicht möglich, National Roaming im GSM-Netz zu nutzen. Eigentlich sollte der Dienst zeitgleich mit der Freischaltung für die eigenen Marken der Telefónica starten. Warum es zu dieser Verzögerung kommt, ist nicht bekannt.

GSM-Roaming funktionierte vor einem Jahr schon einmal

simquadrat weiter ohne National Roaming ber GSM

simquadrat weiter ohne National Roaming über GSM
Montage: teltarif.de

Gerade bei GSM-Roaming sind die offensichtlichen technischen Probleme unverständlich. Schließlich waren simquadrat- und sipgate-team-Kunden im Sommer vergangenen Jahres sogar die ersten Nutzer, die - versehentlich - kurzzeitig von der Möglichkeit profitiert haben, das 2G-Netz von o2 mitzunutzen. Als dieses nicht vorgesehene Feature damals aufgefallen ist, wurde es seitens des Netzbetreibers wieder abgeschaltet.

Für die Kunden wäre das National Roaming im GSM-Netz durchaus ein Vorteil, da o2 sein Netz zum Teil deutlich dichter ausgebaut hat als E-Plus. So wäre die telefonische Erreichbarkeit auch in Gegenden sichergestellt, wo das E-Plus-Netz nicht oder nur deutlich schlechter als o2 zu empfangen ist.

National Roaming über UMTS startete für simquadrat und sipgate team im vergangenen Jahr ebenfalls mit zeitlicher Verzögerung. Konnten Telefónica- und Drillisch-Kunden das 3G-Netz der jeweils anderen Telefónica-Marke schon im Frühjahr mitnutzen, so stand das Feature bei den beiden Mobilfunk-Marken von sipgate erst im Juli zur Verfügung.


Mehr zum Thema simquadrat

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]