mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
05.09.2011 - 16:01
Falk und Becker

Mit Situations-Scan: Neue Navis von Falk und Becker auf der IFA

Acht neue Navi-Modelle von United Navigation

Falk kommt mit Flex und Neo

Die Funktion EchtsichtPro

Die Funktion EchtsichtPro
Foto: teltarif.de

Der Kartenspezialist Falk präsentiert auf der IFA seine beiden neuen Modellserien Flex und Neo und hat auch für beide Serien jeweils zwei Geräte parat. Die Flex-Modelle 400 und 450 warten mit einem 4,3-Zoll-Monitor (10,9 Zentimeter) auf. Der 400 navigiert durch 19 europäische Länder und bezieht seine Verkehrsinformationen für die ersten drei Monate über TMC. Der Flex 450 hat hingegen das Kartenmaterial von 44 Ländern an Bord und versorgt den Käufer über die ersten drei Monate mit TMCpro-Meldungen. Fahrspurassistent, Reality View an Kreuzungen und Autobahnabfahrten und klickbare POIs sind ebenso an Bord wie der dynamische Geschwindigkeitswarner, Marco-Polo-Reiseführer oder der Routenticker, der auf Knopfdruck eine Routenübersicht mit den gemeldeten Verkehrsstörungen auf dem Display anzeigt. Die Modelle sind direkt nach der IFA erhältlich und kosten 149 beziehungsweise 169 Euro. Wer sich innerhalb von 30 Tagen nach Kauf des Navi registriert, kommt für weitere 24,95 Euro in den Genuss von vier Kartenupdates innerhalb der kommenden 24 Monate.

MultiFlow-Bedienung

MultiFlow-Bedienung
Foto: teltarif.de

Der Neo 450 besitzt ebenfalls einen 4,3-Zoll-Monitor, wohingegen der Neo 550 mit stattlichen fünf Zoll (12,7 Zentimeter) aufwartet. Während beim Topmodell der TMCpro-Dienst von Navteq dauerhaft für Verkehrsmeldungen zur Verfügung steht, kann der Käufer beim Neo 450 den Service die ersten drei Monate testen. Im Anschluss daran kann er entweder das TMCpro-Abonnement erwerben oder erhält zukünftig seine aktuellen Verkehrsmeldungen via TMC. Neu ist die magnetische Aktivhalterung, die die Navis mit Strom versorgt, ohne dass ein Ladekabel am Gerät angeschlossen werden muss. Beide Geräte lotsen durch 44 Länder und haben neben den Features der Flex-Serie auch noch die Sprachsteuerung pro, die 3D-Gelände- und Gebäudeansicht - die markante Sehenswürdigkeiten dreidimensional abbildet - und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung für die gesetzeskonforme Telefonie an Bord. Wie bei allen Falk-Modellen können Ortskenntnisse via PC übertragen und so der Falk-Community zur Verfügung gestellt werden. Der Neo 550 kostet 239, der Neo 450 liegt bei 189 Euro.

Becker Ready 50 und Active 50

Die beiden Becker-Modelle sind mit einem 5-Zoll-Monitor ausgestattet und kosten 189 Euro (Ready) beziehungsweise 229 Euro (Active). Sie navigieren durch 44 Länder und haben den TMCpro-Dienst an Bord. Neben einer überarbeiteten Menüansicht, die ein leichteres, intuitives Bedienen gewährleisten soll, gibt es die neue "Situations-Scan-Funktion". Der "Situations-Scan" bietet eine verbesserte dynamische Routenfunktion, die die nähere Umgebung scannt und dann je nach Verkehrslage die Routenführung anpasst. Zusätzlich zu den bekannten Becker-Funktionen wie Reality View, Fahrspurassistenten oder der 3D-Geländeansicht, hat der Active 50 zusätzlich die One-Shot-Spracherkennung zur Zieleingabe in einem Satz, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie eine Aktivhalterung an Bord.

Außerdem zeigte Becker eine Weiterentwicklung seines Ready Traffic 43 der die Bezeichnung V2 erhält. Für 139 Euro navigiert er durch 19 Länder, besitzt TMC und Text-to-Speech und berechnet – ähnlich Navigons MyRoute - mehrere Routen zum Ziel. 149 Euro werden fällig, wenn sich der Käufer für den Ready 43 Talk in der V2-Version entscheidet. Dieses 4,3-Zoll große Navigationsgerät unterstützt dann auch die One-Shot-Sprachsteuerung und besitzt zudem eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Alle vier Becker-Garäte sind ab September im Handel.


Mehr zum Thema Navigation

Marc Thorwartl

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]