mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
12.10.2018 - 18:15
Mittelklasse

Honor 8X im Test: Mittelklasse im Premium-Pelz

Performance und Akku

Der Kirin 710 ist ein neuer Mittelklasse-Prozessor mich acht Kernen (4 x 2,2 GHz, 4 x 1,7 GHz) von Huawei. Der Arbeitsspeicher liegt bei 4 GB. Die Performance kann sich auch sehen lassen. Surfen, Apps starten und zwischen verschiedenen Apps hin- und herswitchen klappte im Test flüssig und schnell. Mikroruckler gab es jedoch immer mal wieder zu sehen, vor allem bei Webseiten mit viel Bildmaterial. Der interne Speicher beträgt 64 GB. Erweiterbar ist die Kapazität per microSD-Karte um bis zu 400 GB.

Im August hatte Honor auf der Gamescom in Köln das Gaming-Smartphone Honor Play vorgestellt. Das Gerät hat eine 4D-Smart-Shock-Technologie integriert. Durch die Implementierung von künstlicher Intelligenz entsteht so ein 4D-Spiele-Erlebnis. Vibrationen und Alarmierungen benachrichtigen den Spieler über Geschehnisse im Spiel. Über 4D-Smart-Shock verfügt auch das Honor 8X, genau wie über GPU Turbo. Das Feature soll die Gaming-Performance steigern.

Playerunknown's Battlegrounds lässt sich auf dem Honor 8X gut spielen.

Playerunknown's Battlegrounds lässt sich auf dem Honor 8X gut spielen.
Foto: teltarif.de

Das beliebte Handyspiel Playerunknown's Battlegrounds war auf der offiziellen Präsentation immer mal wieder Thema. Klar, dass wir das Spiel auch auf dem Smartphone getestet haben. Bei voreingestellten ausgeglichenen Grafikeinstellungen und mittlerer Bildrate tauchten häufig Ruckler auf. Das Spielerlebnis wurde deutlich besser bei "flüssiger" Einstellung mit niedriger Bildrate. Die grafische Darstellung war im Test dabei aber immer noch akzeptabel und auf dem schönen, großen Display mit der guten Bedienbarkeit der einzelnen Aktionen machte das Spiel Spaß.

Das Arcade-Rennspiel Asphalt 9: Legends sieht auf dem Display des Honor 8X sehr gut aus.

Das Arcade-Rennspiel Asphalt 9: Legends sieht auf dem Display des Honor 8X sehr gut aus.
Foto: teltarif.de

Überraschend flüssig lief das grafisch sehr aufwendige Handy-Spiel Asphalt 9: Legends. Bis auf vereinzelte kleine Ruckler ließ sich das Arcade-Rennspiel sehr gut spielen. Die Farbdarstellung auf dem großen Display wirkte im Test klar und kräftig und nicht verpixelt. Auch die Ladezeiten waren nicht merklich anders als bei anderen Smartphones, auf denen wir das Spiel bereits getestet haben.

Akku und Software

Honor hebt auch die Gaming-Eigenschaften des Akkus beim Honor 8X hervor. Der 3750 mAh-Akku soll fast fünf Stunden Spielzeit von Playerunknown's Battlegrounds nonstop erlauben. In unserem generellen Testverfahren schaffte es der Akku auf einen Wert von acht Stunden. Das ist sehr gut und vergleichbar mit der Laufzeit, die das Samsung Galaxy Note 9 in unserem Test erreichte.

Schnittstellen, Sound und Sensoren

Auf der Unterseite gibt es einen 3,5 mm-Klinkenanschluss, einen microUSB-Anschluss zum Laden und das Single-Lautsprechersystem. Auf voller Lautstärke beim Gaming und beim Videostreaming wirkte der Sound etwas dumpf, so als wäre man in einem Tunnel oder einer Unterführung. Der Klang könnte insgesamt etwas klarer sein. Für den ein oder anderen Song oder zum Radiohören reicht die Qualität aber vollkommen aus.

Auf der Gehäuserückseite ist der Fingerabdrucksensor platziert. Einen Tacken niedriger hätte der Platzierung nicht weh getan. Die Einrichtung klappte problemlos und die Entsperrfunktion war sehr schnell.

Auf der rechten Gehäuseseite befinden sich die Lautstärketasten und der Powerbutton.

Auf der rechten Gehäuseseite befinden sich die Lautstärketasten und der Powerbutton.
Foto: Honor

Eine zusätzliche Entsperrmethode ist durch Gesichtserkennung gegeben. Die Einrichtung hat nur wenige Augenblicke gedauert. Sobald der Powerbutton gedrückt wird, ist das Honor 8X schnell entsperrt, und das auch aus verschiedenen Blickwinkeln. Das ist als sehr positiv zu bewerten.

Außerdem gibt es Punkte für die Konnektivität. Auch, wenn man meinen sollte, dass die Unterstützung des schnellen WLAN-ac-Formats und der 2,4- und 5-GHz-Frequenzen mittlerweile Standard bei Smartphones sein sollte, ist das in der realen Handywelt noch lange nicht Fall. Zumindest im unteren Preissegment ist es noch nicht selbstverständlich. Honor macht es mit dem 8X vor, dass es auch bei Geräten unter 300 Euro geht - ebenso wie die Unterstützung von Bluetooth 5.0. Das Testgerät mit der Android-Oreo-Version 8.1.0 hatte den Sicherheitspatch mit Datierung auf den 1. September installiert. Ob es aber ein Update auf Android 9 Pie geben wird, steht noch nicht fest. Die vorinstallierte Software hält sich auch in Grenzen. Es sind sechs Spiele installiert, die sich aber allesamt vom System entfernen lassen. Ansonsten gibt es einige Werkzeug-Apps und weitere Programme, die sich aber auch zum größten Teil deinstallieren lassen. Ein Vorteil zu einigen anderen Herstellern. Es kann es schnell sein, dass sich bestimmte Apps nur deaktivieren lassen und so nicht vollständig vom System entfernt werden können.

Auf der nächsten Seite gehen wir auf die Kameraleistung, künstliche Intelligenz und die Empfangsqualität ein. Außerdem lesen Sie unser Testfazit..

1 2 3

vorherige Seite: Mittelklasse-Smartphone mit Oberklasse-Features
nächste Seite: Kamera, Testbilder, AI und Fazit

Inhaltsverzeichnis:

  1. Mittelklasse-Smartphone mit Oberklasse-Features
  2. Performance und Akku
  3. Kamera, Testbilder, AI und Fazit
  4. Alles auf einer Seite lesen


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]