mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
05.06.2017 - 22:24
Smarter Lautsprecher

Der Siri-Lautsprecher heißt HomePod

Smarter Lautsprecher kommt erst später

Der Siri-Lautsprecher Homepod von oben

Der Siri-Lautsprecher HomePod von oben
Bild: Apple

Last but not least hat Apple seine Eröffnungsveranstaltung zur Entwicklerkonferenz WWDC 2017 wie erwartet dazu genutzt, um einen "Siri-Lautsprecher" vorzustellen. Allerdings gab es zunächst nur eine Vorschau auf das Produkt, das den Namen HomePod bekommt und das erst später in diesem Jahr erhältlich sein wird.

HomePod ist rund 20 Zentimeter groß und erinnert optisch ein bisschen an den Mac-Rechner Mac Pro, der erst im kommenden Jahr ein Update erhalten soll. Im HomePod stecken sieben einzelne Lautsprecher, deren Einsatz sich je nach gehörter Musikrichtung anpassen lässt.

Veralteter A8-Prozessor im smarten Lautsprecher

Das Herzstück des HomePod ist technisch allerdings nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Zum Einsatz kommt der A8-Prozessor, den Apple bereits beim iPhone 6 verwendet hat. Das Soundsystem soll den Klang jeweils auf die örtlichen Gegebenheiten anpassen. Nutzer können mehrere HomePods miteinander kombinieren - etwa um einen besseren Stereo-Effekt zu erreichen oder das System in mehreren Räumen einzusetzen.

Die Steuerung des HomePod erfolgt über Siri. Dabei sollen sechs Mikrofone dafür sorgen, dass die Steuerung auch wie gewünscht funktioniert. Apple Music ist fest integriert, aber auch andere Dienste wie Podcasts sollen sich mit dem smarten Lautsprecher nutzen lassen. Ähnlich wie beim Amazon Echo ist auch die Smart-Home-Steuerung mit dem Apple-Lautsprecher möglich.

Verkauf ab Dezember - in Deutschland erst 2018

Der Homepod von Apple passt seine Lautsprechereigenschaften der gehörten Musik an

Der HomePod von Apple passt sich der gehörten Musik an
Bild: Apple

Apple will das Gerät für 350 Dollar verkaufen. Wahlweise ist der Siri-Lautsprecher in Weiß und Spacegrau erhältlich. Allerdings ist HomePod beispielweise teurer als Amazon Echo oder auch die einfacheren Versionen der Sonos-Lautsprecher. Verfügbar sein werden die smarten Lautsprecher ab Dezember - allerdings zunächst nur in den USA, in Großbritannien und in Australien.

Für 2018 kündigt Apple die weltweite Verfügbarkeit von HomePod an. Das ist etwas spät, wenn man bedenkt, dass Amazon Echo in vielen Ländern bereits zur Verfügung steht und auch Google Home gerade in weitere Staaten expandiert. Sprich: Der Markt für smarte Lautsprecher könnte von der Konkurrenz bereits abgegrast sein, bevor Apple sein System anbietet.

In früheren Meldungen des Abends haben wir bereits über die Neuigkeiten bei iOS 11, iPad Pro, Apples Mac-Rechnern sowie Apple TV und Apple Watch berichtet.

Haben Sie schon an unserem WWDC-Gewinnspiel teilgenommen? Bei uns können Sie jeweils ein iPhone 7 und ein iPhone 7 Plus gewinnen. Zum Gewinnspiel geht es hier.

Anzeige:
© by WhatsBroadcast

Mehr zum Thema WWDC

/

vorherige
nächste
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]