mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
25.02.2020 - 19:00
Plattform

Snapdragon 865: Diese Smartphones bekommen ihn

Computer mit 5G-Modul sollen sich durchsetzen

Der Platt­form-Hersteller Qual­comm gehört zu den Unter­nehmen, die sich von der Absage des MWC kaum beein­drucken lassen. Bereits vor einer Woche hat der Chip-Riese mit dem Qual­comm X60 eine Platt­form vorge­stellt, die erst­mals Tele­fonie über 5G bieten soll. Diese wird aber erst 2021 markt­reif.

Heute folgte nun nach der offi­ziellen Vorstel­lung im Dezember eine erneute Präsen­tation des Snap­dragon 865, zu dem Qual­comm nun bekannt gab, in welchen Smart­phones des Jahres 2020 er zu finden sein wird. Erwähnt haben wir ihn beispiels­weise auch kürz­lich im Rahmen der Vorstel­lung des ersten 5G-Smart­phones von Sony.

In diese Smartphones kommt der Qualcomm Snapdragon 865

In diese Smartphones kommt der Qualcomm Snapdragon 865
Bild: Qualcomm

In diesen Smart­phones werkelt der Snap­dragon 865

Qual­comm freut sich natür­lich darüber, dass ein großer Teil der Smart­phone-Hersteller sich für den Einbau des Snap­dragon 865 entschieden hat. Konkret nennt der Platt­form-Hersteller folgende Smart­phone-Modelle, in denen der Snap­dragon 865 einge­baut ist bzw. einge­baut werden wird: Black Shark 3, Fujitsu FCNT Arrows 5G, iQOO 3, Legion Gaming Phone, Nubia Red Magic 5G, Oppo Find X2, Realme X50 Pro, Redmi K30 Pro, Asus ROG Phone 3, Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra, Sharp Aquos R5G, Sony Xperia 1 II, Vivo Apex 2020 Concept Phone, Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro, Asus ZenFone 7 und ZTE Axon 10s Pro. Nebenbei bemerkt: Die neue Galaxy-S20-Serie hat für Europa nicht den Snap­dragon 865 erhalten, sondern den haus­eigenen Samsung Exynos 990.

Wie man sieht sind noch längst nicht alle diese Smart­phones offi­ziell vorge­stellt, einzelne wie das Fujitsu-Gerät werden wohl auch nur in ausge­wählten Märkten wie Japan erscheinen. Beim Snap­dragon 865 kommt weiterhin das Modem Snap­dragon X55 zum Einsatz, weitere Merk­male sind Wi-Fi 6 und Blue­tooth Audio mit dem Qual­comm FastConnect 6800 mobile connec­tivity subsystem.

Pressekonferenz: 5G wird den Markt laut Qualcomm radikal verändern

Pressekonferenz: 5G wird den Markt laut Qualcomm radikal verändern
Bild: Qualcomm, Screenshot: teltarif.de

Computer mit 5G-Modul sollen sich durch­setzen

Die 5G-Module von Qual­comm sollen zukünftig aber nicht nur in Smart­phones, sondern auch in Compu­tern und Laptops zum Einsatz kommen. (Mobile) Computer mit LTE-Modul gibt es in Deutsch­land bereits, eine weite Verbrei­tung genießen sie aller­dings noch nicht. Ein 5G-Modul könnte in Compu­tern und Laptops entweder in Form eines SIM-Karten-Slots oder eines eSIM-Moduls zum Einsatz kommen.

Um einen reibungs­losen Betrieb der Geräte im 5G-Netz zu gewähr­leisten, will Qual­comm vermehrt mit Netz­betrei­bern zusam­menar­beiten. Im Rahmen der heutigen Präsen­tation nannte Qual­comm einige Netz­betreiber, die 5G in Compu­tern vermehrt unter­stützen wollen.

In den USA sind dies vorwie­gend Verizon und Sprint, das gerade seine Fusion mit T-Mobile unter Dach und Fach bringt. In Europa wollen EE, Swisscom, Telefónica, TIM und Tran­satel mitma­chen. Die meisten Partner konnte Qual­comm bislang im asia­tisch-pazi­fischen Raum gewinnen, und zwar China Mobile, China Telecom, China Unicom, KDDI Corpo­ration, Rakuten Mobile, KT, LGU+, SK Telecom, SoftBank Corp. und Telstra.

Mehr zum Thema Qualcomm

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]