mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Ländervorwahlen

Ländervorwahl: Beim Roaming die richtige Nummer wählen

Bei Festnetz und Handy Ländervorwahl richtig verwenden

Ob ein Anruf im Urlaub, auf der Geschäfts­reise ins Heimat­land oder von zuhause ins Ausland - sowohl beim Roaming als auch bei Auslands­gesprä­chen gibt es bei der Eingabe der Ruf­nummer einige Details zu beachten. Wenn Sie vom auslän­dischen Aufenthalt­sort nach Deutsch­land tele­fonieren möchten, müssen Sie die bekannte Ruf­nummer vorab um die deut­sche Landes­vorwahl +49 ergänzen sowie die 0 der jewei­ligen Orts­vorwahl auslassen. So würde zum Beispiel aus der im Inland gültigen Berliner Rufnummer 030 1234567 im Ausland die +49 30 1234567.

Dieselben Regeln gelten auch für die Nummern in Ihrem Telefon­buch, sofern Sie diese im Ausland verwenden möchten. Daher ist gene­rell das Spei­chern von Ruf­nummern im inter­natio­nalen Format sinn­voll: Wenn Sie im Ausland unter­wegs sind, müssen Sie diese nicht erst umständ­lich ändern, im Inland entstehen zudem durch eine Anwahl inklu­sive der eigenen Landes­kennung keine zusätz­lichen Kosten.

Hinter­grund: Das inter­natio­nale Nummern­format

Ländervorwahl und internationales Nummernformat

Ländervorwahl und internationales Nummernformat
Bild: Sergej-Khackimullin - Fotolia.com

Jedes Land der Welt hat seine eigene inter­nationale Telefon­vorwahl ("Landes­kennzahl"), die der Anrufer wählen muss, um eine inter­nationale Telefon­verbindung mit dem jewei­ligen Land herzu­stellen. Bei den meisten Ländern umfasst diese Vorwahl zwei oder drei Ziffern. Die kürzesten Länder­vorwahlen sind die zum soge­nannten nord­amerikanischen Nummerierungs­plan (NANP) gehö­rende +1 sowie die zur Russi­schen Föde­ration und Kasach­stan gehö­rende +7.

Um eine inter­natio­nale Verbin­dung herzu­stellen, muss vor der Länder­vorwahl eigent­lich zunächst eine soge­nannte Verkehrs­ausschei­dungs­ziffer (VAZ) gewählt werden, die ledig­lich im Mobil­funk durch das Plus-Zeichen ersetzt werden kann. Eine solche Verkehrs­ausschei­dungs­ziffer kommt auch bei Inlands-Fern­gesprä­chen zum Tragen: Die Null, mit der Orts­vorwahlen stets beginnen, ist eigent­lich eine VAZ, die anzeigt, dass ein Fern­gespräch gewünscht und somit die Fern­vermitt­lungs­stelle benö­tigt wird. Die VAZ für inter­natio­nale Gespräche ist hier­zulande die 00. Deshalb werden inter­natio­nale Tele­fonnum­mern gele­gent­lich mit zwei führenden Nullen ange­geben, also etwa 00 49 für Deutsch­land.

Die 00 funk­tioniert nicht überall

Wie viele andere Länder folgt Deutsch­land damit der Empfeh­lung der Inter­natio­nalen Fern­melde­union (ITU), als VAZ für inter­natio­nale Gespräche die 00 zu verwenden. Möchte der Anrufer also z.B. nach Grie­chen­land tele­fonieren, wählt er die 00, um in den inter­natio­nalen Raum zu gelangen, und die 30 als Länder­vorwahl Grie­chen­lands. Dies funk­tioniert sowohl vom deut­schen Fest­netz als auch von den Mobil­funk­netzen aus.

Nicht alle Länder halten sich jedoch an dieses System. In Kanada und den USA muss beispiels­weise die VAZ 011 gewählt werden, damit die Verbin­dung über die inter­natio­nale Vermitt­lungs­stelle läuft und eine Länder­vorwahl einge­geben werden kann - außer, der Anruf erfolgt in einem Mobil­funk­netz. Im Mobil­funk ist das Plus-Zeichen als Platz­halter der Verkehrs­ausschei­dungs­ziffern inter­national gültig.

In der Box unten finden Sie alle inter­natio­nalen Länder­rufnum­mern aufge­listet. Die Länder wurden den jewei­ligen Konti­nenten zuge­ordnet und stehen in alpha­beti­scher Reihen­folge. Als Alter­native bieten wir Ihnen auch eine direkte Länder­vorwahl-Suche an.

Über­sicht: Länder­vorwahl­nummern der Welt

Die teltarif.de-Reise-Ratgeber helfen bei Auslands­aufent­halten

Alles Weitere rund um die Handy­nutzung auf Reisen haben wir in unseren Reise-Ratge­bern zusam­menge­stellt. Auf einen Blick sehen Sie alle Themen zum Tele­fonieren im Ausland in der folgenden Über­sicht:

Telefonieren im Ausland

Mehr zum Thema Roaming