mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
30.07.2019 - 12:44
Blockieren

Gefällt mir nicht: Like-Button von Facebook & Co. blockieren

Social-Media-Buttons per Mausklick deaktivieren

Mit Face­books "Gefällt mir"-Schalt­flächen auf Webseiten ist es vertrackt: Damit sie aktiv werden, braucht es keinen Klick. Es genügt das einfache Öffnen der Webseite, in der die Schalt­fläche einge­bettet ist, damit IP-Adresse, Browser-Kennung sowie Datum und Uhrzeit des Aufrufs an Face­book gesendet werden. Das passiert ganz unab­hängig davon, ob der jewei­lige Nutzer über­haupt Mitglied des sozialen Netz­werks ist. Aber das muss nicht sein.

Like-Button einfach deak­tivieren

Like-Buttons lassen sich leicht blockieren

Like-Buttons lassen sich leicht blockieren
(c) dpa

Wer auf seinem Weg durchs Netz möglichst unbe­obachtet bleiben möchte und beim Öffnen von Webseiten nicht ständig alle mögli­chen Einwil­ligungs­abfragen durch­lesen will, kann den "Like"-Button einfach per Browser-Erwei­terung blockieren. Das erklärt die Elec­tronic Fron­tier Founda­tion (EFF), die sich für Grund­rechte im Infor­mati­onszeit­alter einsetzt. Dazu bietet die US-Nicht­regie­rungs­orga­nisa­tion mit Euro­pabüro in Brüssel die kosten­lose Brow­serer­weite­rung Privacy Badger für Chrome, Firefox und Opera an.

Die Erwei­terung blockt aber nicht nur die "Like"-Schalt­fläche, sondern auch diverse andere Social-Media-Buttons und ganz grund­sätz­lich auch alle mögli­chen Werbe­tracker.

Der Privacy Badger kann die Social-Media-Buttons aber auch durch Platz­halter ersetzen. So beginnen Daten­über­mitt­lung und Tracking erst dann, wenn man sich bewusst für die Nutzung der Buttons entscheidet und auf einen Platz­halter klickt. Die Zwei-Klick-Lösung setzen Webseiten-Betreiber teils aber auch schon von sich aus ein.

Details zum EuGH-Urteil im Fall Like-Buttons lesen Sie in einer weiteren Meldung.


Mehr zum Thema Facebook

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]