mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
09.01.2020 - 16:59
Ziehen statt Falten

Gerücht: Samsung zeigt ausziehbares Foldable

Prototyp hinter verschlossenen Türen

Samsung soll auf der CES 2020 hinter geschlos­senen Türen zeigen, wie man ein Fold­able auf kompakte Weise als in ein Tablet wandel­bares Smart­phone kreieren kann. Ausziehen anstatt aufklappen lautet die Devise. Ein südko­reani­sches Nach­rich­tenma­gazin möchte erfahren haben, dass ein solches Slider-Telefon mit flexi­blem Display auf einem privaten Stand wenigen Groß­kunden demons­triert wird. Der Bild­schirm soll sich via Roll-Mecha­nismus auf Knopf­druck bei Bedarf erwei­tern lassen. So würde das Fold­able beispiels­weise wie ein gewöhn­liches 6-Zoll-Smart­phone aussehen und sich auf Wunsch in ein 8-Zoll-Tablet verwan­deln.

Hat Samsung ein weiteres Smart­phone-Konzept im Gepäck?

So könnte ein seitlich ausziehbares Samsung-Foldable aussehen

So könnte ein seitlich ausziehbares Samsung-Foldable aussehen
LetsGoDigital

Das zweite Mitglied der Galaxy-Fold-Familie steht zum vergleichs­weise humanen Preis in den Start­löchern und ein Nach­folger des erhält­lichen Ober­klasse-Falt-Tele­fons gilt eben­falls als gesi­chert. Samsung expe­rimen­tiert außerdem an weiteren Form­faktoren, ein Ergebnis dieser Forschungen soll auf der CES 2020 zu sehen sein.

Bereits im Juli 2019 tauchte ein Patent des Herstel­lers auf, das ein Smart­phone mit einem auszieh­baren Display beschreibt. Das nieder­ländi­sche Portal LetsGoDigital erschuf auf Basis der Patent­skizzen authen­tisch wirkende Render­bilder. Das Display bei diesem Mobil­gerät hat eine brei­tere Fläche als sich zunächst offen­bart. Im Inneren des Smart­phones verläuft die Anzeige um einen Teil der Rück­seite herum. Benö­tigt der Nutzer mehr Display­fläche, betä­tigt er eine Taste und das voll­stän­dige Display fährt aus.

Markt­einfüh­rung kann noch ein paar Jahre dauern

Schon im Jahr 2016 zeigte Samsung auf der Messe der Society for Infor­mation Display (SID) einen roll­baren Bild­schirm. Mitt­lerweile scheint die Technik, wenn man den Angaben von ETNews (via PhoneArena) Glauben schenkt, in einem Smart­phone-Prototyp einsetzbar zu sein. Dennoch sei das Verfahren für ein Endpro­dukt noch nicht ausge­reift genug. Die Indus­trie geht davon aus, dass es zwei bis drei Jahre dauern kann, bis ein Fold­able mit auszieh­barem Display bereit für die Massen­ferti­gung ist.

Der Prototyp habe noch eine Anzeige mit Polymid-Schicht, ähnlich dem Galaxy Fold. Die Bauart des auszieh­baren Displays macht es für Samsung schwer, das neuere UTG (Ultra Thin Glass) einzu­setzen, da feine Falten unter dem Glas entstehen können. Mit der nächsten Genera­tion der falt­baren Panels soll das Problem behoben werden.

Ob es in diesem Jahr weitere Fold­ables geben wird, steht noch in den Sternen. Dass "normale" Modelle erscheinen, ist aber sicher. Wir geben einen Ausblick, welche Smart­phone-Genera­tionen 2020 auf uns zukommen.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]